ELER und Umwelt 2023

Welche Aussichten bietet die neue GAP-Förderperiode für den kooperativen Agrarumweltschutz?

Tagung am 21. und 22. März 2023 in Halle-Merseburg

Programm (PDF, 400 KB)

Zur Anmeldung

Die Verhandlungen zur Gemeinsamen Europäischen Agrarpolitik (GAP) für die Förderperiode 2023 bis 2027 sind abgeschlossen. Der deutsche Nationale Strategieplan liegt vor und beschreibt Instrumente und Maßnahmen, durch die die neue GAP grüner und nachhaltiger werden soll.

Ein Thema, welches bereits die vergangene Förderperiode begleitete, ist der kooperative Ansatz im Agrarumweltschutz. Dieses Modell wird in den Niederlanden bereits entwickelt und erprobt. Inzwischen wenden aber auch deutsche Pilotprojekte diesen Ansatz an. Der Konsens ist: Gemeinsam lassen sich Ziele wie der verbesserte Biodiversitätsschutz in der Agrarlandschaft effizienter erreichen!

Gleichzeitig gibt es noch viele offene Fragen zu klären: Wie können regionale Akteure zusammengebracht werden? Wie werden regionale Ziele definiert und in einem Konzept zusammengeführt? Wie kann Bürokratie abgebaut werden?

Unsere Veranstaltung bietet Ihnen die Möglichkeit, sich mit Akteuren aus Landwirtschaft, Naturschutz und den Fachverwaltungen auszutauschen. Wir möchten mit Ihnen Hemmnisse des kooperativen Ansatzes identifizieren. Ebenfalls sammeln und diskutieren wir gemeinsam Lösungswege sowie Best-Practice-Beispiele.

Organisation

  • Die Teilnahme an der Veranstaltung ist für Sie kostenfrei.
  • Der Veranstaltungsort ist das Radisson Blu Hotel: Oberaltenburg 4, 06217 Halle-Merseburg.
  • Wir laden Sie herzlich zu einem gemeinsamen Abendessen am 21. März ein, bitte bestätigen Sie Ihre Teilnahme in der Anmeldung.
  • Die Fahrt- und Übernachtungskosten tragen Sie selbst.

Übernachtung

  • Im Radisson Blu Hotel sind unter Angabe des Stichwortes „DVS210323“ Zimmerkontingente für die Veranstaltung reserviert.
  • Bitte buchen Sie Ihre Zimmer selbstständig.
  • Der Einzelzimmerpreis (inkl. Frühstück) beträgt 102 Euro.

Weiterführende Links:

Welche Ergebnisse erzielte die "ELER und Umwelt"-Tagung in den letzten Jahren?

Zu den Tagungsergebnissen aus dem Jahr 2022

Zu den Tagungsergebnissen aus dem Jahr 2021

 

Kontakt

Susanne Schniete
0228 68 45 26 75
susanne.schniete@ble.de

Dr. Jan Freese
0228 68 45 34 77
Jan.Freese@ble.de

Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums: Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete.

Nach oben