Zum Inhalt

Marginal-Spalte (weiterführende Informationen zum Thema)

Ansprechpartner

  • Jan Freese
    0228 / 68 45 - 34 77

DVS-Veranstaltungen zum Thema

Hauptnavigation

Ein Webangebot der:

Europäischer Landwirtschaftsfonds
für die Entwicklung des
ländlichen Raums:
Hier investiert Europa in die
ländlichen Gebiete.

 

Inhalt

Zusammenarbeit für die Agrarumwelt

Workshop am 15. und 16. Mai 2019 in Bonn

Agrarumweltmaßnahmen und der Vertragsnaturschutz sind seit 30 Jahren die Instrumente zur Förderung einer umweltfreundlichen Landwirtschaft. In den letzten Jahren ist der Blick von der Weiterentwicklung der einzelnen Maßnahmen – beispielsweise Blühstreifen oder Fördermaßnahmen für extensive Weidehaltung – zum Management dieser Maßnahmen in der Kulturlandschaft gewandert. Dieses gemeinsame Management wird zunehmend zusätzlich gefördert und als wichtige Umsetzungshilfe für wirksamen Agrarnaturschutz gesehen.

Der ELER sieht seit 2013 eine eigene Förderung der Zusammenarbeit vor (Artikel 35) und die GAK hat ebenfalls diese Förderung im Angebot. Die Niederländer haben 2016 ihre AUM-Förderung auf Zusammenschlüsse umgestellt.

In dem Workshop haben verantwortliche Vertreter von Bund und Ländern mit den Akteuren bereits umgesetzte Projekte in Deutschland aber auch in den Niederlanden kennengelernt und gemeinsam über die Bedeutung, über Umsetzungperspektiven und Pilotvorhaben diskutiert. Wie müssen Kooperationen in Deutschland organsiert sein, um für die Landnutzer und aus Sicht eines Naturschutzes Vorteile bei der Umsetzung von Förderprogrammen zu bringen und gleichzeitig eine Vereinfachung darzustellen?

Dokumentation - Block 1: Stand der Diskussion GAP/ELER Reform

In Block 1 wurde der Stand der GAP/ELER-Reform mit Bezug auf Agrarumwelt besprochen. Da zur Zeit die Diskussionen in vollem Gange sind, aber noch viele wichtige Rahmensetzungen und Entscheidungen ausstehen, konnte lediglich aufgezeigt werden, welche "Zahnräder" ineinander greifen und wie sie gegebenenfalls miteinander zusammenhängen.

Dokumentation - Block 2: Zusammenarbeit für AUKM

Im 2. Block wurden Modelle der Zusammenarbeit für AUKM zusammengetragen, die entweder Bezug auf den ELER-Artikel 35 zur Förderung der Zusammemnarbeit nehmen, die GAK-MSL-A-Maßnahme oder die eine andere Finanzierung nutzen.

Zu den vorgestellten Maßnahmen und Projekten.

  • Zusammenarbeit für AUKM - Kurzeinleitung und Strukturierung
    Jan Freese, DVS
  • Erfahrungen und Leistungen der Landgesellschaften für die Agrarumweltzusammenarbeit
    Catharina Druckenbrod, Thüringer Landgesellschaft

Tischumfrage Länder, Verbände und ExpertInnen: Kurzberichte über Maßnahmen der Zusammenarbeit im Bereich AUM und Pilotvorhaben

  • Erfahrungen mit MSL A in Hessen
    Stefanie Raschke, Umweltministerium Hessen
  • Landschaftspflegeverbände als Motoren der Zusammenarbeit für AUKM
    Jürgen Metzner, DVL
  • Pro Planet: Landwirte, Rewe und NaBu gemeinsam für Artenvielfalt
    Angelika Lischka, NaBu

Hauptnavigation

Service-Navigation

###ETRACKER###