Zum Inhalt

Marginal-Spalte (weiterführende Informationen zum Thema)

Kontakt

Hauptnavigation

Ein Webangebot der:

Europäischer Landwirtschaftsfonds
für die Entwicklung des
ländlichen Raums:
Hier investiert Europa in die
ländlichen Gebiete.

 

Inhalt

Demografie Kommunal

Denken – Verstehen – Handeln: Mit einer Analyse der vorhandenen Daten können Kommunen, Landkreise und Regionen effektiver planen und arbeiten.

Von Meinrad Gackowski. Die Auswirkungen des demografischen Wandels sind auch im Landkreis Günzburg spür- und sichtbar – teilräumlich sehr unterschiedlich. Die Daten der amtlichen Statistik reichen für zielgerichtete Analysen nicht immer aus, da einige Bevölkerungsprozesse, z.B. auf Ortsteilebene, sehr unterschiedlich ausprägt sein können. Abhilfe können ausgewählte, anonymisierte Daten der Einwohnermeldebehörde leisten. Im Landkreis Günzburg wurde bei dem Projekt DEMOGRAPHIE KOMMUNAL pilothaft eine solche Datenauswertung durchgeführt. Ziel war es, genaue Kenntnisse über Bevölkerungsprozesse bzw. -strukturen zu erlangen, um deren künftige Ausprägungen für den Landkreis und seine Kommunen besser bewerten zu können. Erstellt wurden einzelne Demografieberichte, die nun den Planungs- und Entscheidungsträgern eine solide und problemadäquate Arbeitsgrundlage bieten. Natürlich wurde das Vorhaben vorab datenschutzrechtlich geprüft.

Mehr als die amtliche Statistik

Die erstellten Berichte enthalten sowohl eine sozio-demografische Bestandsaufnahme der Wohnbevölkerung (Altersstruktur, Geschlecht, Familienstand, Konfession etc.) zum Stichtag 31.12.2007, als auch Betrachtungen zur zeitlichen Entwicklung der Einflussgrößen auf die Bevölkerungsstruktur (Zu- und Abwanderung, Geburten und Sterbefälle). Ein Novum des Projektes ist die Ableitung des Migrationshintergrundes jeder im Landkreis wohnenden Person. Die genaue Betrachtung dieser Personengruppe erlaubte es, die Integrationsarbeit noch effektiver und ressortübergreifender zu gestalten. Dank der hohen Auflösung der Auswertungen (z.B. auf Ebene von Ortsteilen) und der exakten Kenntnis über die nationalstaatlichen / kulturellen Hintergründe der Einwohner, können räumliche Konzentrationen von bestimmten Bevölkerungsgruppen einfacher erfasst werden. Als Besonderheit ist ebenfalls die Analyse der Wanderungsbewegungen hervorzuheben. Diesem Instrument ist bei Fragestellungen hinsichtlich des Bevölkerungsaustausches eine hohe Bedeutung beizumessen. Eine Analyse, die das Alter, den Migrationshintergrund sowie die Quell- und Zielgebiete der Zu- und Wegzügler berücksichtigt, zeigt einen hohen planungsrelevanten Mehrwert an Informationen. Die jeweiligen Siedlungsräume konnten hinsichtlich ihrer Gunst bei der zu- und weggezogenen Bevölkerung bewertet werden.

Jede Kommune kann

Die Erstellung der Demografieberichte ist für jede Kommune möglich, da die jeweilig eingesetzte Meldesoftware in der Regel über eine Datenexport-Funktion verfügt. Nach der Datenakquise erfolgen die Datenaufbereitung und die zielgerichtet entwickelte Auswertung zu dem individuell gewählten Themenbereich. Die Ergebnisse dienen als wirkungsvolles Instrument zur Evaluierung der Bevölkerungszusammensetzung innerhalb einer Kommune und bilden gleichzeitig eine Orientierungshilfe bei der Optimierung des Infrastruktur- und Dienstleistungsangebotes.

Das demografische Berichtswesen für Landkreise, Städte und Gemeinden wurde nach Projektabschluss verfeinert und weiterentwickelt. Seit 2010 besteht unter Beibehaltung des Namens "DEMOGRAPHIE KOMMUNAL" für alle interessierten Kommunen die Möglichkeit, planungs- und entscheidungsrelevante sowie räumlich hoch auflösende Analysen in Auftrag zu geben.

Hauptnavigation

Service-Navigation