Zum Inhalt

Marginal-Spalte (weiterführende Informationen zum Thema)

Projektinfo

  • Niedersachsen
  • LEADER-Region Aller-Leine-Tal
  • Projekttitel: Solar-Allerfähre Otersen-Westen – Mit der Kraft der Sonne und des Ehrenamtes für die Sanfte Erholung auf dem Lande
  • Projektträger: Heimat- & Fährverein Otersen e. V.

Hauptnavigation

Ein Webangebot der:

Europäischer Landwirtschaftsfonds
für die Entwicklung des
ländlichen Raums:
Hier investiert Europa in die
ländlichen Gebiete.

 

Inhalt

Solar-Allerfähre Otersen-Westen

Die Solarfähre im Einsatz auf der Aller
Foto: Heimat- & Fährverein Otersen e. V.

Die um das Jahr 1600 eingerichtete Allerfähre verband einst die Dörfer an den Ufern des Flusses Aller im heutigen Landkreis Verden in Niedersachsen. Doch 1967 wurde sie eingestellt. Als der Heimat- & Fährverein Otersen e. V. in den 1990er Jahren Pläne für den Aller-Radweg entwickelte, kam die Idee auf, die historische Fährverbindung zwischen Otersen und Westen wiederzubeleben. Eine Querung des Flusses an dieser Stelle ermöglicht einerseits, die Radwegetappe zu verkürzen, und stellt andererseits eine direktere Verbindung zum Weser-Radweg und der Lüneburger Heide her. Zudem sollten durch die Fähre die Beziehungen zwischen den Dörfern auf beiden Seiten der Aller gestärkt und die Lebensqualität für die Bevölkerung erhöht werden.

Mit Sonnenstrom über den Fluss

Im April 1997 wurde schließlich der Aller-Radweg eingeweiht – und mit ihm eine neue solarbetriebene Allerfähre. Ihr Elektromotor wird von Sonnenstrom gespeist, den eine Photovoltaik-Anlage am Allerufer erzeugt. In der Saison, die von Mai bis Oktober geht, betreuen ehrenamtliche Fährleute die Fahrten.

Die Nachfrage war von Anfang an groß: bereits im ersten Jahr nutzten anstatt der erwarteten 3 000 Fahrgäste rund 8 000 Menschen die Solarfähre. Im Jahr 2000 wurden die Kapazitäten deshalb erweitert und die alte Fähre durch eine größere ersetzt. Als 2016 ein Neubau der Fähre nötig wurde, konnte dies mithilfe von LEADER-Fördermitteln, Zuwendungen des Landkreises, der Gemeinden und der Sparkassen-Stiftung sowie mit Eigenmitteln des Vereins verwirklicht werden.

Große Nachfrage bringt Aufschwung fürs Umland

Die Fähre und der Radweg haben für einen Aufschwung in den umliegenden Ortschaften gesorgt: In Otersen und Westen sind beispielsweise seit 1997 zwei Cafés entstanden. In Westen bieten zwei Höfe "Ferien auf dem Bauernhof" an und in Otersen gibt es nun drei Ferienwohnungen.

Über 110 000 Gäste und Einheimische wurden in den vergangenen 20 Jahren über die Aller befördert. Dabei konnten sie erleben, dass Elektromobilität nicht nur für Autos und Fahrräder, sondern auch für den Fährbetrieb eine Option ist – und im Fall der Solar-Allerfähre mit der Stromgewinnung aus Erneuerbaren Energien eine besonders nachhaltige Form kennenlernen.

 

Herausragendes Kriterium

Das Projekt fördert regionale Wertschöpfungsketten.

Wählen Sie Ihre drei Favoriten!

Hier können Sie einmalig drei Projekten Ihre Stimme geben.

Nach Ihrer Abstimmung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Bitte klicken Sie diesen an, damit Ihre Stimmen gezählt werden.

Abstimmung (Kurztitel der Projekte in alphabetischer Reihenfolge)

Hinweis: Für die Bewertung wird auf Ihrem Rechner vorübergehend ein Cookie angelegt, das nach Ende Ihres Besuchs auf unserer Website automatisch gelöscht wird. Bitte achten Sie darauf, dass die Möglichkeit temporäre Cookies zu speichern in den Sicherheitseinstellungen Ihres Browsers aktiviert ist.

(* = Pflichtfeld)

      

Hauptnavigation

Service-Navigation

###ETRACKER###