Zum Inhalt

Marginal-Spalte (weiterführende Informationen zum Thema)

Ansprechpartnerinnen

  • Bettina Rocha
    +49 (0)228 / 68 45 - 38 82
    bettina.rocha@ble.de
  • Natascha Orthen
    +49 (0)228 / 68 45 - 32 68
    natascha.orthen@ble.de

Download

  • Wenn Sie Probleme beim Download der Ergebnisberichte haben, melden Sie sich bitte gerne bei uns.

Hauptnavigation

Ein Webangebot der:

Europäischer Landwirtschaftsfonds
für die Entwicklung des
ländlichen Raums:
Hier investiert Europa in die
ländlichen Gebiete.

 

Inhalt

Selektion und Etablierung varroatoleranter Bienenvölker VSH/SMR- kurz SETBie in BW

show english version

Zuständige Behörde

Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz

Bundesland

Baden-Württemberg

Kontaktdaten

Kernerplatz 10
70182 Stuttgart

Website: Externer Link zur Behörde

Titel des Projekts

Selektion und Etablierung varroatoleranter Bienenvölker VSH/SMR- kurz SETBie in BW

Projektbeschreibung

Die Varroamilbe verusrsacht hohe Völkerverluste und zwingt die Imker zu regelmäßigen chemischen Bekämpfungen. Deshalb muss eine züchterische Lösung durch die Selektion varroatoleranter Bienenvölker über das Merkmal "Varroa-Sensitive-Hygiene" (VSH = Ausräumen von Varroa-befallenen Brutzellen) etabliert werden. Im Projekt  werden erstmalig durch eine innovative Kombination modernster genetischer Methoden Völker vollständig charakterisiert. Diese Verknüpfung der molekularen Methoden wird durch klassische Prüf - und Vitalitätstests ergänzt. Das Zuchtmaterial wird dabei genetisch überprüft und ermöglicht dadurch eine Etablierung von VSH relevanten molekularen Markern. Über den Einsatz von positiv selektierten Völker auf Belegstellen (isolierte Plätze zur Begattung von Bienenköniginnen) soll die Eigenschaft "Varroatoleranz" Eingang in die breite Landesbienenzucht finden. Durch Einbindung der Imkerverbände und Entwicklung einer kostengünstigen Markerselektion werden die Voraussetzungen geschaffen, über die Projektdauer hinaus die Einbindung von VSH in die Zuchtarbeit auf breiter Basis zu ermöglichen, um so die chemischen Behandlungen zu minimieren.

Abschlussbericht

Nach Abschluss des Projektes finden Sie hier die Ergebnisse.

Schlüsselwörter

  • Landwirtschaftliche Praxis/Tätigkeit
  • Tierhaltung
  • Genetische Ressource

Hauptfördermittelquelle

ELER 2014-2020 für Operationelle Gruppen (im Sinne von Reg. 1305/2013 Art. 56)

Kontakt zu OG

Landsiedlung BW GmbH
Gerhard Kottek
Postfach 102961
70025 Stuttgart

Telefon: 07351 - 352 3101

Mail: gerhard.kottek@landsiedlung.de

Mitglieder OG

Landsiedlung BW GmbH; Universität Hohenhiem; Universität Tübingen; Imkerverband Württemberg; Imkerverband Baden; Buckfast Süd e.V.; Arista Stiftung; Bienengesundheitsdienst; Imker (9 Imker)

Art der Mitglieder der OG

  • Landwirt
  • Forscher
  • Unternehmen

Projektbeginn

2018

Projektstatus

laufend

Beantragtes Gesamtbudget in EUR

634.551

NUTS3 CODE

DE111

Hauptnavigation

Service-Navigation

###ETRACKER### gayshow.uk porno-xxx.net b-ass.org