Zum Inhalt

Marginal-Spalte (weiterführende Informationen zum Thema)

Hauptnavigation

Ein Webangebot der:

Europäischer Landwirtschaftsfonds
für die Entwicklung des
ländlichen Raums:
Hier investiert Europa in die
ländlichen Gebiete.

 

Inhalt

Links zum Weiterlesen

  • Dokumentation der Tagung "Forstwirtschaft im Spannungsfeld vielfältiger Ansprüche" der NW-FVA vom 10. März 2011 in Göttingen: Vorträge

Wald, Forst und Regionalentwicklung

Clusterstudien und Clusterbildung Forst und Holz

Literatur zu Regionalentwicklung und Forst

  • Elbe et al (2007): Begleitforschung "Regionen Aktiv"- Synthesebericht und Handlungsempfehlungen, zur Online-Ausgabe (PDF, 1,4 MB)
  • Ortner (2008): Erfolgsfaktoren für die Beteiligung forstlicher Akteure an der integrierten ländlichen Entwicklun, zur Online-Ausgabe (PDF, 4,6 MB)
  • Giessen (2010): Regional forest Governance -Forstliche Potentiale und politische Kräfte in der integrierten ländlichen Entwicklung, zur Online-Ausgabe (PDF, 3,7 MB)

Projekte: LEADER und Forst

Projektübersichten Wald

FONA: Nachhaltige Waldwirtschaft

Förderschwerpunkt des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (2004 bis 2009)

Über fünf Jahre hinweg, bis Ende 2009, beteiligten sich 25 Forschungsverbünde mit 96 Einzelvorhaben und 380 Akteuren an vielfältigsten Untersuchungen entlang der Forst-Holz-Kette am Förderschwerpunkt „Nachhaltige Waldwirtschaft“. In den Resultaten der langjährigen Forschung, in der sowohl Forst- und Holzwissenschaft und Sozialwissenschaften als auch Wissenschaft und Praxis intensiv zusammenarbeiteten, kann unter www.nachhaltige-waldwirtschaft.de gestöbert werden. Unter anderem werden die Themen Wald und Klima, Mensch und Wald, wirtschaftliche Holznutzung behandelt und ein Blick in die Zukunft gewagt.

Die Forsteinrichtung

Zur Überprüfung von Wald- und Ertragsentwicklung brauchte man genaue Kenntnis über die Waldflächen und Holzvorräte. Die sog. Forsteinrichtung ist das etablierte Verfahren, um die Waldflächen genau zu erfassen und die Bewirtschaftungzu planen. Die Forsteinrichtung ist also eine mittelfristige Betriebsplanung, die in regelmäßigen zeitlichen Intervallen (zwischen 10 und 20 Jahren), die Waldflächen eines Betriebes umfassend inventarisiert und beplant.

Die Inventur liefert Daten über die gegenwärtige Situation eines Forstbetriebes.  Gegenstand dieser Inventur sind Angaben zu den Baumartenanteilen, Holzvorräten und -zuwächsen ebenso wie Daten zur wirtschaftlichen Situation des Betriebes.

Die Vorgaben der langfristigen Waldentwicklung (Landeswaldprogramme) sind in Kombination mit den Zielen des Waldeigentümers Grundlage der mittelfristigen Planung der Forsteinrichtung. Sie legt die Maßnahmen fest, die im Laufe des folgenden Jahrzehnts im Forstbetrieb durchgeführt werden sollen.
Die Planung wird für alle Waldbestände eines Forstbetriebes durchgeführt und erstreckt sich auf alle für die Waldbewirtschaftung relevanten Bereiche, vom Holzeinschlag über die die Verjüngung und die Pflege der Waldbestände.

Da bei jeder Planung auch unvorhersehbare bzw. nicht planmäßige Ereignisse (Sturm, Schneebruch) eintreffen können, dient die Kontrolle der Überprüfung und Sicherung der nachhaltigen Waldbewirtschaftung.

  • Lehrbuch: von Gadow (Hg., 2006): Forsteinrichtung - Adaptive Steuerung und Mehrpfadprinzip, Onlineversion (PDF-Datei 1,7 MB)
  • Lehrbuch: von Gadow (2005): Forsteinrichtung - Analyse und Entwurf der Waldentwicklung, Onlineversion (PDF-Datei, 4,3 MB)
  • Artikel des Hes. Gesellschaft für Ornithologie und Naturschutz: Forsteinrichtung - Tipps zum Waldnaturschutz.

ausgewählte Zeitschriften

  • lwf aktuell - Zeitschrift der Bayrischen Landesanstalt Wald und Forstwirtschaft
  • www.forstpraxis.de - Portal der Zeitschrfiten AFZ-Der Wald, Deutscher Waldbesitzer, Archiv für Forstwesen und Landschaftsökologie, Forst & Technik, Land & Forst, ...

Waldnaturschutz

Waldbesitzer Deutschlands sehen sich tagtäglich im Spannungsfeld zwischen hohem Arbeitsaufwand, gesellschaftlicher Verantwortung und wirtschaftlicher Rendite aus der Holznutzung. Nun auch noch Naturschutz im Wald?
Der NABU hat eine Broschüre erarbeitet, die Waldbesitzer anregen soll, wichtige Maßnahmen umzusetzen. Vom Biotopbaum über die Wiederbewaldung von Sturmflächen bis hin zur staatlichen Förderung - zahlreiche Checklisten und Bilder aus der Praxis zeigen Beispiele für mehr Naturschutz im Wald.
Broschüre zum Download (PDF-Datei)

Das Weissbuch Wald des BUND Baden-Würtemberg stellt gute Beispiele im Waldnaturschutz im Staats-, Privat- und Kommunalwald vor
Broschüre

Biodiversität im Forstbereich

Waldbegründung und Baumpflanzungen

Hauptnavigation

Service-Navigation

###ETRACKER###