Zum Inhalt

Hauptnavigation

Ein Webangebot der:

Europäischer Landwirtschaftsfonds
für die Entwicklung des
ländlichen Raums:
Hier investiert Europa in die
ländlichen Gebiete.

 

Inhalt

Was ist der ELER?

Für die ländlichen Regionen Europas spielt der Europäische Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) eine große Rolle. Der ELER hilft bei der Finanzierung zahlreicher Projekte und unterstützt damit die Akteure, die wir als DVS vernetzen.

Der ELER und der Europäische Garantiefonds für die Landwirtschaft (EGFL) sind die beiden Finanzierungsinstrumente der Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP). Die ELER-Verordnung ist die rechtliche Grundlage für die als 2. Säule der GAP bezeichnete Politik.

Sechs Prioritäten im ELER

In der Förderperiode von 2014 bis 2020 verfolgt die ELER-Förderung folgende Ziele, die als "sechs Prioritäten" bezeichnet werden:

  1. Förderung von Wissenstransfer und Innovation in der Land- und Forstwirtschaft und den ländlichen Gebieten

  2. Förderung der Wettbewerbsfähigkeit aller Arten von Landwirtschaft und des Generationswechsels in den landwirtschaftlichen Betrieben

  3. Förderung der Organisation der Nahrungsmittelkette und des Risikomanagements in der Landwirtschaft

  4. Wiederherstellung, Erhaltung und Verbesserung von Ökosystemen, die von der Land- und Forstwirtschaft abhängig sind

  5. Förderung der Ressourceneffizienz und Unterstützung des Agrar-, Ernährungs- und Forstsektors beim Übergang zu einer kohlenstoffarmen und klimaresistenten Wirtschaft

  6. Förderung der sozialen Eingliederung, der wirtschaftlichen Entwicklung und der Bekämpfung der Armut in den ländlichen Gebieten

Die Mitgliedstaaten der EU setzen die ELER-Förderung auf der Grundlage sogenannter Entwicklungsprogramme für den ländlichen Raum (EPLR) um. In Deutschland gibt es für die Umsetzung des ELER 13 Länderprogramme.

Aufbau des ELER 2014 bis 2020

Aufbau des ELER 2014-2020 mit seinen sechs Prioritäten und drei Querschnittsthemen

GAP und ELER seit 2014

EU-Mittel für 2014 bis 2020 (ELER ohne Umschichtungsmittel von 1. in 2. Säule)

Quelle: BMWi 2014: Broschüre "Europa: Solidarisch. Innovativ. Fokussiert. Europäische Struktur- und Investitionsfonds 2014 – 2020"; Einheit: Millionen

EU-Verordnungen des Basisrechts

Deutsche Textfassungen im Amtsblatt der Europäischen Union

Weitere Verordnungen, auch zu ESF und EFRE, hat die Europäische Kommission zusammengestellt.

Zusammenfassung der Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) und des ELER

Entwicklung und Budget der GAP

Das BMEL informiert über die Umsetzung der ELER-Förderperiode in Europa und in Deutschland. Auf dieser Website wird die GAP erklärt sowie die Verteilung der ELER-Mittel je nach Bundesland und Maßnahme vorgestellt.

Der ELER bündelt mehrere Fördermittelquellen

 

 

Publikationen

ESI-Fonds und Partnerschaftsvereinbarung

Der Europäische Sozialfonds (ESF), der Europäische Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) und der Europäische Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) haben seit 2014 gemeinsame Regeln. Diese Fonds heißen zusammenfassend Europäische Struktur- und Investitionsfonds (ESI).

Bis 2020 stehen daraus europaweit 351,8 Milliarden Euro zur Verfügung; davon erhält Deutschland 27,5 Milliarden Euro.

Zur Broschüre des BMWi


Umsetzung der EU-Agrarreform

Die Broschüre "Umsetzung der EU-Agrarreform in Deutschland", Ausgabe 2015, möchte einen Überblick über die EU-Agrarreform in Deutschland geben. Sie bietet Informationen über das Verfahren der Neuzuweisung von Zahlungsansprüchen, die Ausgestaltung der verschiedenen neuen Direktzahlungsregelungen sowie Hinweise für die Antragstellung. Darüber hinaus werden die Regelungen zu Cross Compliance und weitere Bestimmungen der neuen GAP vorgestellt.

Die Broschüre kann beim BMEL kostenlos heruntergeladen werden.


Hauptnavigation

Service-Navigation