EIP-Projekt-Datenbank

Informationen zu allen Forschungsprojekten, die bislang in Deutschland von der EU und den Bundesländern über EIP-Agri gefördert wurden und werden, finden Sie in unserer Datenbank.

Über unsere Projektsuche können Sie nach Suchbegriffen, Starttermin und aktuellem Status filtern.

Klimawandel und Baumsortimente der Zukunft-Stadtgrün 2025

show english version

Zuständige Behörde

Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung des Landes Schleswig-Holstein

Bundesland

Schleswig-Holstein

Kontaktdaten

Mercatorstraße 3
24106 Kiel

Website: Externer Link zur Behörde

Projektbeschreibung

Viele der heutigen Hauptbaumarten haben aufgrund des Klimawandels mit immer groesseren Problemen zu kaempfen. Wo Baeume frueher durchaus auch in Staedten ein Alter von 80 und mehr Jahren erreichen konnten, wird es zukuenftig schwieriger, wertvolle Baeume mehrere Dekaden zu erhalten. Um klimawandeltolerante, zukunftsfaehige Baumarten fuer Norddeutschland identifizieren zu koennen, sind Baumarten und Sorten in solchen Klimaregionen zu suchen, die bereits heute ueber das prognostizierte Klima verfuegen. Dazu laufen an vier Standorten in Deutschland bereits seit einigen Jahren gezielte Sichtungen, jedoch bisher nur in gartenbaulichen Versuchsstandorten unter physiologischen Optimalbedingungen. Im Projekt sollen neue Baumarten, die sich in den Versuchseinrichtungen als erfolgreich angeboten haben, in staedtischen Realstandorten auf Praxistauglichkeit getestet werden. Das Projekt wird repraesentative Ergebnisse fuer ganz Norddeutschland erarbeiten und in Zusammenarbeit mit Projekt Stadtgruen 2021 in Bayern Informationen fuer Deutschland und das angrenzende Ausland bereitstellen.

Abschlussbericht

Abschlussbericht zum Download (PDF-Datei)

Stand des Abschlussberichts

03.11.2022

Ergebnisse mit Fokus auf Praxisorientierung

Im Rahmen des Projektes wurden folgende Ergebnisse erzielt:

• Die Städte Kiel, Lübeck, Heide und Husum stellten Baumstandorte zur Verfügung und pflanzten/pflegten planmäßig das gesamte Sortiment auf (Heide und Husum je 50%)

• Unter Praxisbedingungen konnte das komplette Sortiment an Stadtstandorten mit einer Anwachsquote von 95% etabliert werden

• In allen Städten entwickelte sich der Großteil der Bäume von 2016 bis 2019 gut bis sehr gut unter sehr unterschiedlichen Standortbedingungen

• Die Bäume zeigten überwiegend eine deutliche Zunahme bei den Wachstumsmerkmalen Stammumfang, Kronenhöhe und –breite • Im Untersuchungszeitraum trat in 2018 einer der wärmsten und trockensten Sommer in (Nord)Deutschland auf. Im Februar 2018 waren die Bäume einer starken Frostphase ausgesetzt

Schlüsselwörter

  • Pflanzenproduktion und Gartenbau
  • Produkt/Dienstleistung
  • Klimawandel

Hauptfördermittelquelle

ELER 2014-2020

Kontakt zur OG

Service-GRÜN Fördergesellschaft für Baumschulen und Gartenbau in Norddeutschland mbH
Dr. Schoppa
Thiensen 16
25373 Ellerhoop

Telefon: 04120-7068400

Mail: schoppa@bdb-sh.de

Mitglieder OG

10 Baumschulen, Landwirtschaftskammer S.-H.-Abt. Gartenbau, Landesverband S.-H. im Bund deutscher Baumschulen e.V., Versuchs- und Beratungsring Baumschulen S.-H. e.V.

Art der Mitglieder der OG

  • Landwirt
  • Berater

Projektbeginn

2015

Projektstatus

laufend

Beantragtes Gesamtbudget in EUR

141.700

NUTS3 CODE

DEF09 Pinneberg

Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums: Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete.

Nach oben