Zum Inhalt

Marginal-Spalte (weiterführende Informationen zum Thema)

Ansprechpartnerin

  • Isabell Friess
    +49 (0) 228 / 68 45 - 34 59

Bewertung

  • Die Abstimmung über die Projekte ist beendet.

Hauptnavigation

Ein Webangebot der:

Europäischer Landwirtschaftsfonds
für die Entwicklung des
ländlichen Raums:
Hier investiert Europa in die
ländlichen Gebiete.

 

Inhalt

Mittendrin - gemeinsam leben

Mitten in Wegendorf; Foto: Leader-Region Märkische Seen

Name der Leader- oder ILE-Gruppe:

Leader-Region Märkische Seen

Bundesland:

Brandenburg

Wettbewerbskategorie:

Dorfmitte mit Pfiff


Projektbeschreibung:

Ziel des Projektes "Mittendrin – gemeinsam leben." ist es, die Dorfmitte Wegendorfs zu beleben und zu stärken. Die Schaffung eines "Mittendrin", eines Ortes an dem Menschen miteinander leben und erleben. Die historische Mitte des Ortes besteht aus dem Küsterhaus (alte Schule), der Dorfkirche und dem Dorfplatz. Zur Verwirklichung der Ziele und Inhalte des Projektes hat sich vor drei Jahren ein Förderverein gegründet. Die Gründungssatzung enthält die Verpflichtung sich für eine lebendige Dorfmitte und die Sanierung der Gebäudesubstanz von Kirche und Küsterhaus einzusetzen. Der Verein hat aktuell mehr als 30 Mitglieder. Die Vereinsarbeit schafft ein Zentrum für die unterschiedlichsten Wegendorfer, für Alteingesessene, für Hinzugezogene, für junge und für alte Menschen. Inhalt der Vereinsarbeit ist es, durch das gemeinschaftliche Erleben von Kunst, Kultur und Unterhaltung ein Bewusstsein für ein Miteinander zu schaffen. Die Dorfmitte wird Konzertsaal, Theaterbühne, Kino, Festplatz oder einfach nur Ort für den sonntäglichen Kaffeeklatsch. Der Verein arbeitet eng mit der evangelischen Kirchengemeinde zusammen, die die Entwicklung der beschriebenen Ziele mitträgt und aktiv unterstützt.

Beispielsweise engagieren sich Kirchengemeinde, Verein und örtlicher Seniorenbeirat gemeinsam für die Seniorenarbeit. Monatlich gibt es ein Seniorencafé, mit der Möglichkeit zur Begegnung und zum Austausch. Perspektivisch sind die Einrichtung einer Beratungssprechstunde für Probleme und Sorgen älterer Mitglieder geplant sowie ein Beratungsangebot durch externe Vortragende. Für die Arbeit mit den jüngeren Kindern wurde die Wegendorfer Kirchenmaus "Herr von Wegen" erfunden. Hinter diesem niedlichen Plüschtier verbirgt sich der pädagogische Ansatz, Kindern Kirche spielerisch nahe zu bringen. Die Kirchenmaus erzählt seit Weihnachten 2011 in einem Kinderbuch ihre Geschichten. Weiterhin gibt es Planungen Beratungsangebote für Kinder und Jugendliche anzubieten, z.B. Umgang mit dem PC, Umgang mit dem Internet u.ä.

Die Filmreihe "Film & Feldstein" erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Im Jahr 2011 wurden in der Reihe Filme zum Thema Musik & Tanz vorgeführt, weiterhin beinhaltet diese Reihe ein Kinoprogramm für Kinder im Herbst/Winter im Küsterhaus. Einen neuen Ansatz in dieser Reihe wird es noch in diesem Jahr geben. Junge Filmemacher stellen ihre Produktionen in einem Projekt "Junger Film in alten Mauern" vor. Hierzu werden wir Filmemacher einladen, die ihren Film präsentieren und anschließend für Diskussionen zur Verfügung stehen. Seit dem Sommer 2012 findet in außerdem das Küsterkaffee statt. Immer Sonntags besteht die Möglichkeit die Kirche zu besichtigen anschließend gibt es Kaffee und Kuchen bei netten Gesprächen oder einem guten Buch aus der neuen Bibliothek.

Ein besonderes Ereignis ist der Wegendorfer Weihnachtsmarkt, der bereits drei Jahre erfolgreich vom Förderverein organisiert wurde und die Dorfmitte zu einem zentralen Ort für das Erleben des Weihnachtsfestes macht. Ein Weihnachtsfest, das ohne laute Musik, blinkende Lichter und den weit verbreiteten Kommerz auskommt. Der Weihnachtsmarkt ist bereits im zweiten Jahr eine wichtige regionale Veranstaltung. Neben den Veranstaltungen gibt es aber auch immer Kunst in der Kirche, hierzu zählen Ausstellungen verschiedener Künstler aus der Region.

Attraktivität des Dorfes:

Wie wird mit Hilfe des Projektes die Attraktivität des Dorfes gesteigert?

Bis zur Vereinsgründung lag die Dorfmitte ruhig und beschaulich in einem Dornröschenschlaf schlummernd dar. Seitdem der Verein die Arbeit aufgenommen hat, kommen hier Menschen zueinander. Wegendorfer werden auf ihren Ort, auf Geschichte und Hintergründe aufmerksam. Menschen außerhalb des Ortes kommen nach Wegendorf und loben den Ort und die Arbeit des Vereins. Das Dorf gewinnt an Lebensqualität für die Wegendorfer und darüber hinaus an Bekanntheit in der Region.

Aktive Dorfgemeinschaft:

Wurde bzw. wird das Gemeinschaftsgefühl gesteigert? Arbeiten für das Projekt verschiedene Akteursgruppen zusammen?

Die Dorfgemeinschaft ist durch die Vereinsarbeit gestärkt. Es gibt ein Miteinander von Hinzugezogenen und Alteingesessenen, von jungen und alten Wegendorfern.

Nachhaltiger Charakter:

Ist das Projekt so angelegt, dass es auch langfristig laufen und funktionieren wird? Könnte das Projekt auf andere Dörfer übertragen werden?

Der Erfolg des Projektes hängt von den Akteuren ab, solange die Vereinsarbeit durch die Mitglieder unterstützt und getragen wird, ist ein Erfolg fast sicher. Glücklicherweise sind viele junge Familien mit ihren Kindern im Verein aktiv, Das Projekt ist sicher auch in anderen Dörfern vorstellbar. Kirchen waren immer ein Dorfmittelpunkt. Diese Idee wieder aufleben zu lassen, ist realistisch. Oftmals sind die Kirchen verschlossen und nicht zugänglich, nun kehrt wieder (junges) Leben in die alten Mauern ein.

Integrierte Ländliche Entwicklung:

Wie ist das Projekt bzw. sind die Projektträger in die Arbeit der ILE- oder Leader-Region eingebunden? Wie intensiv ist diese Zusammenarbeit?

Es hat sich gezeigt, dass die direkte Betroffenheit der Einwohner im Einzugsgebiet durch die vorliegenden Entwicklungsprozesse eine Selbstorganisation ausgelöst und motiviert hat, die als Chance für die Region aufzufassen und zu unterstützen ist. Durch das Vorhaben werden die o.g. Themengebiete verknüpft und nachhaltig bearbeitet. Insbesondere begrüßt die LAG, dass die Motivation von Neubürgern wie Alteingesessenen ausgeht und Partner vor Ort direkt eingebunden werden. Damit wird ein wesentlicher Beitrag zur Entwicklung der Region Märkische Seen geleistet. Es besteht eine enge Zusammenarbeit mit der LAG.

Hauptnavigation

Service-Navigation

###ETRACKER###