Zum Inhalt

Hauptnavigation

Ein Webangebot der:

Europäischer Landwirtschaftsfonds
für die Entwicklung des
ländlichen Raums:
Hier investiert Europa in die
ländlichen Gebiete.

 

Inhalt

Hand- und Kunstwerkstatt

Generationsübergreifende künstlerische Aktivitäten; Foto: Hermann Bippen, Heimatverein Versen

Name der Leader- oder ILE-Gruppe:

Leader-Region Moor ohne Grenzen

Bundesland:

Niedersachsen

Wettbewerbskategorie:

Lernen und lehren


Projektbeschreibung:

Junge und ältere Menschen durch gemeinsame handwerkliche Arbeit zusammen zu bringen, ist das Ziel der generationsübergreifenden Hand- und Kunstwerkstatt im Dorf Versen. Seit dem 21. November 2009 belebt diese nun schon das Dorf in unmittelbarer Nachbarschaft zum Heimathaus. In der rund 60 Quadratmeter großen Mehrgenerationenwerkstatt arbeiten Kinder und erfahrene Handwerker zusammen. Grundschulen und auch Kindergärten werden im Rahmen des Werkunterrichts zu verschiedenen kreativen Projektarbeiten eingeladen. Mit viel Spaß und Freude und auf anschauliche Weise vermittelt damit die ältere Generation ihr Wissen an die jüngere. Praktisch veranlagte Menschen können hier ebenso ein Betätigungsfeld finden wie jene, die mit künstlerischem Anspruch Ton, Holz oder Stein bearbeiten.

Das gemeinsame Arbeiten junger und älterer Menschen, vorwiegend aus dem Versener Heimatverein, weckt und fördert das generationsübergreifende, gegenseitige Verständnis.

Die Mehrgenerationenwerkstatt konnte dank kräftiger ehrenamtlicher Unterstützung der Mitglieder des Heimatvereins Versen umgesetzt werden. Über Leader wurden vor allem die Materialien finanziert. Ein kurzer Film zur Hand- und Kunstwerkstatt steht auf der Internetseite www.moor-ohne-grenzen.de unter der Rubrik "MoG kompakt" zur Verfügung.

Aktiver Umgang:

Wie werden mit Hilfe des Projekts die Folgen des demografischen Wandels  aktiv angegangen?

Die Kenntnisse von Ruheständlern sollen durch die Arbeit in der Werkstatt wachgehalten und an die jüngere Generation weitergegeben werden. Dabei werden Einblicke in die traditionelle handwerkliche Produktion vermittelt und durch das gemeinsame Werken ein generationsübergreifendes Verständnis füreinander geweckt.

Neue Wege:

Welche neuen Wege wurden für das Projekt  - die Entwicklung oder die Umsetzung - gewählt? Inwieweit geht der Blick auch "über den Tellerrand hinaus"? (z. B. Zusammenarbeit über die Gemeindegrenzen hinweg, Zusammenarbeit verschiedener Akteursgruppen, generationsübergreifende Zusammenarbeit)

In Form des Werkunterrichtes oder über verschiedene, kreative Projektarbeiten werden auch Grundschulen und Kindergärten in das Projekt eingebunden. Durch das gemeinsame Handeln junger und älterer Menschen wird das generationsübergreifende Verständnis füreinander gefördert.

Nachhaltiger Charakter:

Ist das Projekt so angelegt, dass es auch langfristig laufen und funktionieren wird?

Betrieben wird die Mehrgenerationen-Werkstatt vom Heimatverein Versen. Er ist für den Erhalt und die Weiterentwicklung über den Förderzeitraum hinaus zuständig. Der Heimatverein Versen befasst sich mit Heimatkunde und Heimatpflege, er hat über 350 Mitglieder. Ziel des Vereins ist es, die heimatliche Kultur zu erhalten und weiterzugeben. Diesem Zweck dient auch die Hand- und Kunstwerkstatt.

Einbindung des Projekts in die Arbeit der ILE- oder Leader-Region:

Wie ist das Projekt bzw. sind die Projektträger in die Arbeit der ILE- oder Leader-Region eingebunden? Wie intensiv ist diese Zusammenarbeit?

Der Heimatverein Versen organisiert viele Veranstaltungen, etwa den jährlichen Naturpark-Triathlon rund um das benachbarte Heimathaus. Gerade im Rahmen solcher Veranstaltungen wird die Bevölkerung informiert und zur aktiven Mitgestaltung ermuntert. Das Heimathaus Versen steht darüber hinaus für Sitzungen der LAG und zahlreiche Arbeitskreistreffen zur Verfügung.

Hauptnavigation

Service-Navigation

###ETRACKER###