Zum Inhalt

Marginal-Spalte (weiterführende Informationen zum Thema)

Ansprechpartnerinnen

  • Bettina Rocha
    +49 (0)228 / 68 45 - 38 82
    bettina.rocha@ble.de
  • Natascha Orthen
    +49 (0)228 / 68 45 - 32 68
    natascha.orthen@ble.de

Download

  • Wenn Sie Probleme beim Download der Ergebnisberichte haben, melden Sie sich bitte gerne bei uns.

Hauptnavigation

Ein Webangebot der:

Europäischer Landwirtschaftsfonds
für die Entwicklung des
ländlichen Raums:
Hier investiert Europa in die
ländlichen Gebiete.

 

Inhalt

Nachhaltiges Insekten- und Krankheitsmanagement im Zuckerrübenanbau der Zukunft zur Sicherung von Anbau und Verarbeitungsstandort in Rheinland-Pfalz

show english version

Zuständige Behörde

Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau

Bundesland

Rheinland-Pfalz

Kontaktdaten

Stiftsstraße 9
55116 Mainz

Website: Externer Link zur Behörde

Titel des Projekts

Nachhaltiges Insekten- und Krankheitsmanagement im Zuckerrübenanbau der Zukunft zur Sicherung von Anbau und Verarbeitungsstandort in Rheinland-Pfalz

Projektbeschreibung

Größte Krise des Zuckerrübenanbaus seit über 50 Jahren, Offstein ist der einzige Verarbeitungsstandort für Zuckerrüben aus Rheinland-Pfalz. Das Verbot wichtiger Beizmittel und die Wettbewerbsverzerrungen innerhalb Europas sind problematisch. Es müssen praktikable und innovative, biotechnologische Lösungen für den Schutz der Rübe gegen die Zunahme an virösen und bakteriellen Krankheiten sowie invasiven Schädlingen, verstärkt auftretend durch den Einfluss des Klimawandels, gefunden werden. Der Zuckerrübenanbau in Rheinland-Pfalz soll als wertvoller Bestandteil einer nachhaltigen, ressourceneffizienten Fruchtfolge und zur Wertschöpfung im ländlichen Raum erhalten werden. Möglichst durch die Erkennung und zielgerichtete, biologische Bekämpfung oder alternative Maßnahmen (Fruchtfolge etc.). Im Projekt werden neue Anbaustrategien entwickelt, welche zur Produktionssteigerung und Ertragssicherung beitragen. Die Landwirte lernen die Diagnose der nicht mehr bekannten Schädlinge. Die Entwicklung eines „Schädlingskalenders“ und die sachgerechte Diagnose setzen die Umsetzung in digitalen Medien und Prognosemodellen voraus.

Abschlussbericht

Nach Abschluss des Projektes finden Sie hier die Ergebnisse.

Schlüsselwörter

  • Landwirtschaftliche Praxis/Tätigkeit
  • Pflanzenproduktion und Gartenbau
  • Bodenbedeckungstyp
  • Düngung
  • Boden
  • Biologische Vielfalt
  • Landschaftselement/landschaftliche Vielfalt
  • Klimawandel

Hauptfördermittelquelle

ELER 2014-2020 für Operationelle Gruppen (im Sinne von Reg. 1305/2013 Art. 56)

Kontakt zu OG

Verband der Hessisch-Pfälzischen Zuckerrübenanbauer e.V.
Dr. Christian Lang
Rathenaustr. 10
67547 Worms

Telefon: 06241-921920

Mail: verband@ruebe.info

Mitglieder OG

Justus-Liebig-Universität Gießen, Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum Rheinhessen-Nahe-Hunsrück (DLR) Abteilung Agrarwirtschaft, ZEPP – Zentralstelle der Länder für EDV-gestützte Entscheidungshilfen und Programme im Pflanzenschutz, Arbeitsgemeinschaft für Versuchswesen und Beratung im Zuckerrübenanbau in Hessen, Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz (ARGE Zuckerrübe Südwest), Maschinenring Südpfalz e.V., Südzucker AG - Kuratorium für Versuchswesen und Beratung im Zuckerrübenanbau, Sti

Art der Mitglieder der OG

  • Landwirt
  • Berater
  • Forscher
  • Unternehmen
  • Verwaltungsmitarbeiter

Projektbeginn

2019

Projektstatus

laufend

Beantragtes Gesamtbudget in EUR

1.450.000

NUTS3 CODE

DEB

Hauptnavigation

Service-Navigation

###ETRACKER### gayshow.uk porno-xxx.net b-ass.org