Zum Inhalt

Marginal-Spalte (weiterführende Informationen zum Thema)

Ansprechpartnerinnen

  • Bettina Rocha
    +49 (0)228 / 68 45 - 38 82
    bettina.rocha@ble.de
  • Natascha Orthen
    +49 (0)228 / 68 45 - 32 68
    natascha.orthen@ble.de

Download

  • Wenn Sie Probleme beim Download der Ergebnisberichte haben, melden Sie sich bitte gerne bei uns.

Hauptnavigation

Ein Webangebot der:

Europäischer Landwirtschaftsfonds
für die Entwicklung des
ländlichen Raums:
Hier investiert Europa in die
ländlichen Gebiete.

 

Inhalt

Rhizo-Bakterien gestützte Optimierung des Linsenanbaus unter Berücksichtigung bioökonomischer Wertschöpfung

show english version

Zuständige Behörde

Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz

Bundesland

Baden-Württemberg

Kontaktdaten

Kernerplatz 10
70182 Stuttgart

Website: Externer Link zur Behörde

Titel des Projekts

Rhizo-Bakterien gestützte Optimierung des Linsenanbaus unter Berücksichtigung bioökonomischer Wertschöpfung

Projektbeschreibung

Die Linse ist eine der ältesten Kulturpflanzen und eine wichtige Eiweißquelle der Menschen. Bis in die 40er Jahre des vergangenen Jahrhunderts wurde sie in Baden-Württemberg auf großen Flächen angebaut (bis zu 4500 ha). Danach ging der Anbau deutschlandweit komplett zurück. Seit knapp 10 Jahren wird die Linse in Baden-Württemberg wieder angebaut, wobei die Anbaufläche noch deutlich
vergrößert werden kann.
Bei diesem Projekt soll der Anbau der Linse durch die Verwendung von Bakterien als Impfmittel verbessert und so die Wirtschaftlichkeit des Linsenanbaus gesteigert werden.
Das geplante Projekt gliedert sich in 3 Phasen:
1) Isolieren & Testen der Rhizobien- und Bakterien-Arten in Gefäßversuchen, Selektion der Bakterien-Mischungen mit deutlichem, positiven Effekt auf das Wachstum der Linse.
2) Testen der in Phase 1 selektieren Mischungen in Exakt-Versuchen im Freiland an verschiedenen Standorten; Veranstaltungen für interessierte Praktiker an den Versuchsflächen
3) Formulierung des Impfmittels, welches aus den Bakterien-Arten besteht, die die
beste Wirkung auf das Pflanzenwachstum der Linse gezeigt haben.

Abschlussbericht

Nach Abschluss des Projektes finden Sie hier die Ergebnisse.

Schlüsselwörter

  • Landwirtschaftliche Praxis/Tätigkeit
  • Pflanzenproduktion und Gartenbau
  • Biologische Vielfalt

Hauptfördermittelquelle

ELER 2014-2020 für Operationelle Gruppen (im Sinne von Reg. 1305/2013 Art. 56)

Kontakt zu OG

nadicom Gesellschaft für angewandte Mikrobiologie mbH
Dr. Bernhard Nüßlein
Siemensstraße 23
76033 Uhingen

Telefon: 01718112192

Mail: info@nadicom.com

Mitglieder OG

nadicom GmbH, LTZ Augustenstein, Universität Hohenheim, BIOPRO Baden-Württemberg GmbH, 5 landw. Betriebe

Art der Mitglieder der OG

  • Landwirt
  • Forscher
  • Unternehmen

Projektbeginn

2018

Projektstatus

laufend

Beantragtes Gesamtbudget in EUR

654.423

NUTS3 CODE

DE114 Göppingen

Hauptnavigation

Service-Navigation

###ETRACKER### gayshow.uk porno-xxx.net b-ass.org