Zum Inhalt

Hauptnavigation

Ein Webangebot der:

Europäischer Landwirtschaftsfonds
für die Entwicklung des
ländlichen Raums:
Hier investiert Europa in die
ländlichen Gebiete.

 

Inhalt

Materialien zur Selbstevaluation

© Stephanie Hofschlaeger / pixelio.de

Im komplexen Arbeitsfeld Regionalentwicklung stehen Akteure vielfältigen Ansprüchen gegenüber. Nicht immer leiten sich aus diesen – teilweise widersprüchlichen – Anforderungen klare Zielsysteme ab, sodass Aussagen über Erfolg und Misserfolg der Arbeit nicht immer ohne Weiteres möglich sind.

Damit aber trotzdem Ziele und deren Erreichung bei Prozessen und Projekten bewertet werden können, bietet sich für die regionale Partnerschaft und deren Management die Selbstevaluation an. Darunter werden systematische Ansätze der Beschreibung und Bewertung verstanden, bei denen die handelnden Personen und Gruppen identisch mit den bewertenden Akteuren sind.

Sie finden an dieser Stelle eine Zusammenstellung von Materialien und Informationen (nicht nur) zur Selbstevaluation. Es handelt sich dabei um Materialien aus verschiedenen Quellen, beispielsweise aus anderen Programmen wie Regionen Aktiv oder aber von Veranstaltungen der DVS in der Vergangenheit.


DeGEval - Gesellschaft für Evaluation e. V.

Die Empfehlungen sollen zu einem hohen Qualitätsstandard der Evaluation beitragen und richten sich als Hilfestellung an die Evaluierenden, deren Auftraggeber und die Evaluierten, die selbst keine Evaluationsfunktion haben.

Balanced Scorecard für Regionen (BSC-Regio)

Regionalentwicklung steuern (für die Regionalentwicklung angepasste Methode der ÖAR Regionalberatung GmbH)

  • Handbuch: Indikatorenset für LEADER 2007-2013 zur Steuerung und Qualitätssicherung, Version 1.1 (Baumfeld, Fidlschuster, August 2007)
  • Tool: Indikatorenset für LEADER 2007-2013 zur Steuerung und Qualitätssicherung, Version 1.2 (Baumfeld, Fidlschuster, März 2009)

Alle Downloads und weitere Informationen auf der Seite der ÖAR Regionalentwicklung GmbH

Ländliche Entwicklung erfolgreich gestalten: Eine Bewertungsmethode für die Praxis

Mit Hilfe dieser Erfolgsfaktorenmethode wurden im bundesweiten Modellvorhaben Regionen Aktiv sowohl Entwicklungsprozesse als auch Projekte bewertet.
Die Methode richtet sich an Akteure, die maßgeblich an der Gestaltung regionaler Prozesse beteiligt sind (Regionalmanager, Vorstandsmitglieder, Handlungsfeldkoordinatoren, Projektträger, Öffentlichkeitsarbeit, Abwicklungspartner).

Erläuterungen und Ausfüllhilfen als Downloads:

Prozess: Ländliche Entwicklung erfolgreich gestalten

Projektcheck: Projekte für die ländliche Entwicklung erfolgreich gestalten

Der Innovationskompass, ein interaktives Bewertungsinstrument für nachhaltige ländliche Entwicklung

Die strategische Gebietsbewertung mithilfe des Innovationskompasses wurde von Robert Lukesch (ÖAR Regionalberatung) nach intensiver Zusammenarbeit mit Akteuren der Regionalentwicklung in europäischen ländlichen Räumen entwickelt.

Engpassanalyse

Erarbeitung einer Methodik zur Beurteilung des lokalen und regionalen Innovationsbedarfs zur praxisgerechten Anwendung in Form eines Beraterleitfadens (Forschungsgruppe Agrar- und Regionalentwicklung Triesdorf, FH Weihenstephan [Hrsg.], 2000)

Die Kunst der Balance in komplexen Projekten

Handbuch zur Dokumentation der Begleitung der niederösterreichischen LEADER-Gruppen bei der Selbstbewertung und Organisationsentwicklung 1997 bis 1999

Hauptnavigation

Service-Navigation

###ETRACKER###