Zum Inhalt

Marginal-Spalte (weiterführende Informationen zum Thema)

Ansprechpartnerinnen

  • Bettina Rocha
    +49 (0)228 / 68 45 - 38 82
    bettina.rocha@ble.de
  • Natascha Orthen
    +49 (0)228 / 68 45 - 32 68
    natascha.orthen@ble.de

Download

  • Wenn Sie Probleme beim Download der Ergebnisberichte haben, melden Sie sich bitte gerne bei uns.

Hauptnavigation

Ein Webangebot der:

Europäischer Landwirtschaftsfonds
für die Entwicklung des
ländlichen Raums:
Hier investiert Europa in die
ländlichen Gebiete.

 

Inhalt

Gemeinschaftlich züchten für eine ressourcenschonenden und effiziente Milch- und Fleischerzeugung

show english version

Zuständige Behörde

Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz

Bundesland

Baden-Württemberg

Kontaktdaten

Kernerplatz 10
70182 Stuttgart

Website: Externer Link zur Behörde

Titel des Projekts

Gemeinschaftlich züchten für eine ressourcenschonenden und effiziente Milch- und Fleischerzeugung

Projektbeschreibung

Ziele

  • Optimieren der Doppelnutzungsstrategie, das heißt der Milch- und Fleischerzeugung mit einer Rasse. Weiterentwickeln der heimischen und leistungsfähigen Rasse Fleckvieh

  • Stärkung der bäuerlichen Rinderzucht durch Sicherung der Rasse Fleckvieh in bäuerlicher Hand und durch eine organisierte und selbstbestimmte Züchterschaft.

  • Ausbau der Merkmalserhebung durch intensive und aktive Mitarbeit Landwirte im Rahmen des Zuchtprogramms: direkte Erfassung von Gesundheits-, Fitness- und Effizienzdaten vom Kalb bis zur Kuh / zum Bullen in den Betrieben. Verbessern der Datengrundlage im Bereich Fleischleistung, um das Effizienzpotential der Doppelnutzungsrasse ausschöpfen zu können.

  • Aufbau intelligenter Datenmanagementsysteme, -schnittstellen und -netzwerke, um die in den Betrieben anfallenden Daten zusammen zu führen und für ein verbessertes Management auf den Betrieben sowie für die Zuchtwertschätzung (ZWS) nutzen zu können.

  • Verbessern des ZWS-Systems durch Verknüpfung von genomischen und Leistungsprüfdaten und damit Rückliefern besserer Informationen an die Betriebe&a

    Abschlussbericht

    Nach Abschluss des Projektes finden Sie hier die Ergebnisse.

    Schlüsselwörter

    • Landwirtschaftliche Praxis/Tätigkeit
    • Tierhaltung
    • Genetische Ressource

    Hauptfördermittelquelle

    ELER 2014-2020 für Operationelle Gruppen (im Sinne von Reg. 1305/2013 Art. 56)

    Kontakt zu OG

    Rinderunion Baden-Württemberg e.V. (RBW)
    Alfred Weidele
    Ölkofer Straße 41
    88518 Herbertingen

    Telefon: 07586 92060

    Mail: weidele@rind-bw.de

    Mitglieder OG

    RBW, LGL, LAZBW, LKV BW, LfL, ITZ, ASR, FBF, Universität Hohenheim, 13 landwirtsch. Zuchtbetriebe

    Art der Mitglieder der OG

    • Landwirt
    • Berater
    • Forscher
    • Verwaltungsmitarbeiter

    Projektbeginn

    2018

    Projektstatus

    laufend

    Beantragtes Gesamtbudget in EUR

    1.447.336

    Link 1

    NUTS3 CODE

    DE149 Sigmaringen

Hauptnavigation

Service-Navigation

###ETRACKER### gayshow.uk porno-xxx.net b-ass.org