Projekte der ländlichen Entwicklung

Um eine Auflistung aller Projekte zu erhalten, klicken Sie bitte auf Suchen

Ihr Projekt ist noch nicht in unserer Sammlung? Dann senden Sie uns gerne Ihre Informationen! Wir tragen Ihr Projekt so schnell wie möglich ein. Zum Projekteintrag

Fachkräftebindung im Hotel- und Gaststättengewerbe - #G.A.S.T. Gerne Arbeiten im Schmallenberger Tourismus

Stand:

06.02.2019

Kontakt:

Verkehrsverein Schmallenberger Sauerland e.V.
Projekt #G.A.S.T / Elke Spaller
Poststr. 7
57392 Schmallenberg
Telefon: 02972-974013
E-Mail: spaller@schmallenberger-tourismus.de

  • Projektpartner:
  • Nordrhein-Westfalen
  • Region: 4 mitten im Sauerland
  • Verbandsgemeindeverwaltung Diez
  • 65582 Diez
  • Herr Klemens Angermann (LAG-Geschäftsstelle )

Weitere Partner:

 

 

ELER-Förderung:

nein

Finanzierung:

Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) fördert im Modellvorhaben Land(auf)Schwung das Projekt in Höhe von kanpp 90 Prozent der Gesamtausgaben. 10 Prozent müssen aus Eigenmitteln finanziert werden.

Laufzeit:

1. Mai 2018 - 31. Oktober 2019

Themen:

  • Förderung regionaler Wirtschaft
    • Arbeitsplätze schaffen und erhalten
    • Fachkräfte

Beschreibung

Zusammenfassung:

Das Projekt hat das Ziel, sich aktiv mit der Problematik des Fachkräftemangels im Bereich der Hotellerie und Gastronomie zu befassen. Es soll alle Akteure vernetzen und neue Wege der Fachkräftegewinnung und -bindung entwickeln und aufzeigen.

Den Mitarbeitern und Arbeitgebern sollen durch besondere Leistungen, Angebote und besondere Wertschätzung Anreize geboten werden, um langfristig eine Bindung der Fachkräfte an den Arbeitgeber beziehungsweise die Region zu schaffen und diese besser kennen zu lernen. Es sollen hier insbesondere auch potenzielle Auszubildende angesprochen werden, um eine Ausbildung im Hotel- und Gaststättengewerbe zusätzlich zu attraktiveren. Ebenso sollen die Arbeitgeber mit Hilfe dieses Projektes für das Thema "langfristige Fachkräftebindung und -gewinnung" sensibilisiert werden und nach Möglichkeite Hilfestellung erfahren.

Ausgangssituation:

Das Schmallenberger Sauerland und die Ferienregion Eslohe gehören zusammen mit fast einer Million Übernachtungen im Jahr zu den touristisch am stärksten frequentierten Regionen im Sauerland und in NRW. Auf insgesamt 400 Quadratkilometern Fläche verteilen sich dabei neben den touristischen Kernorten Schmallenberg, Eslohe und dem Kneippheilbad Bad Fredeburg rund 120 weitere Ortschaften. Die sehr hohe Dichte an Hotellerie und Gastronomie sorgt für einen überdurchschnittlichen Bedarf an entsprechend qualifizierten Fachkräften und neuen Auszubildenden. Dieser Bedarf konnte in den vergangenen Jahren immer weniger gedeckt werden. Der Fachkräftemangel ist allgegenwärtig und stellt die Betriebe vor immense Herausforderungen.

Inhalt:

Den Mitarbeitern und Arbeitgebern sollen durch besondere Leistungen, Angebote und Vergünstigungen Anreize geboten werden, um langfristig eine Bindung der Fachkräfte an den Arbeitgeber bzw. die Region zu schaffen und diese besser kennen zu lernen. Es sollen hier insbesondere auch potenzielle Auszubildende angesprochen werden, um eine Ausbildung im Hotel- und Gaststättengewerbe zusätzlich zu attraktivieren. Ebenso sollen die Arbeitgeber mit Hilfe dieses Projektes für das Thema "langfristige Fachkräftebindung und -gewinnung" sensibilisiert werden, beispielsweise durch gezielte Workshops.

Mit Hilfe einer stetigen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit sowie der geplanten Eröffnungsveranstaltung sollen sowohl regional als auch überregional Gastbetriebe auf das Projekt aufmerksam werden und somit für die Thematik sensibilisiert werden. Darüber hinaus ist es das Ziel aller Projektbeteiligten (unter anderem der Kur und Freizeit GmbH Schmallenberger Sauerland, dem DeHoGa Schmallenberg, dem Schmallenberg Unternehmen Zukunft e. V., der Stadt Schmallenberg) den "Auszubildenden von morgen" zu verdeutlichen, dass eine Ausbildung im Gastgewerbe nicht nur sehr reizvoll, sondern auch zukunftsfähig und vielseitig ist.

Beispiele für Projektbausteine sind die Durchführung einer Auftaktveranstaltung, einer Bedarfsanalyse/Befragung, einer Workshopreihe zum Thema Fachkräftemangel und einer Abschlusspräsentation, die Möglichkeiten zur Fortführung des Projektes über den Förderzeitraum hinaus aufzeigt. 

Ziele:

Durch das Projekt sollen die hohe Nachfrage nach Fachkräften besser koordiniert und die Arbeitsplätze für potentielle Bewerber attraktiviert werden - eine langfristige Bindung an die Region ist dabei das Ziel. Ebenfalls sollen die Arbeitgeber zum Thema "Fachkräftegewinnung und -bindung" sensibilisiert werden und über das Projekt entsprechende Hilfestellung erfahren.

Besonderheiten:

Wichtige Projektpartner, die uns bei unserer Arbeit unterstützen, sind die Schmallenberger Sauerland Tourismus GmbH, Schmallenberg Unternehmen Zukunft e. V. (Wirtschaftsförderung), die Stadt Schmallenberg, der DEHOGA Ortsverband Schmallenberg und der Sauerland Tourismus e. V.

Perspektiven:

Das Projekt soll Modellcharakter für weitere Orte und Regionen im Sauerland und in Südwestfalen haben und durch entsprechende Dokumentationen und Handlungsempfehlungen für eine Ausweitung und Übertragbarkeit im Anschluss an die Förderphase dienen. Nach Abschluss der Förderphase wird angestrebt, dass sich das Projekt mit Hilfe der vorhandenen und neu zu gewinnenden Projektpartner weiterführen lässt. Dazu sollen insbesondere die während der Projektphase aufgebauten Strukturen und Netzwerke dienen.

Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums: Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete.

Nach oben