Zum Inhalt

Hauptnavigation

Ein Webangebot der:

Europäischer Landwirtschaftsfonds
für die Entwicklung des
ländlichen Raums:
Hier investiert Europa in die
ländlichen Gebiete.

 

Inhalt

Rhein-Eifel

Rhein-Eifel

http://www.leader-rhein-eifel.de

Kontakt (1)

Verbandsgemeinde Adenau

Kirchstraße 15-19
53518 Adenau

Ansprechpartner

Bernhard Jüngling

LAG-Geschäftsstelle

Tel.: 0 26 91 / 30 51 00
Fax: 0 26 91 / 30 58 81 00

E-Mail: bernhard.juengling@adenau.de


Kontakt (2)

Sweco GmbH - Rhein-Eifel

Stegemannstraße 5-7
56068 Koblenz

Ansprechpartner

Hannah Reisten

Regionalmanagement

Tel.: 02 61 / 3 04 39 27
Fax: 02 61 / 3 04 39 25

E-Mail: hannah.reisten@sweco-gmbh.de


Daten zur Region

Einwohnerzahl: 80000
Fläche: 663 (km²)
Bevölkerungsdichte: 121 (Einw./km²)

www.leader-rhein-eifel.de

Abgrenzung und Lage

Die Region Rhein-Eifel, besteht aus den Verbandsgemeinden Adenau, Bad Breisig und Brohltal im Landkreis Ahrweiler sowie der Verbandsgemeinde Vordereifel und der Stadt Mayen im Landkreis Mayen-Koblenz. Die Region liegt im Norden von Rheinland-Pfalz.

Die Region in Kürze

Die Region gehört überwiegend zum ländlichen Raum mit disperser Siedlungsstruktur, im Osten und im Süden mit guter überregionaler Anbindung an die Ballungsräume Rhein-Main und Köln-Bonn. Naturräumlich ist die Region durch die östliche Hocheifel und den Mittelrhein geprägt. Sie erstreckt sich vom Rheinufer über sanfte Hügel und hohe Vulkankegel bis zur höchsten Erhebung der Eifel, der Hohen Acht. Die stark bewaldeten Hochflächen sind von Kerbtälern durchzogen, die die Verbindung zum Rhein darstellen. Dementsprechend weist die Region eine äußerst hohe Biodiversität mit zahlreichen auch überregionalen Schutzgebieten auf. Ein bedeutender Wirtschaftsfaktor in der Region ist der Tourismus. Die Region verfügt über international bekannte Attraktionen, wie etwa den Nürburgring.

Gemeinden in der Region

  • Acht
  • Adenau
  • Anschau
  • Antweiler
  • Aremberg
  • Arft
  • Baar
  • Bad Breisig
  • Barweiler
  • Bauler
  • Bermel
  • Boos
  • Brenk
  • Brohl-Lützing
  • Burgbrohl
  • Dankerath
  • Dedenbach
  • Ditscheid
  • Dorsel
  • Dümpelfeld
  • Eichenbach
  • Ettringen
  • Fuchshofen
  • Galenberg
  • Glees
  • Gönnersdorf
  • Harscheid
  • Hausten
  • Herresbach
  • Herschbroich
  • Hirten
  • Hoffeld
  • Hohenleimbach
  • Honerath
  • Hümmel
  • Insul
  • Kaltenborn
  • Kehrig
  • Kempenich
  • Kirchwald
  • Königsfeld
  • Kottenborn
  • Kottenheim
  • Langenfeld
  • Langscheid
  • Leimbach
  • Lind
  • Luxem
  • Mayen
  • Meuspath
  • Monreal
  • Müllenbach
  • Münk
  • Müsch
  • Nachtsheim
  • Niederdürenbach
  • Niederzissen
  • Nürburg
  • Oberdürenbach
  • Oberzissen
  • Ohlenhard
  • Pomster
  • Quiddelbach
  • Reifferscheid
  • Reudelsterz
  • Rodder
  • Sankt Johann
  • Schalkenbach
  • Schuld
  • Senscheid
  • Siebenbach
  • Sierscheid
  • Spessart
  • Trierscheid
  • Virneburg
  • Waldorf
  • Wassenach
  • Wehr
  • Weibern
  • Weiler
  • Welschenbach
  • Wershofen
  • Wiesemscheid
  • Wimbach
  • Winnerath
  • Wirft

Großschutzgebiete

  • nein

Stand: 18.07.2017

Projekte ohne Kooperationen

Projektdaten sind in der Bearbeitung.

Kooperationsprojekte

Keine Kooperation.

Kooperationen

Kooperationserfahrung aus früheren Leader-Phasen: nein

Gebietsübergreifende Kooperationen in Leader

Gebietsübergreifende Kooperationen: ja

Kooperationen mit:

Gebietskulisse Mittelrhein:

  • Rhein-Wied
  • Welterbe Oberes Mittelrheintal
  • Rheingau

Gebietskuluisse Landkreis Mayen-Koblenz:

  • Mosel
  • Welterbe Oberes Mittelrheintal

Kooperationsthemen:

  • Stärkung ländlicher Räume als Lebens- und Arbeitsumfeld
  • Schaffung von Bleibeperspektiven für junge Menschen
  • Erhöhung der Lebensqualität
  • Stärkung der regionalen Wirtschaft und des Arbeitsmarktes
  • Herstellung und Ausbau regionaler Wertschöpfungsketten
  • Austausch von Akteuren der Wirtschaft im ländlichen Raum
  • Stärkung der regionalen Identität
  • Anpassungsstrategien an die Folgen des demografischen Wandels
  • Ausbau des touristischen Potenzials
  • Nachhaltige Mobilität und Sicherung der Daseinsvorsorge
  • Kultureller Austausch und Kooperation von Kulturschaffenden

Transnationale Kooperationen in Leader

Transnationale Kooperation: ja

Kooperationspartner:

Gebietskulisse Eifel-Ardennen:

  • Vulkaneifel
  • Eifel
  • Bitburg-Prüm
  • 100 Dörfer – 1 Zukunft (Belgien)

Kooperationsthemen:

  • Entwicklung und Profilierung des Standortes Eifel als gemeinsamer Lebens- und Wirtschaftraum

Themen und Entwicklung

Regionales Entwicklungskonzept

Handlungsfelder und Schlüsselprojekte

Handlungsfelder:

  • Demografischer Wandel
  • Dorferneuerung und -entwicklung
  • Förderung regionaler Wirtschaft
  • Gesellschaft und Soziales
  • Grundversorgung und Infrastruktur
  • Tourismus und Freizeit
  • Landschaft

Weitere Handlungsfelder/Anmerkungen:

  • Regionale Identität

Schlüsselprojekte:

  • bedarfsgerechte Anpassung und Sicherung der haus-, fach- und notärztlichen Versorgung
  • "wir nehmen unser Dorf unter die Lupe": Entwicklung von zukunftsfähigen Handlungsansätzen für einen zukunftsfähigen Ort durch die örtliche Bevölkerung
  • Qualifizierung von Rad- und Wanderwegen

Lokale Aktionsgruppe (LAG)

Gründungsdatum : 23.02.2015

Erfahrungen mit LEADER :

  • Leader I : nein
  • Leader II : nein
  • Leader + : nein
  • Leader in Eler : nein

Rechtsform der Aktionsgruppe:

ohne eigene Rechtsform

Erläuterung zu Rechtsform:

  • Geschäftsführung: Verbandsgemeinde Adenau
  • Regionalmanagement: Sweco GmbH Koblenz

Organisation der Aktionsgruppe:

Die Vollversammlung besteht aus den Mitgliedern der LAG. Die LAG-Vollversammlung wählt aus ihrer Mitte einen Sprecher und zwei Stellvertreter sowie das LAG-Entscheidungsgremium mit Steuerungsfunktion. Der Sprecher der LAG leitet auch das Entscheidungsgremium mit Steuerungsfunktion und vertritt die Interessen der LAG nach außen.

Zentrales Entscheidungs- und Steuerungsgremium der LAG ist das LAG-Entscheidungsgremium. Die Mitglieder und ihre Stellvertreter werden durch Wahl aus der Runde der LAG gebildet. Das LAG-Entscheidungsgremium soll sich aus insgesamt 13 stimmberechtigten Mitgliedern zusammensetzen. Jedes Mitglied hat einen Stellvertreter.

Die geschäftsführende Verbandsgemeinde Adenau übernimmt die finanzielle Abwicklung der LAG Region Rhein-Eifel und vertritt die LAG in allen Rechtsangelegenheiten.

Das Regionalmanagement ist extern an die Firma Sweco vergeben.

Regionalmanagement

Intern: nein

Extern: ja

Das Regionalmanagement besteht aus 1 Stellen.

Regionalmanagement Finanzierung:

Das Regionalmanagement wird durch LEADER und projektunabhängige kommunale Mittel finanziert.

Erfahrungen mit anderen Programmen

Hauptnavigation

Service-Navigation

###ETRACKER###