Zum Inhalt

Marginal-Spalte (weiterführende Informationen zum Thema)

Ansprechpartnerinnen

  • Bettina Rocha
    +49 (0)228 / 68 45 - 38 82
    bettina.rocha@ble.de
  • Natascha Orthen
    +49 (0)228 / 68 45 - 32 68
    natascha.orthen@ble.de

Download

  • Wenn Sie Probleme beim Download der Ergebnisberichte haben, melden Sie sich bitte gerne bei uns.

Hauptnavigation

Ein Webangebot der:

Europäischer Landwirtschaftsfonds
für die Entwicklung des
ländlichen Raums:
Hier investiert Europa in die
ländlichen Gebiete.

 

Inhalt

Entwicklung eines Hackverfahrens zur Bekämpfung von Beikraut und Beigras in landwirtschaftlichen Kulturen als leistungsfähige Alternative zum Herbizid

show english version

Zuständige Behörde

Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz

Bundesland

Baden-Württemberg

Kontaktdaten

Kernerplatz 10
70182 Stuttgart

Website: Externer Link zur Behörde

Titel des Projekts

Entwicklung eines Hackverfahrens zur Bekämpfung von Beikraut und Beigras in landwirtschaftlichen Kulturen als leistungsfähige Alternative zum Herbizid

Projektbeschreibung

Mit der mechanischen Beikrautbekämpfung erlebt die Hacktechnik eine Renaissance, die aufgrund der Wirksamkeit und preiswerten Verfügbarkeit von Herbiziden in den vergangenen Jahrzehnten in den Hintergrund gedrängt wurde. Allerdings fehlen vielen der traditionellen Verfahren der mechanischen Beikrautbekämpfung die Schlagkraft und Präzision, welche in einer effizienten und produktiven Landwirtschaft benötigt werden.
Eine intelligente Kombination von traditioneller Mechanik, sowie neuer Techniken der Präzisionslandwirtschaft könnte diese Beschränkung überwinden: Vernetzte GPS-Technologien wissen exakt, wo Samenkörner abgelegt wurden und können die Position der daraus entstandenen Pflanzen von der Bearbeitung ausnehmen. Intelligente Kameras sind in der Lage, Nutzpflanzen von Beikräutern zu unterscheiden und informieren die Steuerung der Mechanik, an welcher Stelle gehackt werden muss. Die Mechanik ihrerseits wird den gestiegenen Anforderungen an die Präzision sowie neuen pflanzenbaulichen Erkenntnissen angepasst. Es  soll vorerst die Vorentwicklung des Gerätes betrachtet werden.

Abschlussbericht

Nach Abschluss des Projektes finden Sie hier die Ergebnisse.

Schlüsselwörter

  • Landwirtschaftliche Praxis/Tätigkeit
  • Landwirtschaftliche Geräte/Maschinen
  • Düngung
  • Boden

Hauptfördermittelquelle

ELER 2014-2020 für Operationelle Gruppen (im Sinne von Reg. 1305/2013 Art. 56)

Kontakt zu OG

Zürn Harvesting GmbH & Co KG
Rolf Zürn
Kapellenstraße 1
74214 Schöntal-Westernhausen

Telefon: 07943/91050

Mail: rolf.zuern@zuern.de

Mitglieder OG

Zürn Harvesting GmbH & Co KG, Landratsamt Hohenlohekreis - Amt für Landwirtschaft, Landwirtschaftlicher Beratungsdienst Buchen, 2 Landwirte

Art der Mitglieder der OG

  • Landwirt
  • Berater
  • Unternehmen

Projektbeginn

2018

Projektstatus

laufend

Beantragtes Gesamtbudget in EUR

242.497

NUTS3 CODE

DE119

Hauptnavigation

Service-Navigation

###ETRACKER### gayshow.uk porno-xxx.net b-ass.org