Zum Inhalt

Marginal-Spalte (weiterführende Informationen zum Thema)

Das Projekt als PDF

Hier haben Sie die Möglichkeit, sich den Projektsteckbrief als PDF-Version herunterzuladen.

Hauptnavigation

Ein Webangebot der:

Europäischer Landwirtschaftsfonds
für die Entwicklung des
ländlichen Raums:
Hier investiert Europa in die
ländlichen Gebiete.

 

Inhalt

Burganlage Freckleben

Sanierungsarbeiten am Bergfried<br>Foto: Heimatverein Freckleben

Name der Leader- oder ILE-Gruppe:

LAG Aschersleben_Seeland

Bundesland:

Sachsen-Anhalt


Projektbeschreibung

Im Salzlandkreis bei Aschersleben steht die Burg Freckleben. Sie ist eine romanische Burg und stammt wahrscheinlich aus der ersten Hälfte des 12. Jahrhunderts. Im ehemaligen spätromanischen Bergfried III finden sich heute die wahrscheinlich einzig noch existierenden Drehspindelleitern Deutschlands.

Seit 1999 widmet sich der gemeinnützige Heimatverein Freckleben e. V. Pflege und Erhalt der historischen Bausubstanz dieser Burg. Er erhält so den heimatlichen Brauchtum und bewahrt die örtlichen Traditionen. Alle Mittel des Vereins fließen vollständig in die Burg Freckleben ein. Der Heimatverein und die Stadt Aschersleben arbeiten ständig daran, die Burganlage zu restaurieren und berücksichtigen dabei natürlich alle denkmalschutzrechtlichen Auflagen. Zwischen 2003 und 2007 konnte z. T. mit Hilfe einiger Fördermittel der "Bergfried III" saniert werden und ein Ausstellungsraum mit Heimatstube eingerichtet werden. In den Jahren 2008 und 2009 wurde das Leader-Projekt "Sanierung und Ausbau zum Aussichtsturm des Bergfried I" umgesetzt. Dabei wurde das Turmdach inkl. Dachstuhl und Dacheindeckung rekonstruiert, die Innentreppe gesichert und erneuert, das Mauerwerk saniert und der Fassade ein neuer Anstrich verpasst. Seit der Fertigstellung der Sanierungsarbeiten bzw. der öffentlichen Einweihung des "Bergfried I" steigen die Besucherzahlen der Burganlage stetig an.

Doch mit diesen Maßnahmen ist der Heimatverein noch lange nicht am Ende seiner Anstrengungen. Die kulturell wertvolle Bausubstanz soll nachhaltig gesichert und die Qualität und Attraktivität der Burganlage gesteigert werden. Burg Freckleben soll als touristischer Anziehungspunkt auch auf die gesamte Region ausstrahlen und die umliegenden Gemeinden beleben. Deswegen sollen zukünftig weitere regionale Tourismuspotenziale erschlossen und qualifiziert werden. Bis heute wurden etwa 260.000 EUR an Projektgeldern (davon ca. 173.000 EUR Fördermittel) investiert – ein Ende ist hoffentlich so schnell noch nicht in Sicht.

Verstetigung

Das Projekt Burganlage Freckleben wird in seiner Gesamtheit weiter geführt. Bereits ohne Förderungen wurden Teilprojekte in Eigenleistung umgesetzt. Die Projekte führen insbesondere dazu, dass der Heimatverein auf der Burganlage stetig steigende Besucherzahlen verzeichnen kann.

Das Projekt wurde erfolgreich umgesetzt. Konnten so viele Unterstützer von dem Projektziel und -erfolg überzeugt werden, dass das Projekt weiter läuft - gegebenenfalls auch ohne Förderung?

Initiativwirkung / Initialzündung

Die Mitgliederzahl des Heimatvereins Freckleben stieg in den letzten Jahren kontinuierlich. Bereits heute werden mit der Stadt neue Projekte, wie der weitere Innenausbau des Heimatmuseums, die Sicherung des Bergeraums und die Innen- und Außenbeleuchtung am Bergfried I verwirklicht bzw. vorbereitet.

Wurden durch das Projekt weitere Projekte oder die Zusammenarbeit zwischen den Akteuren angeschoben?

Politische Unterstützung

Die kommunalen Entscheidungsträger wie Stadträte oder Ortsteilräte unterstützen den Verein bei seiner Arbeit.

Wurde das Projekt durch die politischen Entscheidungsträger in der Region unterstützt?

Einbindung des Projekts in die Arbeit der ILE- oder Leader-Gruppen

Alle Projekte erhielten ihre Anerkennung als ILE- und Leaderprojekt. Die Zusammenarbeit ist intensiv und der Verein engagiert sich in den LAG-Sitzungen. 2009 fand eine LAG-Sitzung sogar auf der Burganlage statt; Besichtigung eingeschlossen.

Ist das Projekt bzw. sind die Projektträger in die ILE- oder Leader-Region eingebunden? Wie intensiv ist die Zusammenarbeit?

Hauptnavigation

Service-Navigation

###ETRACKER###