Zum Inhalt

Hauptnavigation

Ein Webangebot der:

Europäischer Landwirtschaftsfonds
für die Entwicklung des
ländlichen Raums:
Hier investiert Europa in die
ländlichen Gebiete.

 

Inhalt

Integration und Inklusion vor Ort durch Sport

Das Foto zeigt das Organisationsteam des Turnvereins und Vertreter der LAG Bergisches Wasserland.

Das Organisationsteam des TV Blecher e. V. hat gemeinsam mit der LAG Bergisches Wasserland das Projekt ins Leben gerufen. Foto: M. Deubel

Stand:

28.12.2018

  • Kontakt:

Turn-Verein Blecher 04 e. V.
Am Mathiasberg 2
51519 Odenthal

Ansprechpartner:
Dr. Bernd Pugell
Telefon: 0171/7798541
E-Mail: bernd.pugell@t-online.de

ELER-Förderung:

ja

Finanzierung:

Das Projekt wurde mit einem Zuschuss durch die Kommune unterstützt. Die Eigenmittel kamen vom Turnverein. Die LEADER Förderung beträgt etwa 100.000 Euro.

Laufzeit:

1. Juli 2018 bis 31. Dezember 2019

Themen:

  • Gesellschaft und Soziales
    • Integration
  • Tourismus und Freizeit
    • Sport
  • Förderperiode:
  • ELER 2014 - 2020

Beschreibung

Zusammenfassung:

Eine neue Tartanbahn, behindertengerechte Sanitäreinrichtungen und einige kleinere Bauten, wie beispielsweise ein Kommunikationsplatz, werden in Odenthal-Blecher vom Turn-Verein Blecher e. V. errichtet.  Damit will der Sportverein Integration und Inklusion voranbringen. In Nähe der Sportanlage leben Flüchtlinge, die über den Sport in das Dorfleben integriert werden sollen. Gefördert werden alle Baumaßnahmen und Honorare für die auf der Anlage stattfindenden Sportkurse. Die Anlage ist innovativ, da in der Gemeinde keine anderen Vereine Leichtathletik speziell für die beiden Zielgruppen anbieten.

Ausgangssituation:

Der TV Blecher 1904 e. V. ist mit fast 1000 Mitgliedern einer der großen Sportvereine im Rheinisch Bergischen Kreis. Mit dem Zuzug der Flüchtlinge im Jahr 2015 haben sich die gesellschaftspolitischen Rahmenbedingungen auch für die Sportvereine geändert. Der TV Blecher war insofern betroffen, da der Fußballrasenplatz von der Gemeinde aufgelöst wurde. Es wurden dort Holzhäuser für die Unterbringung von etwa 30 bis 40 Flüchtlingen installiert. So wohnen die Flüchtlinge in direkter Nachbarschaft zur Turnhalle und unserer Außensportanlage.
Wir sind davon überzeugt, dass Integration nur gelingen kann, wenn die neuen Mitbürger in unsere Sportgruppen aufgenommen werden und nicht ein spezielles Sportangebot für Flüchtlinge aufgesetzt wird.

Inklusion von Menschen mit Handicaps und deren Teilhabe in der Gesellschaft ist eine weitere gesellschaftspolitische Herausforderung – auch in Sportvereinen. Wir haben mit einem ersten Schritt begonnen und haben 2016 im Seniorenheim in Bergisch Gladbach eine Demenzsportgruppe angeboten. Dieses Angebot wurde sehr gut angenommen. Wir möchten das Sportangebot auf Menschen mit Behinderungen in allen Altersklassen ausweiten.

Um für die beiden Zielgruppen jedoch Sportangebote bereitzustellen, benötigt der Verein die nötige Infrastruktur. Die vorhandene Tartanbahn ist nicht barrierefrei und nicht geeignet. Es fehlen barrierefreie Umkleiden und eine Dusche.

Inhalt:

Die Idee des Projektes ist, dass sportaktive Menschen mit Migrationshintergrund oder Handicap, Leichtathletik ausüben können. Hierfür müssen auf dem Gelände die entsprechenden Umbaumaßnahmen durchgeführt werden. Nur durch den Umbau der Sportanlage ist es aus funktionalen Gründen möglich, Sport für Beeinträchtigte anzubieten. Um Stürzen mit dem Rollstuhl vorzubeugen, muss die Oberfläche der Bahn unbedingt frei von kleinen Steinen und Unebenheiten sein. Eine wassergebundene Oberfläche stellt das auch bei ständiger Reinigung nicht sicher. Außerdem ist Verschleiß durch Staub und Abrieb an den Rollstühlen deutlich geringer, was die Tartanbahn aus Nutzersicht attraktiver macht. Auf Tartan lassen sich höhere Geschwindigkeiten erzielen. Das ist für durchzuführende Wettkämpfe und das Selbstwertgefühl der beeinträchtigten Nutzer wichtig. Die Trainingsbedingungen für die Leichtathletik sollen mit der Neugestaltung der Außensportanlage vom aktuell unzureichenden Standard wesentlich verbessert werden und auf eine zeitgemäße, moderne Anlage umgebaut werden. Es werden dadurch die Voraussetzungen geschaffen, mit dem wir die benannten Zielgruppen ansprechen und einbinden können.

Es sind folgende Maßnahmen geplant:

  • Ersatz der defekten Aschelaufbahn durch eine 100 Meter lange Tartanbahn
  • Bau einer neuzeitlichen Weit-/Dreisprunganlage und Erneuerung des Bereichs für Kugelstoßen
  • Bau eines behindertengerechten, barrierefreien Sanitär- und Umkleidebereichs in denen von der Gemeinde zur Verfügung gestellten Räumlichkeiten
  • Schaffung eines barrierefreien Zugangs zur Leichtathletikanlage
  • Errichtung eines Kommunikationsplatzes (mit Grillmöglichkeit) für gesellige Veranstaltungen
  • Künstlerische Gestaltung der Abgrenzungsmauer des Geländes in Zusammenarbeit mit dem Kulturbeauftragten der Gemeinde Odenthal in Eigenarbeit durch Vereinsmitglieder und Bürger

Die Honorare der Übungsleiter werden ebenfalls gefördert. Im Jahr 2019 werden wöchentlich vier Kurse, im Jahr 20109 wöchentlich zwei Kurse angeboten. Die Kurse finden von März bis Oktober statt.

Ziele:

  • Integration und Inklusion ermöglichen
  • attraktive Freizeitmöglichkeiten im Dorf bereitstellen
  • den ländlichen Raum attraktiver gestalten

Perspektiven:

Für die Anlagen fallen Folgekosten für Reinigung, Pflege und Reparaturen an. Diese Leistungen werden von den Vereinsmitgliedern auf ehrenamtlicher Basis erbracht (Pflege und Reinigung). Die Kosten für Material und Reparaturen übernimmt zukünftig der TV Blecher e. V.

Hauptnavigation

Service-Navigation

###ETRACKER###