Zum Inhalt

Hauptnavigation

Ein Webangebot der:

Europäischer Landwirtschaftsfonds
für die Entwicklung des
ländlichen Raums:
Hier investiert Europa in die
ländlichen Gebiete.

 

Inhalt

LandInForm-Artikel zum Thema

LandInForm 3.18

  • ELLI macht mobil, Udo Onnen-Weber, Clemens Weiss, Marc Steinbach
    In den entlegenen Dörfern des mecklenburgischen Elde-Quellgebiets sind die Bürger auch ohne Auto wieder mobil. Der Flächenbus ELLI verbindet sie mit dem öffentlichen Nahverkehr.
  • Mobil?!, Anja Rath
    Ohne Auto ist man auf dem Land nicht selten abgeschnitten. Aber wie kommen Menschen von A nach B, die sich kein eigenes leisten können? Benötigt werden günstige öffentliche Mobilitätsangebote. Die kommen der ganzen Region zugute.

LandInForm 2.18

  • Planspiel gegen Verkehrschaos, Franca Börsch und Anke Land
    Weil Eltern ihre Kinder bis vor die Schule fahren, entsteht morgens vielerorts Verkehrschaos. Die Koordinierungsstelle Ostwestfalen-Lippe testete deshalb mit kommunalen Vertretern das Planspiel Mobilität, das sie auf Basis einer Spielanleitung der DVS entwickelte.

LandInForm 4.16

  • Ländlich, touristisch, elektromobil, Christoph Ebert
    Wie gelingt es, ein zukunftsfähiges Mobilitätsangebot für eine touristisch beliebte, aber auch ökologisch sensible Region aufzubauen? Die Antwort darauf lautet: Modellkommune Elektromobilität Garmisch-Partenkirchen.

LandInForm 2.16

  • Mobil im Tal, Martina Bechtle, Benedikt Biehrer, Andreas Heibrecht, Simon Kuss, Pablo Rebholz, Pavlos Wacker, Marie Winterhalter und Udo Wenzl
    Die begrenzte öffentliche Verkehrsanbindung wollten die Jugendlichen im baden- württembergischen Zweitälerland nicht länger hinnehmen. Mit ihrer Mobilitätsplattform haben sie nun ein Angebot geschaffen, das Jung und Alt gleichermaßen nützt.

LandInForm 4.14

  • Alt und trotzdem mobil?, Christoph Gipp, Petra Nienaber und Guido Schiffhorst
    Besonders in ländlichen Regionen geht die Bevölkerung zurück, das Durchschnittsalter steigt und wohnortnahe Versorgungsmöglichkeiten sind auf dem Rückzug. Deshalb ist Mobilität für eine gesellschaftliche Teilhabe hier besonders wichtig. Vor diesem Hintergrund hat die IGES Institut GmbH im Auftrag des ADAC ältere Menschen im ländlichen Raum zu ihren Mobilitätsbedürfnissen befragt und Handlungsempfehlungen ausgesprochen.

LandInForm 2.12

  • Saalesparkasse macht mobil, Christian Germer
    Seit August 2011 fährt die Saalesparkasse mit einer mobilen Filiale zehn ländliche Gemeinden im Saalekreis in Sachsen-Anhalt an. Damit übernimmt sie in besonderer Weise Verantwortung für die ländliche Region, aus der sich andere Institute mehr und mehr zurückgezogen haben.

LandInForm 1.12

  • Flinc übers Land, Reinhold Sczuka und Benjamin Kirschner
    Mobilität ist besonders in ländlichen Regionen eine große Notwendigkeit. Preiserhöhungen sowie sinkende und unflexible Angebote des öffentlichen Nahverkehrs machen sie jedoch zu einer zunehmenden Herausforderung. Die LEADER-Region "Limes" testet nun eine interessante Lösung: "flinc" – die Mitfahrzentrale für jeden Tag.

LandInForm 4.11

  • Der Weg zur optimalen Flottenstruktur, Matthias Gather und Anne Grothmaak
    Der öffentliche Nahverkehr wird in vielen ländlichen Regionen zunehmend unrentabler, denn die Fahrgastzahlen sinken kontinuierlich. Im Rahmen eines Forschungsprojekts der Fachhochschule Erfurt wurde ein Planungstool entwickelt, mit dem kleine und mittlere Verkehrsunternehmen ihre Flottenstruktur dennoch rentabel gestalten können.

LandInForm 3.10

  • OpenRide: Spontane Mitfahrgelegenheiten für Stadt und Land, Frank Baumann
    Menschen ohne Auto haben es im ländlichen Raum schwer, denn der öffentliche Nahverkehr ist vielerorts stark eingeschränkt. Das Fraunhofer-Institut hat nun eine Software entwickelt, mit deren Hilfe über das Handy spontan und ortsunabhängig passende Mitfahrgelegenheiten gefunden werden können. Jetzt müssen sich nur noch interessierte Pilotregionen melden.

LandInForm 3.09

  • Mobilität im ländlichen Raum - viele Wege, doch welches Ziel?, Fokusthema
    Die Gewährleistung von Mobilität ist mit anderen Aspekten der Daseinsvorsorge eng verwoben. Mobil zu sein ist jedoch nicht immer nur Bedürfnis; der Wegfall von Einrichtungen der Grundversorgung lässt den Menschen im ländlichen Raum oft keine Wahl. Unser Fokusthema zeigt ganz unterschiedliche Lösungswege für diese Problematik auf.

Hauptnavigation

Service-Navigation

###ETRACKER###