Biodiversität auf dem Teller

Online-Workshop am 15. September 2021

In drei kommenden Veranstaltungen greifen wir die Farm-to-Fork-Strategie der Europäischen Kommission für mehr Nachhaltigkeit, Umwelt- und Klimaschutz auf. Der Fokus der Strategie "Vom Hof auf den Teller" liegt auf der gesamten Prozesskette von Lebensmitteln und berücksichtigt so auch die vor- und nachgelagerten Bereiche wie Produktion und Handel.

Wie lässt sich der Schutz der Biodiversität in der landwirtschaftlichen Prozesskette etablieren?

Wir stellen in unserer ersten Veranstaltung Beispiele einer Lebensmittelproduktion vor, die Biodiversitätsziele verfolgen. Möglichkeiten dafür bieten bestehende Labels: ihre Kriterien lassen sich um den Biodiversitätsschutz erweitern. Auch könnten regionale Wertschöpfungsmanager den Aufbau einer nachhaltigen Lebensmittelproduktion begleiten und verbessern. Eine große Wirkung hat der Handel. Große Unternehmen haben das Thema Biodiversität bereits für sich entdeckt. Doch wie funktioniert die Umsetzung und welche Erfahrungen macht die Praxis damit? Besonders wichtig die Verbraucherkommunikation. Sie muss erfolgreiche vermitteln, wie höhere Preise entstehen.

Mit Experten aus Handel, Politik, NGOs und Verwaltung möchten wir anschließend die Potenziale von Produkten, die die Biodiversität schützen, diskutieren und über notwendige Schritte sprechen, um sie zu etablieren. Die Teilnehmenden haben die Möglichkeit, ihre Fragen und Anregungen zum Thema einzubringen.

Die Anmeldung zur Veranstaltung ist ab Mitte August auf dieser Seite möglich.

Kontakt

Susanne Schniete
0228 68 45 26 75
Susanne.Schniete@ble.de

Camilla Bentkamp
0228 68 45 27 70
Camilla.Bentkamp@ble.de

Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums: Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete.

Nach oben