Zukunftsforum 2019

Neue Formen der Mitsprache in ländlichen Kommunen

Fachforum auf dem Zukunftsforum Ländliche Entwicklung am 24. Januar 2019 in Berlin

Gesellschaftliche Veränderungen, abhängige Dörfer: Die lokale Demokratie braucht vielerorts neue Impulse. Ideen dafür wurden von über 100 Teilnehmern beim DVS-Fachforum "Demokratie anders denken – neue Formen der Mitsprache in ländlichen Kommunen" diskutiert.

"Auf dem Dorf kennt jeder jeden – und das meiste, was hier entschieden wird, geht jeden an", sagte Ralf-Uwe Beck, Bundesvorstandssprecher von Mehr Demokratie e. V. Gerade dort, auf dem Dorf, sei eine neue Beteiligungskultur nötig, die es den Bürgern erleichtere, sich einzubringen. Sein Impuls eröffnete das Fachforum:

Nicht warten, machen!

In vier Kurzvorträgen gab es konkrete Impulse, wie vor Ort die Dinge anders geregelt werden können. Dabei ging es um eine Bürgerbeteiligung, die als kommunale Satzung verankert ist, um Selbstorganisation und auch darum, wie die Belange der Dörfer auf politischer Ebene besser gehört werden können.

An die Kurzvorträge schloss sich eine Diskussion in Arbeitsgruppen an. Die

Fazit

Menschen nehmen Dinge gerne selbst in die Hand, wenn die Rahmenbedingungen stimmen. Dazu gehört auch ein "echtes" Budget sowohl für die Beteiligungsprozesse als auch für Bürgerprojekte. Kümmerer, die Verbindungen zwischen den Menschen vor Ort, der Verwaltung und Förderinstitutionen herstellen, sind genauso wichtig wie frei zugängliche Räume, die zu Ideenschmieden fürs Dorf werden können. Damit nicht nur geredet wird, ist es wichtig, auch auf Projektebene schnell erste Ergebnisse sehen zu können. Das bestärkt, nicht zu warten, sondern loszulegen.

Kontakt

Stefan Kämper
0228 68 45 37 22
Stefan.Kaemper@ble.de

Einladung zu Veranstaltung per E-Mail erhalten

Zum Veranstaltungsverteiler

Dokumentationen und Downloads der Vorträge

Vergangene Veranstaltungen

Informationen und Anmeldung

Bevorstehende Veranstaltungen

Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums: Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete.

Nach oben