Zum Inhalt

Marginal-Spalte (weiterführende Informationen zum Thema)

Ansprechpartner

  • Bettina Rocha
    Tel. +49 (0) 228/6845-3882

Einladung und Programm

Kooperationspartner

Hauptnavigation

Ein Webangebot der:

Europäischer Landwirtschaftsfonds
für die Entwicklung des
ländlichen Raums:
Hier investiert Europa in die
ländlichen Gebiete.

 

Inhalt

WRRL und Landwirtschaft – Dokumentation

Am Prallhang einer Sinnschleife wird die Gewässerdynamik und die Extensivbewiedung diskutiert. Foto (C) Frank Steinmann.

4. Exkursionsziel: Extensivbeweidung an der Sinn bei Eckarts

Die Beweidung auf den Wiesen und Weiden an der Sinn drohte unrentabel zu werden. Daher haben die Tierhalter in Eckarts (Bayrische Rhön) unterstützt von der BBV Landsiedel GmbH einen Nutzungstausch organisiert und eine Weidegemeinschaft zur gemeinschaftlichen Nutzung der entstandenen 22-28 ha großen Extensivweiden gegründet.

Flächennutzungstausch: Verfahren kann im Vergleich zur Flurbereinigung schnell (innerhalb eines Jahres) durchgeführt werden, Nutzungstausch wurde auf 10 Jahre vereinbart, eine Eigentumsübertragung ist nicht nötig. Das Verfahren wird zu 100% vom Bayerischen Staat gefördert. Der Tausch wird auch für die Flächeneigentümer honoriert (einmalig 200 €/ha).

Weidegemeinschaft: 3 Landwirte, 75 ha Weiden auf 3 Teilflächen, ganzjährige Beweidung mit Gelbvieh (bedrohte Rasse) ohne Düngung, mit natürlichem Unterstand. Die Sinn ist nicht ausgezäunt, Begleituntersuchungen analysieren die Ufersituation. Die zeitliche Belastung der einzelnen Landwirte sinkt. Außerdem ist es möglich, bei hohen (Grund-)Wasserständen besser auf andere Flächen auszuweichen. Die Flächen bekommen Direktzahlungen und Mittel aus dem Vertragsnaturschutzprogramm Bayern. Außerdem wurde der Flächentausch und die Weidelogistik der neuen Weidegenossenschaft (gegründet als GbR) bezuschusst.

Fazit

Das Modell der Weidegenossenschaft und der großflächigen extensiven Auenbeweidung ist arbeitsorganisatorisch und finanziell attraktiv. Der Flächentausch schafft schnell die Grundlage durch Flächenzusammenlegungen. Ungeklärt ist der Umgang bei entstehender Gewässerdynamik (Flächenverlust am Prallhang, Anlagerungen am Gleithang) und die vollständige Anrechenbarkeit dieser Mosaik- und dynamischen Landschaft für die Direktzahlungen.



Größere Karte anzeigen

Lage des vierten Exkursionspunkts an der Sinn bei Eckarts: Die Extensivweiden erstrecken sich nördlich und südlich der Züntersbacher Straße.

Blick auf die nicht ausgezäunte Sinn in den Extensivweiden bei Eckarts. Foto (C) Jan Freese.
Die Exkursionsgruppe beim Überqueren eines Grabens auf den Extensivweiden der Weidegenossenschaft Eckarts. Foto (C) Frank Steinmann.

Weitere Informationen

Informationen zum 1. Exkursionspunkt

zurück zur Übersicht

Hauptnavigation

Service-Navigation

###ETRACKER###