Auf dem Land zu Hause

Was tut sich beim Wohnen?

Online-Workshop am 19. Januar 2022

Zum Programm

Anmeldeschluss war der 11. Januar 2022.

Wohnen auf dem Land: Was heißt das heute überhaupt? Wie sind die Vorstellungen und Erwartungen, was sind Bedarf und Bedürfnisse? Und – gibt es dementsprechende Angebote? Kommt der feststellbare Drang raus aus den Ballungszentren nur dem erweiterten Speckgürtel zugute? Oder nutzt die verstärkte Nutzung des Homeoffice dem Land?

Nicht nur die Folgen der Pandemie haben erhebliche Auswirkungen auf die Nachfrage an den Wohnungsmärkten und der Immobilienwirtschaft. Auch die sich wandelnde Demografie, Arbeits- und Lebenswelten sowie der Klimawandel sind Treiber der Transformation. Klar ist, ländliche Räume sind so vielfältig wie die Vorstellungen vom Wohnen. So stehen steigende Wohnkosten in vielen Teilen Deutschlands Regionen mit Bevölkerungsrückgängen gegenüber, in denen es tendenziell einen Überhang an Immobilien gibt.

Wir wollen uns dem Thema aus verschiedenen Perspektiven nähern: Wie sehen regionale Wohnungsmärkte aus und wie werden sie sich voraussichtlich entwickeln? Wie wirken sich veränderte Arbeitswelten und Lebensverhältnisse auf das Wohnen aus und welche Regionen profitieren davon und warum? Wer zieht weshalb aufs Land? Und unter welchen Bedingungen bleiben die Menschen, die schon da sind?

Der „Summer of Pioneers“ hat auch in Homberg (Efze) stattgefunden. Was hat diese Aktion in der kleinen Stadt im nordhessischen Schwalm-Eder-Kreis bewirkt? Wie verändert sich das Image der Stadt? Was sagen die Homberger zu diesem Experiment?

Außerdem stellen wir jede Menge Projektbeispiele sowie Möglichkeiten der Unterstützung für Wohnprojekte und Netzwerke vor. Dabei geht es darum, wie gemeinschaftsorientiert gewohnt und flächensparend gebaut wird, wie alte Gebäude neu genutzt werden oder was es für Unterstützungsmöglichkeiten und Modellprojekte gibt.

Die Veranstaltung richtet sich an Akteurinnen und Akteure der Dorf- und Regionalentwicklung, LEADER-Regionalmanagements und -Aktionsgruppen sowie andere am Thema interessierte Menschen.

Organisation

Die Zahl der Teilnehmenden für die gesamte Veranstaltung ist auf 220 Personen beschränkt.

Jede/r Teilnehmer/in kann vier der sechs Sessions am Nachmittag besuchen. Jeweils drei der Sessions finden parallel statt und jeder Block wird einmal wiederholt. In den Sessions präsentieren sich jeweils zwei Projekte, Unterstützungsmöglichkeiten oder Netzwerke. Bitte geben Sie bei der Anmeldung verbindlich an, welche der Sessions Sie besuchen wollen. Haben Sie bitte Verständnis, dass aus Kapazitätsgründen möglicherweise nicht alle Ihre Wünsche berücksichtigt werden können.

Die Veranstaltung findet als Videokonferenz in Zoom statt. Die Einwahldaten und weitere Informationen werden Ihnen zusammen mit der Teilnahmebestätigung rechtzeitig nach Ablauf der Anmeldefrist zugesandt; die Teilnahme ist kostenfrei. Für die Teilnahme benötigen Sie eine Kamera und idealerweise ein Headset sowie eine stabile Internet-Verbindung.

Kontakt

Anke Wehmeyer
0228 68 45 38 41
Anke.Wehmeyer@ble.de

Stefan Kämper
0228 68 45 37 22
stefan.kaemper@ble.de

Moritz Kirchesch
0228 68 45 39 68
Moritz.Kirchesch@ble.de

Termine

Übersicht mit bundesweiten Veranstaltungen rund um die ländliche Entwicklung

Zum Terminkalender

Aktuelle Förderungen & Wettbewerbe

Wir geben einen Überblick über laufende Wettbewerbe und aktuelle Förderangebote.

Zu den Ausschreibungen & Preisen

Jobbörse

Stellenangebote rund um die ländliche Entwicklung finden Sie in unserer Übersicht.

Zu den Stellenanzeigen

Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums: Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete.

Nach oben