Zum Inhalt

Marginal-Spalte (weiterführende Informationen zum Thema)

Ansprechpartner

  • Moritz Kirchesch
    Telefon: 0228 / 6845 - 3968

Beteiligte Netzwerke

Veranstaltungsreihe

Hauptnavigation

Ein Webangebot der:

Europäischer Landwirtschaftsfonds
für die Entwicklung des
ländlichen Raums:
Hier investiert Europa in die
ländlichen Gebiete.

 

Inhalt

Netzwerke(n) im Dorf und in der Region

Gemeinsam aktiv in der ländlichen Entwicklung
Marktplatz für Dörfer am 22. und 23. September 2015 in Suhl

Zur Dokumentation der Veranstaltung

Über 60 Akteure aus Dörfern und Regionen folgten der Einladung der DVS und des Bundesverbands Lebendige Dörfer und trafen sich beim ersten Marktplatz für Dörfer im UNESCO Biosphärenreservat Vessertal Thüringer Wald bei Suhl. Insgesamt präsentierten 34 Netzwerke ihre Ziele, Ideen und Projekte. Mit dem ersten Marktplatz für Dörfer führte die DVS ein neues Veranstaltungsformat ein: Die Veranstaltung vereinte verschiedene interaktive Methoden, die den Akteuren dabei halfen, sich kennenzulernen und Erfahrungen auszutauschen.

Worum ging es?

Mit der Entwicklung von Dörfern befassen sich unterschiedliche Netzwerke auf lokaler, regionaler und überregionaler Ebene; lokale Akteure sind zudem in verschiedenen thematischen Netzwerken aktiv. Nicht selten arbeiten diese Akteure an ähnlichen Inhalten, ohne voneinander zu wissen. Der Grund dafür ist nicht mangelndes Interesse, sondern vielfach schlicht ein Informations- und Kommunikationsdefizit. Ziel der Veranstalter war es deshalb, die lokalen Akteure miteinander bekannt zu machen und ihnen einen Raum zum Informations- und Erfahrungsaustausch zu geben. Die Akteure schilderten zudem die konkreten Herausforderungen, denen sie sich zukünftig stellen müssen.
Kennenlernen, austauschen, Themen finden
Am Nachmittag hatten die Teilnehmer die Gelegenheit, sich wie beim Speeddating an fünf Tischen kurz kennenzulernen. Die Teilnehmer sollten bei diesen Gesprächen zudem herauszufinden, welche Fragen sie am nächsten Veranstaltungstag in kleineren Gruppen im Dorf-Café tiefergehend diskutieren wollten. Das Ergebnis war eine breite Palette verschiedener Themen von Integration über die Stärkung des Ehrenamtes, die Mobilisierung finanzieller Ressourcen, Konfliktmanagement, Kommunikation bis zum familienfreundlichen Dorf. Insgesamt waren 17 Themen herausgearbeitet worden, von denen acht für die weitere Diskussion im Dorf-Café ausgewählt wurden.

Austausch im Dorf-Café

Am zweiten Veranstaltungstag standen die Diskussionen im Dorf-Café im Fokus. An acht Tischen besprachen die Teilnehmer, wie Netzwerke zusammen mit Bürgern betrieben werden können, wie Kommunikation innerhalb lokaler und regionaler Netzwerke über die Grenzen von Einzelinteressen hinweg funktioniert, wie man gute Beispiele publik macht und auch aus dem Scheitern eines Projekts lernt. Diskutiert wurde die Integration im Dorf, das Dorfleben der Zukunft und die Zusammenarbeit mit der regionalen Wirtschaft. Ideen und Lösungsansätze wurden diskutiert, zudem wurde besprochen, wer oder was zur Umsetzung beitragen kann.
Zum Abschluss der Veranstaltung wurde besprochen, wie der Austausch zwischen den Dorfnetzwerken in Zukunft organisiert werden soll. Die DVS bekam dazu den Auftrag, den "Marktplatz für Dörfer" jährlich durchzuführen.

Zur Dokumentation der Veranstaltung


Hauptnavigation

Service-Navigation