Zum Inhalt

Marginal-Spalte (weiterführende Informationen zum Thema)

Hauptnavigation

Ein Webangebot der:

Europäischer Landwirtschaftsfonds
für die Entwicklung des
ländlichen Raums:
Hier investiert Europa in die
ländlichen Gebiete.

 

Inhalt

Gebietsschutz

Natura 2000

In der Europäischen Union gibt es ein internationales Netz von Schutzgebieten, genannt "Natura 2000". Grundlage hierfür ist die Flora-Fauna-Habitat-Richtlinie (FFH-RL). In das Schutzgebietsnetzwerk werden auch Vogelschutzgebiete gemäß Vogelschutzrichtlinie integriert.

Ziel ist es, länderübergreifend gefährdete Tier- und Pflanzenarten sowie deren Lebensräume zu schützen und den weiteren Verlust an biologischer Vielfalt zu verhindern.

Natura 2000 in Deutschland

Das Netz Natura 2000 bedeckt insgesamt 5.206 Gebiete und 15,4 Prozent der Landesfläche und 45 Prozent der marinen Fläche Deutschlands (Stand 2015). Deutschland hat dafür anhand von vorkommenden Lebensraumtypen und Arten Gebiete vorgeschlagen. Diese Gebiete müssen nun unter nationalen Schutz überführt werden. Da in Deutschland ist Naturschutz Ländersache ist, obliegt es den Bundesländern die FFH-Gebiete als Naturschutzgebiete auszuweisen.

Im interaktiven Kartendienst des BfN können die Gebiete von Natura 2000 eingesehen werden.

Gute Beispiele zur Umsetzung und Finanzierung von Natura 2000

  • Es gibt Praxisbeispiele aus den EU-Mitgliedstaaten aus dem Bereich Natura 2000.
  • In Thüringen wurden Natura-2000 Stationen eingerichtet die Maßnahmen zum Erhalt europäisch geschützter Arten und Lebensräume umzusetzen.

Schutzgebietskategorien in Deutschland

Nach Bundesnaturschutzgesetz gibt es unterschiedliche Schutzgebietskategorien:

Ist die strengste Schutzkategorie. Nutzungsformen können eingeschränkt oder verboten werden, wenn diese den Naturschutzzielen widersprechen.

Besitzt im Vergleich eine eher geringe Schutzintensität. Sie dienen dem Erhalt von Landschaften aus ökologischen oder kulturellen Gesichtspunkten. Die Nutzung oder Zugänglichkeit ist kaum eingeschränkt.

Dienen neben dem Schutz auch der Bildung und dem Naturerlebnis der Bevölkerung. Nutzungsformen werden nur selten zugelassen. In Deutschland gibt es 16 Nationalparke.

Naturparke erhalten Kulturlandschaften durch Landschaftsschutz- und Naturschutzgebiete. Sie dienen gleichzeitig auch der Erholung und dem umweltverträglichen Tourismus sowie der Landnutzung.

Der VDN ist Dachverband der Naturparke in Deutschland.

Inernational werden von der UNESCO Gebiete anerkannt, die eine ausgewogene Beziehung zwischen Mensch und Natur und Landschaft beispielhaft darstellen. In Deutschland gibt es 17 Biosphärenreservate.

Die UNESCO bietet einen Überblick der Biosphärenreservate weltweit.

  • Weitere Schutzgebietskategorien finden Sie hier

Externe Weblinks

Hauptnavigation

Service-Navigation

###ETRACKER###