Zum Inhalt

Marginal-Spalte (weiterführende Informationen zum Thema)

Hauptnavigation

Ein Webangebot der:

Europäischer Landwirtschaftsfonds
für die Entwicklung des
ländlichen Raums:
Hier investiert Europa in die
ländlichen Gebiete.

 

Inhalt

Landschaftsplanung

In Deutschland wird eine gesamträumliche Planung angestrebt, die eine geordnete Entwicklung des Landes zum Ziel hat und flächendeckend gleichwertige Lebensgrundlagen anstrebt. Die Landschaftsplanung ist ein Teil davon und hat die Aufgabe Ziele und Grundsätze von Naturschutz und Landschaftspflege in den jeweiligen Planungsraum einzubringen.

Dafür werden auf Bund-, Länder- und Gemeindeebene Erfordernisse und Maßnahmen zugunsten des Naturhaushaltes durch Plänen dargestellt und erläutert. Pläne beziehen sich auf Planungsräume auf unterschiedlichen Ebenen:

Quelle: BfN
Quelle: BfN

 

 

Landschaftsprogramme

Die Pläne der Landschaftsprogramme werden in jedem Bundesland durch das jeweilige Umweltministerien erarbeitet. Die Karte des BfN gibt einen Überblick der durch Landschaftsprogramme überplanten Fläche Deutschlands.

 

 

 

 

 

Landschaftsrahmenpläne

Landschaftsrahmenpläne werden innerhalb der Regierungsbezirke auf Grundlage der jeweiligen Landesnaturschutzgesetze und Landschaftsprogramme erarbeitet. Darin werden zielorientiert die regional vorhandenen Schutzgüter erfasst und bewertet. Die Karte des BfN gibt einen Überblick der Regionen der Landschaftsrahmenpläne.

 

 

 

Landschaftspläne

Landschaftspläne werden auf Ebene von Städten und Gemeinden erarbeitet. Sie konkretisieren die Landschaftsrahmenpläne und bilden die Grundlage für die Bauleitplanung. Diese können über das Landschaftsplanverzeichnis des BfN abgerufen werden.

Landschaftspflegerische Begleitpläne

Diese werden z.B. bei Bauvorhaben erarbeitet und erläutern, ob Eingriffe in den Naturhaushalt vorliegen und wie mit diesen Beeinträchtigungen umgegangen wird. Weitere Informationen zur Eingriffsregelung finden Sie hier.


Verbindliche Planung?

Fertiggestellte Pläne gelten als Richtschnur für weiteres Handeln. Die Landschaftsplanung ist auf die Entwicklung und Umsetzung konkreter Maßnahmen zugunsten des Naturhaushaltes ausgerichtet. Gleichzeitig kann sie relevante Entscheidungsträger beeinflussen und mögliche Alternativen aufzuzeigen.

Adressaten der Landschaftsplanung sind Naturschutzverwaltungen, die Träger der räumlichen Gesamtplanung – der Bauleitplanung, Fachverwaltungen, Kommunen soiwe Verbände, Landnutzer und Bürger.

Hauptnavigation

Service-Navigation

###ETRACKER###