Zum Inhalt

Hauptnavigation

Ein Webangebot der:

Europäischer Landwirtschaftsfonds
für die Entwicklung des
ländlichen Raums:
Hier investiert Europa in die
ländlichen Gebiete.

 

Inhalt

Studie "Mobile Daseinsvorsorge"

Stand:

00.04.2012

  • Kontakt:

Amt Südtondern
Marktstraße 12
25899 Niebüll

ELER-Förderung:

ja

Laufzeit:

bis 31.05.2011

Themen:

  • Gesellschaft und Soziales
    • Daseinsvorsorge
  • Grundversorgung und Infrastruktur
    • mobile Dienste
  • Förderperiode:
  • ELER 2007 - 2013

Beschreibung

Zusammenfassung:

  • Untersuchung der Nachfrage nach Angeboten der Daseinsvorsorge im ländlichen Raum
  • Modellierung geeigneter (vor allem konkurrenzfähiger) mobiler Versorgungskonzepte

Ausgangssituation:

Für immer mehr Menschen in kleinen Dörfern brechen Angebote der Daseinsvorsorge weg, die sie innerhalb eines engen Radius erreichen können. Dies gilt insbesondere für Regionen mit geringer Bevölkerungsdichte. So ist auch im Kreis Nordfriesland diese negative Entwicklung zu beobachten.

Auf diese Gesamtentwicklung wollen der Kreis Nordfriesland und die AktivRegion Nordfriesland Nord mit Ämtern, Gemeinden, Wirtschaftspartnern, Nicht-Regierungs-Organisationen und ehrenamtlich engagierten Bürgerinnen und Bürgern zukunftsorientierte Antworten geben.

Innerhalb der AktivRegion Nordfriesland Nord hat dies zu Überlegungen geführt, eine Mobile Regionale Nahversorgung (MRN) als Pilotprojekt zu initiieren und zu realisieren. In Dörfern ohne eine entsprechende Grundversorgung soll sie diesen wichtigen Part der Daseinsvorsorge wieder herstellen, ohne dabei wirtschaftlich in Konkurrenz zu noch bestehenden Unternehmungen, Einrichtungen und Angeboten in anderen Dörfern zu treten. Es sollen dabei möglichst viele Angebote sinnhaft gebündelt und innerhalb eines verlässlichen Rahmens – insbesondere bei der Logistik – mobil gemacht werden.

Inhalt:

Mit finanzieller Unterstützung durch die AktivRegion Nordfriesland Nord wurde eine Machbarkeitsstudie erstellt. Sie zeigt auf, was die Menschen in exemplarisch ausgewählten Dörfern innerhalb der AktivRegion Nordfriesland Nord wirklich brauchen, welche kommunalen, Wirtschafts-, sozialen, Gesundheits- und Bildungs-Partner mit eingebunden werden können und wie die Menschen innerhalb des Projektrahmens für bürgerschaftliches Engagement sensibilisiert und qualifiziert werden können.

Außerdem wird aufgezeigt, wie die unterschiedlichen Logistikansätze bei mobiler Versorgung mit Lebensmitteln/Produkten und bei der sozialen/gesundheitlichen Versorgung in Einklang gebracht werden können. In die Machbarkeitsstudie sind Entwicklungen, die im Kreis Nordfriesland und darüber hinaus bereits stattfinden, eingeflossen (z.B. im Rahmen des Modellvorhabens "Region schafft Zukunft" des Kreises).

Ziele:

  • Sicherung der ländlichen Daseinsvorsorge
  • Schaffung/ Sicherung von Arbeitsplätzen
  • Einschränkung der Landflucht

Perspektiven:

Das Projekt ist verbunden mit dem Modellvorhaben "Region schafft Zukunft" und der Klimaschutzinitiative des Kreises Nordfriesland.

Hauptnavigation

Service-Navigation

###ETRACKER###