Zum Inhalt

Marginal-Spalte (weiterführende Informationen zum Thema)

Ansprechpartner

  • Isabella Mahler
    02 28 / 68 45 - 39 74

Hauptnavigation

Ein Webangebot der:

Europäischer Landwirtschaftsfonds
für die Entwicklung des
ländlichen Raums:
Hier investiert Europa in die
ländlichen Gebiete.

 

Inhalt

Wettbewerb – Gemeinsam stark sein

Motto 2018: Tourismus und Naherholung

Geben Sie vom 17. September bis zum 31. Oktober 2018 Ihren drei Favoriten Ihre Stimme!

Informationen zu allen Projekten finden Sie in der Übersicht.

Die Abstimmung ist beendet.

Mit dem Wettbewerb "Gemeinsam stark sein" zeichnet die DVS beispielhafte Projekte der ländlichen Entwicklung aus. Die Bundesländer haben 27 hervorragende Projekte aus den LEADER- und ILE-Regionen für die Online-Abstimmung nominiert.

In diesem Jahr möchten wir auf gelungene Projekte im Bereich Tourismus und Naherholung aufmerksam machen. Dieses Thema ist ein wichtiger Bereich der ländlichen Entwicklung und verspricht in vielen Regionen weitreichende positive Effekte. Doch Projekte mit langfristigem Mehrwert für die Bevölkerung zu planen und umzusetzen, kann eine herausfordernde Aufgabe sein. Sie erfordert vorausschauendes Denken, Ideenreichtum und eine sehr gute Zusammenarbeit unterschiedlicher Akteure.

So funktioniert die Abstimmung

Vom 17. September bis zum 31. Oktober 2018 können Sie für die drei Projekte stimmen, die Sie am besten finden. Sie können nur einmal abstimmen und müssen drei Stimmen an unterschiedliche Projekte vergeben. Im November geben wir die drei Projekte mit den meisten Stimmen bekannt. Sie werden zur Preisverleihung nach Berlin eingeladen und erfahren dort, welchen Platz sie gemacht haben.

Welche Projekte sind nominiert?

Die Bundesländer waren dazu aufgerufen, eine bestimmte Anzahl an Projekten aus den LEADER- und ILE-Regionen für den Wettbewerb zu nominieren.

Vorgabe der DVS war, dass die Projekte mindestens zwei der folgenden Kriterien erfüllen:

  • Erhöhte Lebensqualität: Das Projekt bietet Touristen von außerhalb und Einheimischen gleichermaßen einen Nutzen, indem es die Lebensqualität vor Ort erhöht.
  • Identifikation mit der Region: Das Projekt betont die regionalen Besonderheiten und trägt dadurch zur Identifikation der einheimischen Bevölkerung mit ihrer Region bei.
  • Regionale Wertschöpfung: Das Projekt fördert regionale Wertschöpfungsketten.
  • Behebung saisonaler Schwankungen / Schaffung von dauerhafter Beschäftigung: Das Projekt trägt dazu bei, saisonale Schwankungen im Tourismus zu beheben oder zu vermindern und/oder dauerhafte (angemessen bezahlte) Beschäftigungsmöglichkeiten zu schaffen.
  • Vernetzung / Kooperation: Das Projekt fördert die Vernetzung verschiedener Akteure (z. B. aus Bürgerschaft, Vereinen, Land- und Ernährungswirtschaft, Kommunen, Verbänden) und/oder an dem Projekt ist ein Bündnis verschiedener Akteure oder Regionen partnerschaftlich beteiligt und kooperiert.

Was gibt es zu gewinnen?

Die drei Sieger-Projekte werden beim Abendempfang des Zukunftsforums Ländliche Entwicklung im Rahmen der Internationalen Grünen Woche am 23. Januar 2019 ausgezeichnet. Für die Preisübergabe ist die Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner angefragt. Im Rahmen der Preisverleihung erhalten die Sieger-Projekte zwei Übernachtungen in Berlin für je bis zu acht Personen aus dem Projekt-Team, eine Stadtführung und weitere Überraschungen.


Hauptnavigation

Service-Navigation

###ETRACKER###