Zum Inhalt

Marginal-Spalte (weiterführende Informationen zum Thema)

Das Projekt als PDF

Hier haben Sie die Möglichkeit, sich den Projektsteckbrief als PDF-Version herunterzuladen.

Hauptnavigation

Ein Webangebot der:

Europäischer Landwirtschaftsfonds
für die Entwicklung des
ländlichen Raums:
Hier investiert Europa in die
ländlichen Gebiete.

 

Inhalt

Südpfalzweinberg

Eröffnung des Rebblütenfestes im Südpfalzweinberg<br>Foto: Anja Bender, Waldsee

Name der Leader- oder ILE-Gruppe:

ILE-Regionalmanagement für den Landkreis Germersheim

Bundesland:

Rheinland-Pfalz


Projektbeschreibung

In der pfälzischen Gemeinde Weingarten gibt es dank des Engagements eines Winzers einen ganz außergewöhnlichen Weinberg: Auf rund 27 Ar werden insgesamt 30 unterschiedliche Rebsorten angebaut. Angelegt wurde der Weinberg, um alte Rebsorten vor dem Aussterben zu bewahren und für die Nachwelt zu erhalten. Unterstützung erhielt Andreas Schäffer durch das ILE-Regionalmanagement, denn das Projekt ist auch Teil des Entwicklungskonzepts der ILE-Region.

Ende 2005 wurde damit begonnen, ausgesuchte, historische Rebsorten zu vermehren. Mit vielen ehrenamtlichen Helfern pflanzte der Winzer im Frühjahr 2007 die jungen Rebstöcke dann von Hand. Um das Projekt auch nachhaltig zu sichern, können seit dem Rebenpatenschaft erworben werden. Aus den hierdurch erzielten Einnahmen werden anfallende Kosten, z. B. für den Einsatz von Maschinen und die Anschaffung von Materialien, gedeckt. Notwendige Arbeiten wie das Zurückschneiden der Rebstöcke werden regelmäßig von ehrenamtlichen Helfer übernommen bzw. als Attraktion im Rahmen der Patenschaft durchgeführt. Doch die Paten müssen nicht nur arbeiten. Jeder Pate erhält von "seinen" Rebstöcken ein paar Flaschen Wein mit persönlichem Etikett. Im Laufe der letzten Jahre wurden weitere Projekte im Zusammenhang mit dem Südpfalzweinberg initiiert: ein Bienenstock wurde aufgestellt und das Rebblütenfest ausgerichtet. Darüber hinaus stellt Andreas Schäffer den Südpfalzweinberg auch im Rahmen des Projektes "Lernort Bauernhof" Kindern und Jugendlichen vor. Somit wird ein ökologisches Verständnis sowie umweltbewusstes Verhalten bereits in jungen Jahren gefördert. Das Projekt leistet einen wichtigen Beitrag zum Natur- und Landschaftsschutz, denn der Winzer bewirtschaftet den Weinberg nach strengen ökologischen Regeln.

Der Südpfalzweinberg stellt das ganzheitliche Ökosystem Weinberg wieder her und hilft dabei, Jung und Alt zu sensibilisieren. Des Weiteren ist das Engagement selbst als herausragend im Sinne des Arten- und Naturschutzes sowie der Umweltbildung zu sehen.

Verstetigung

Um das Projekt langfristig - ohne Fördermittel - zu sichern, vergibt Herr Schäffer seit 2008 Rebenpatenschaften. Diese beinhalten mehrere Rebstöcke, wobei der Pate die Möglichkeit hat, bei Arbeiten im Weinberg mitzuwirken. Er erhält zudem jährlich ein Weinpaket aus den Erträgen des Weinbergs.

Das Projekt wurde erfolgreich umgesetzt. Konnten so viele Unterstützer von dem Projektziel und -erfolg überzeugt werden, dass das Projekt weiter läuft - gegebenenfalls auch ohne Förderung?

Initiativwirkung / Initialzündung

Durch das Engagement des Jungwinzers und anderer ehrenamtlicher Helfer konnten weitere ökologisch wertvolle Projekte im Weinberg realisiert werden (z. B. ein Bienenstock). 2009 wurde zudem ein Rebblütenfest organisiert, welches Besucher aus nah und fern anlockte.

Wurden durch das Projekt weitere Projekte oder die Zusammenarbeit zwischen den Akteuren angeschoben?

Politische Unterstützung

Politische Unterstützung erhielt das Projekt insbesondere durch den Bürgermeister der Verbandsgemeinde Lingenfeld, Herrn J. Thomas, sowie durch den Landrat des Landkreises Germersheim, Herr Dr. F. Brechtel. Hierdurch konnten schnelle Entscheidungen der Verwaltungen forciert werden.

Wurde das Projekt durch die politischen Entscheidungsträger in der Region unterstützt?

Einbindung des Projekts in die Arbeit der ILE- oder Leader-Gruppen

Das Projekt wurde in der Erstellungsphase des ILE-Konzepts als herausragend beurteilt und durch das ILE-Regionalmanagement weiter begleitet. Hierbei wurde versucht, die Unterstützung an dem, durch Herrn Schäffer geäußerten Bedarf auszurichten und insbesondere notwendige Kontakte herzustellen.

Ist das Projekt bzw. sind die Projektträger in die ILE- oder Leader-Region eingebunden? Wie intensiv ist die Zusammenarbeit?

Hauptnavigation

Service-Navigation

###ETRACKER###