Zum Inhalt

Marginal-Spalte (weiterführende Informationen zum Thema)

Ansprechpartnerin

  • Bettina Rocha
    +49 (0)228 / 68 45 - 38 82
    bettina.rocha@ble.de

Zwischenbilanz 2012

  • Die Wasserrahmenrichtlinie - Eine Zwischenbilanz zur Umsetzung der
    Maßnahmenprogramme 2012
  • UBA Publikation 2013

Hauptnavigation

Ein Webangebot der:

Europäischer Landwirtschaftsfonds
für die Entwicklung des
ländlichen Raums:
Hier investiert Europa in die
ländlichen Gebiete.

 

Inhalt

Die EU-Wasserrahmenrichtlinie

Foto: Rainer Sturm / pixelio.de
Foto: Rainer Sturm / pixelio.de

Die Wasserrahmenrichtlinie (WRRL) der Europäischen Gemeinschaft ist seit 22. Dezember 2000 in Kraft. Mit dem Tag der Veröffentlichung fiel der Startschuss für eine integrierte Gewässerschutzpolitik in Europa, die auch über Staats- und Ländergrenzen hinweg eine koordinierte Bewirtschaftung der Gewässer innerhalb der Flusseinzugsgebiete bewirkt.

Ziel der WRRL ist das Erreichen eines guten chemischen und ökologischen sowie mengenmäßigen Zustandes bis 2015 - beziehungswiese 2027 - in allen europäischen Grund- und Oberflächengewässern. Die WRRL zeichnet sich aus durch:

  • einen konsequent flächenhaften, auf das Flusseinzugsgebiet bezogenen Ansatz,
  • einen gewässertypenspezifischen Ansatz,
  • einen Monitoring-Ansatz mit strengen Ziel- und Zeitvorgaben.

Auf den folgenden Seiten stellen wir Zeit- und Bewirtschaftungspläne aus den verschiedenen Regionen vor. Wie die WRRL umgesetzt und finanziert wird, finden Sie hier. Die Rolle der Landwirtschaft beim Wasserschutz beleuchten wir ebenfalls, auch das Thema Hochwasser

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hauptnavigation

Service-Navigation