Zum Inhalt

Hauptnavigation

Ein Webangebot der:

Europäischer Landwirtschaftsfonds
für die Entwicklung des
ländlichen Raums:
Hier investiert Europa in die
ländlichen Gebiete.

 

Inhalt

Grünland nutzen, Milch und Fleisch vermarkten

Transferbesuch am 4. und 5. Juli 2017 im südlichen Baden-Württemberg

Jungvieh der Rasse Schweizer Braunvieh

Informationen und Fotos zu den Exkursionszielen

Die Kuh steht auf der Weide und frisst Gras – was könnte es Selbstverständlicheres geben? Doch längst leben viele Milchkühe überwiegend oder ausschließlich im Stall. Gras, Heu oder Grassilage machen nur noch einen Teil Ihrer Futterration aus. Kraftfutter und Ackerfrüchte spielen in der Milchproduktion und Mast eine wichtige Rolle.

Zentrales Thema der Exkursion war die grünlandbasierte Fütterung von Milchkühen, die (fast) ohne Kraftfutter auskommt. Sie führte zu zwei Betrieben auf der schwäbischen Alb und an den Bodensee, die unterschiedliche Konzepte der grünlandbasierten Fütterung – teilweise in FFH-Gebieten – praktizieren. Langlebigkeit und Fruchtbarkeit der Tiere, die Nutzung von nicht ausschließlich Milchbetonten Rinderrassen und die Verwertung der männlichen Kälber spielen eine wichtige Rolle für die Betriebsleiter. Jeder Betrieb verfolgt ein anderes Vermarktungskonzept.

Vorträge zum Download

Weiterführende Informationen

alle Bilder: DVS

Hauptnavigation

Service-Navigation