Zum Inhalt

Hauptnavigation

Ein Webangebot der:

Europäischer Landwirtschaftsfonds
für die Entwicklung des
ländlichen Raums:
Hier investiert Europa in die
ländlichen Gebiete.

 

Inhalt

Holsteiner Auenland

Holsteiner Auenland

http://www.aktivregion-holsteinerauenland.de

Kontakt

RegionNord - Büro für Regionalentwicklung, Holsteiner Auenland

Talstraße 9
25524 Itzehoe

Ansprechpartner

Olaf Prüß

Regionalmanagement

Tel.: 0 48 21 / 94 96 32 31
Fax: 0 48 21 / 94 96 32 99

E-Mail: pruess@regionnord.com


Katharina Glockner

Regionalmanagement

Tel.: 0 48 21 / 94 96 32 30

E-Mail: glockner@regionnord.com


Daten zur Region

Einwohnerzahl: 91359
Fläche: 843 (km²)
Bevölkerungsdichte: 108 (Einw./km²)

www.aktivregion-holsteinerauenland.de

Abgrenzung und Lage

Die AktivRegion liegt in zentraler Lage in Schleswig-Holstein (30 bis 60 Minuten zu beiden Küsten, 30 Minuten nach Hamburg) und befindet sich in der Metropolregion Hamburg.

Die Gebietskulisse setzt sich zusammen aus sechs Ämtern (Boostedt-Rickling, Kaltenkirchen-Land, Bad Bramstedt-Land, Kellinghusen, Rantzau, Hörnerkirchen) und zwei Städten (Barmstedt, Bad Bramstedt) aus den drei Kreisen Segeberg, Steinburg und Pinneberg.

Die Region in Kürze

Natur- und Kulturräumlich:
Geestlandschaft, Naturpark Aukrug, Auenlandschaft, Moore, Naturerlebniseinrichtungen; gute touristische Infrastruktur (Rad-, Wander- und Reitwege; Kanurevier)

Stärken und Charakteristika:

  • stabile demografische Entwicklung
  • Kooperationsbereitschaft der Akteure
  • kreisübergreifende Zusammenarbeit
  • hohe Lebensqualität durch attraktive Natur- und Landschaftsräume
  • enge Verflechtung mit touristischen Strukturen

Gemeinden in der Region

  • Alveslohe
  • Armstedt
  • Bad Bramstedt
  • Barmstedt
  • Bevern
  • Bilsen
  • Bimöhlen
  • Bokel
  • Bokholt-Hanredder
  • Boostedt
  • Borstel
  • Brande-Hörnerkirchen
  • Brokstedt
  • Bullenkuhlen
  • Daldorf
  • Ellerhoop
  • Fitzbek
  • Föhrden-Barl
  • Fuhlendorf
  • Groß Kummerfeld
  • Groß Offenseth-Aspern
  • Großenaspe
  • Hagen
  • Hardebek
  • Hartenholm
  • Hasenkrug
  • Hasenmoor
  • Heede
  • Heidmoor
  • Heidmühlen
  • Hemdingen
  • Hennstedt
  • Hingstheide
  • Hitzhusen
  • Hohenlockstedt
  • Kellinghusen
  • Langeln
  • Latendorf
  • Lentföhrden
  • Lockstedt
  • Lutzhorn
  • Mönkloh
  • Mühlenbarbek
  • Nützen
  • Oeschebüttel
  • Osterhorn
  • Poyenberg
  • Quarnstedt
  • Rade
  • Rickling
  • Rosdorf
  • Sarlhusen
  • Schmalfeld
  • Störkathen
  • Weddelbrook
  • Westerhorn
  • Wiedenborstel
  • Wiemersdorf
  • Willenscharen
  • Wrist
  • Wulfsmoor

Großschutzgebiete

  • Naturpark
  • Naturpark Aukrug

Stand: 04.01.2016

Projekte ohne Kooperationen

  1. Energieoptimierung und energetisches Jugendbildungsprogramm der Jugendbildungssätte in Barmstedt

Kooperationsprojekte

  1. Störtörn - Optimierung der touristischen Infrastruktur entlang der Stör

Kooperationen

Kooperationserfahrung aus früheren Leader-Phasen: ja

Gebietsübergreifende Kooperationen in Leader

Gebietsübergreifende Kooperationen: ja

Kooperationen mit:

  • LAG AktivRegion Pinneberger Marsch und Geest
  • LAG AktivRegion Steinburg

Kooperationsthemen:

  • Tourismus
  • Energie
  • Bildung

Projekt

Transnationale Kooperationen in Leader

Transnationale Kooperation: nein

Kooperationen außerhalb Leader

  • Holstein Tourismus e. V.
  • Schleswig-Holstein Binnenland Tourismus e. V.

Themen und Entwicklung

Regionales Entwicklungskonzept

Handlungsfelder und Schlüsselprojekte

Handlungsfelder:

  • Bildung, Beratung und Information
  • Demografischer Wandel
  • Erneuerbare Energien
  • Gesellschaft und Soziales
  • Klimawandel
  • Tourismus und Freizeit

Schlüsselprojekte:

  • Meierhof Möllgaard – Käsemittelpunkt Schleswig-Holsteins
  • Energieoptimierung und energetisches Jugendbildungsprogramm der Jugendbildungsstätte Barmstedt

Lokale Aktionsgruppe (LAG)

Gründungsdatum : 07.12.2007

Erfahrungen mit LEADER :

  • Leader I : nein
  • Leader II : nein
  • Leader + : nein
  • Leader in Eler : ja

Rechtsform der Aktionsgruppe:

Verein (e. V.) - nicht gemeinnützig

Organisation der Aktionsgruppe:

Mitgliederversammlung:

  • Wahl und Entlastung des Vorstandes
  • Wahl des Projektbeirates
  • Mitgliederaufnahme und Gebietserweiterung
  • Beschlussfassung über die Änderung der Satzung

Vorstand (Vositzender, zwei Stellvertreter):

  • Führung der laufenden Geschäfte
  • Steuerung der Geschäftsführung (LAG-Management)
  • Vorbereitung und Einberufung von Gremiensitzungen

Projektbeirat (19 Mitglieder, davon zehn Wirtschafts- und Sozialpartner und neun öffentliche Vertreter):

  • Auswahl der zu fördernden Projekte
  • Entscheidung über Antrage für förderfähige Projekte
  • laufende Steuerung und Überwachung der Erarbeitung und Umsetzung der Entwicklungsstrategie und der Projekte

Geschäftsführung/Regionalmanagement

  • Zuarbeit zu den Gremien des Vereins
  • operative Umsetzung, Steuerung und Weiterentwicklung der Strategie
  • inhaltliche und sektorübergreifende Koordinierung von Projekten, Vorbereitung von Entscheidungen des Vereins
  • Berücksichtigung übergeordneter Planungen und Prozesse
  • Beratung und Betreuung der Antragsteller

Arbeitsgruppen

  • Arbeitskreis Touristiker
  • Arbeitskreis Bildung

Regionalmanagement

Intern: nein

Extern: nein

Das Regionalmanagement besteht aus 2 Stellen.

Regionalmanagement Finanzierung:

  • Kofinanzierung der Gemeinden
  • ELER
  • Kreiszuschüsse

Erfahrungen mit anderen Programmen

  • ILE
  • Integrierte/Interkommunale städtebauliche Entwicklungskonzepte
  •  

    zurück

Hauptnavigation

Service-Navigation

###ETRACKER###