Zum Inhalt

Marginal-Spalte (weiterführende Informationen zum Thema)

Ansprechpartner

  • Anke Wehmeyer (DVS)
    02 28 / 68 45 - 38 41
    anke.wehmeyer@ble.de
  • Stephanie Müller (DVS)
    02 28 / 68 45 - 39 98
    stephanie.mueller@ble.de
  • Stefan Kämper (DVS)
    02 28 / 68 45 - 37 22
    stefan.kaemper@ble.de
  • Frank Bartelt (BMEL)
    02 28 / 99 529 - 36 41
    Frank.Bartelt@bmel.bund.de

LEADER

Das Europäische Ländliche Manifest

  • Das 3. Europäische Ländliche Parlament hat sich im Oktober 2017 in Venhorst (NL) auf eine überarbeitete Version des European Rural Manifesto geeinigt.

  • Es richtet sich an wichtige Institutionen der EU. Ziel ist es, dass die Stimme aller ländlichen Communitys auf der höchsten Ebene in Brüssel gehört wird.

Hauptnavigation

Ein Webangebot der:

Europäischer Landwirtschaftsfonds
für die Entwicklung des
ländlichen Raums:
Hier investiert Europa in die
ländlichen Gebiete.

 

Inhalt

LEADER

LEADER steht für "Liaison Entre Actions de Développement de l'Économie Rurale" (Verbindung zwischen Aktionen zur Entwicklung der ländlichen Wirtschaft) und ist ein Methodischer Ansatz im Rahmen des Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) zur Förderung der ländlichen Räume.

Die Europäische Union unterstützt seit 1991 mit dem LEADER-Ansatz modellhafte Projekte im ländlichen Raum. In den sogenannten LEADER-Regionen können die Menschen Prozesse vor Ort mitgestalten. Lokale Aktionsgruppen (LAGs) bestimmen den LEADER-Prozess und sind damit Motor der regionalen Entwicklung.

In der aktuellen Förderperiode gibt es bundesweit 321 LAGs; in ganz Europa sind es rund 2600 Regionen. Die Vernetzung und Kooperation sind zentrale Ziele von LEADER. Sowohl die Vernetzung innerhalb der Region als auch der Blick über den Tellerrand, also in andere Regionen, soll gefördert werden.

Mehr Informationen zu LEADER

  • Unter LEADER-Netzwerk sind die verschiedenen Ebenen, Institutionen und Partner dargestellt.
  • In LEADER 2014-2020 sind die Entwicklungen für die laufende Förderperiode beschrieben.
  • Wie sich LEADER seit Anfang der 90er Jahre gewandelt hat, ist auf der Seite Geschichte von LEADER dargestellt.
  • LandInForm-Artikel und die DVS-Veranstaltungen, die sich schwerpunktmäßig mit dem Thema LEADER befasst haben, sind jeweils auf einer eigenen Seite zusammengestellt.

LEADER für Einsteiger

In diesem kurzen Film wird einfach und verständlich erklärt, was LEADER ist und wie die Regionalentwicklungsmethode in ihren Grundzügen funktioniert.

Download als Quicktime-Datei (3:35 Minuten, 89 MB)

Download als MP4-Datei (3:35 Minuten, 42 MB)

Bitte geben Sie die DVS als Quelle an, wenn Sie dieses Video zeigen, ins Netz stellen oder weiterleiten.

Einblick in das LEADER-Regionalmanagement

Der kurze Film erkläutert Aufgaben und Arbeitsweise des LEADER-Regionalmanagers.

Download des Films als MP4-Datei (3:50 Minuten, 41,5 MB)

Bitte geben Sie die DVS als Quelle an, wenn Sie dieses Video zeigen, ins Netz stellen oder weiterleiten.

LEADER-News

Neuer Termin! Bürgerenergie im ländlichen Raum am 30. und 31. August 2018

17.05.2018 Der Workshop mit Exkursion beleuchtet aktuelle Rahmenbedingungen für die bürgerschaftlich getragene Energiewende sowie Ansätze der Finanzierung und Bürgeransprache. Darüber hinaus steht der Austausch zwischen den Teilnehmern im Fokus. >> Anmeldeschluss ist der 23. Juli 2018.

weiter

Demokratie auf dem Land stärken am 18. und 19. Juni 2018

09.05.2018 Wie können LEADER-Regionen und Partnerschaften für Demokratie demokratische Strukturen in ländlichen Regionen unterstützen und fördern? Diese Fragen diskutieren wir auf einem Barcamp mit Exkursion in Storkow und Seelow (Brandenburg). Anmeldeschluss ist der 29. Mai 2018.

weiter

CLLD Kooperation — LAG "5 Communes Partnership"

28.03.2018 Die südostpolnische LAG "5 Communes Partnership" sucht Kooperationspartner zur gemeinsamen touristischen Vermarktung der Region als attraktiver Ort für Ruhe und Erholung. Langfristig sollen gemeinsame attraktive Tourismusangebote entwickelt werden.

weiter

LandInForm 3.17: Digitale Lösungen fürs Land

11.09.2017 Digitale Techniken und Anwendungen können Unterschiede zwischen Stadt und Land verwischen. Bei den dafür erforderlichen Infrastrukturen – Stichwort Breitband – hinkt Deutschland international weit hinterher. LandInForm 3.17 stellt Beispiele vor, die zeigen, dass dennoch digital auf dem Land einiges los ist.

weiter

Hauptnavigation

Service-Navigation