Zum Inhalt

Marginal-Spalte (weiterführende Informationen zum Thema)

Ansprechpartner

Hauptnavigation

Ein Webangebot der:

Europäischer Landwirtschaftsfonds
für die Entwicklung des
ländlichen Raums:
Hier investiert Europa in die
ländlichen Gebiete.

 

Inhalt

Schulungen und Angebote zur Dorfmoderation – eine Auswahl:

Um in Zeiten des Wandels eine aktive Dorfstruktur mit einer guten Nachbarschaft, Tradition und Naturnähe zu erhalten oder neu zu beleben, benötigen Dorfgemeinschaften Menschen, die sich kümmern – Dorfmoderatoren: Methodisch geschult, können sie die konstruktive Kommunikation innerhalb der Dorfgemeinschaft fördern und die Umsetzung von Projektideen unterstützen. Beteiligte binden sie aktiv in den Entwicklungsprozess ein. Dorfmoderatoren können dabei sowohl hauptberufliche Berater sein als auch Menschen, die sich ehrenamtlich für ihr Dorf engagieren.

Hessen

  • Die LEADER-Region Lahn-Dill-Bergland bietet für Interessierte aus den Dörfern, wie Ortsbeiräte, Vereinsvorstände und andere geeignete Kümmerer die kostenlose Schulung "Dorfaktivisten" an. Sie qualifiziert die Ehrenamtlichen dafür, erfolgreich im Dorf eine aktivierende Rolle wahrzunehmen.
    Weitere Informationen bei der LEADER-Region

Mecklenburg-Vorpommern

  • Die "Schule der Landentwicklung" unterstützt Dörfer, Vereine, Verbände und Kommunen im ländlichen Raum Mecklenburg-Vorpommerns dabei, lokale Strategien im demographischen Wandel zu finden. Bei den in den Dörfern stattfindenden Seminartagen diskutieren interessierte Bürger mit Experten und Vertretern von öffentlichen Ämtern und es werden erste Überlegungen dazu angestellt, wie auf verschiedene Herausforderungen reagiert werden kann. Den thematischen Schwerpunkt übernehmen dabei die einladenden Gemeinden.
    Zur Schule der Landentwicklung Mecklenburg-Vorpommern

Niedersachsen

  • Das Projektnetzwerk ländliche Räume in Niedersachen hat zum Ziel, eine zentrale Anlaufstelle für gute Ideen im Bereich der ländlichen Entwicklung in Niedersachen zu werden. Die Datenbasis sind Projekte die sich im Rahmen des Zukunftsforums Niedersachsen, der Initiative Gemeinde 5.0 und des Bundeswettbewerbs "Unser Dorf hat Zukunft" hervorgetan haben. Zudem vermittelt die Plattform sogenannte Impuls-Moderationen.
  • Der Landkreis Göttingen bietet eine durch das Land Niedersachsen geförderte Qualifikation zum Dorfmoderator (BMQ) an. Getragen wird das Bildungsangebot von der Ländlichen Erwachsenen Bildung (LEB) Niedersachsen.
    Dorfmoderation im Landkreis Göttingen

Nordrhein-Westfalen

  • Im Rahmen des sogenannten Demografieforums Oberberg hat der Oberbergische Kreis Fortbildungen für Dorfgemeinschaften entwickelt. Ortsansässige Vereine können sich schulen lassen, um ihre Dörfer zukunftsfähig und lebenswert zu gestalten. Ein weiteres Ziel ist es, die Dörfer miteinander zu vernetzen und sie zu ermutigen voneinander zu lernen.
    Oberbergische Zukunftswerkstatt Dorf

Rheinland-Pfalz

  • Im Rahmen seiner Dorferneuerung fördert das Land Informations-, Bildungs- und Beratungsarbeiten zur Dorfmoderation. Im Zeitraum von 2005-2015 wurden rund 380 Moderationen bezuschusst: Dabei haben Dörfer über einen Zeitraum von ein bis zwei Jahren Leistungen externer Berater in Anspruch genommen, um den örtlichen Sachverstand, Ideenreichtum und Fachwissen zu bündeln.
    Dorferneuerung und Verwaltungsvorschrift zur Dorferneuerung in Rheinland-Pfalz

Thüringen

  • Die Stiftung Baukultur Thüringen bietet das dezentrale Seminarangebot "Schule der Dorferneuerung" an. Neben methodischem Know-How widmet sich jedes Seminar ortsspezifischen Lösungen und Handlungsschwerpunkten der jeweiligen Teilnehmer, die möglichst aus verschiedenen sozialen Gruppen bestehen, um verschiedene Meinungen und Sichtweisen miteinzubeziehen.
    Schule der Dorferneuerung in Thüringen

Sie kennen ein Angebot zur Dorfmoderation? Wir freuen uns über Ihren Input: E-Mail an Moritz Kirchesch

Hauptnavigation

Service-Navigation

###ETRACKER###