Zum Inhalt

Hauptnavigation

Ein Webangebot der:

Europäischer Landwirtschaftsfonds
für die Entwicklung des
ländlichen Raums:
Hier investiert Europa in die
ländlichen Gebiete.

 

Inhalt

Kirchenrouten

Stand:

30.03.2009

  • Kontakt:

Kirchenkreisverwaltung
Oldesloer Straße 24
23795 Bad Segeberg
Petra Kröger
Telefon: 0 45 51 / 901 68 404
E-Mail: kroeger.kksegeberg@kirnet.de

Kooperationsprojekt

Art der Kooperation:

  • gebietsübergreifende Kooperation
  • Projektpartner:
  • Schleswig-Holstein
  • Region: Ostseeküste
  • AktivRegion Ostseeküste c/o Markt und Trend GmbH
  • 24537 Neumünster
  • Projektpartner:
  • Schleswig-Holstein
  • Region: Alsterland
  • Institut AgendaRegio
  • 24109 Kiel

Weitere Partner:

Die AktivRegion Ostseeküste ist federführend in diesem Projekt.

ELER-Förderung:

ja

Finanzierung:

Zuschuss EU 2009 = 200.000 EUR
Zuschuss EU 2010 = 399.995 EUR
Eigenmittel Kirchenkreisverwaltung = 490.905 EUR
förderfähige Gesamtkosten = 1.090.900 EUR
Eigenmittel Kirchenkreisverwaltung (nicht förderfähig) = 817.860 EUR
Gesamtkosten = 1.908.760 EUR

Laufzeit:

21.07.2009 bis 31.08.2011

Themen:

  • Kunst, Kultur und Kulturerbe
    • Bauliches Erbe
    • Geschichte, Heimat
  • Tourismus und Freizeit
    • Naherholung
  • Förderperiode:
  • ELER 2007 - 2013

Beschreibung

Zusammenfassung:

Nördlich der Elbe stehen heute mehr als 1.000 Kirchen, von denen 520 unter Denkmalschutz stehen. Mit dem Projekt "Kirchenrouten" möchte der Kirchenkreis Seg.-Plön Kirche und Tourismus miteinander verbinden. Legenden, Geschichten und Wissenswertes rund um die Kirchen sollen unterhaltsam aufgearbeitet werden und Einheimische sowie Gäste informieren. Die verschiedenen, zum Teil denkmalgeschützten Kirchen und Anlagen in den vier AktivRegionen Alsterland, Holsteins Herz, Schwentine – Ostholsteinische Schweiz und Ostseeküste sollen über einen Themenradweg miteinander vernetzt werden. Die Streckenführung wird sich dabei überwiegend an den kreisweiten Radverkehrsnetzen orientieren. Im Zuge der Ausweisung des Themenradwegs werden teilweise auch denkmalgeschützte Gebäude und Anlagen der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. Dazu sollen an einigen Gebäuden Sanierungs- und Restaurierungsarbeiten an der Fassade, den Fenstern und den Deckengemälden durchgeführt werden, die einerseits für die Sicherheit der Besucher andererseits für den Erhalt dieses kulturellen Erbes dringend erforderlich sind.

Inhalt:

  • Beschilderung des Themenradwegs überwiegend auf den kreisweiten Radwegenetzen entlang sehenswerter Kirchen und weiteren Standorten mit christlicher Bedeutung;
  • Erstellung von Info-Tafeln an den bedeutenden Kirchen und weiteren Zeitzeugen entlang dieser Route;
  • Vorbereitung und Produktion einer Radwanderkarte und weiterer Printprodukte;
  • Internetauftritt

Ziele:

  • Erhalt und Verbesserung des ländlichen Kulturerbes
  • Nutzung der Kirchen als touristisches Potential für Themenradtouren
  • Öffnung der Kirchen und des Kirchengeländes als Ort der Meditation und der Ruhe (Rastplätze) und als Veranstaltungsstätten
  • Vernetzung der Kirchengemeinden untereinander und mit touristischen sowie kulturellen Leistungsanbietern

Hauptnavigation

Service-Navigation

###ETRACKER###