Zum Inhalt

Marginal-Spalte (weiterführende Informationen zum Thema)

Netzwerk Brandenburg

Hauptnavigation

Ein Webangebot der:

Europäischer Landwirtschaftsfonds
für die Entwicklung des
ländlichen Raums:
Hier investiert Europa in die
ländlichen Gebiete.

 

Inhalt

Fläming-Havel

Fläming-Havel

http://www.flaeming-havel.de/

Kontakt

LAG Fläming-Havel e.V.

Schlossstr. 1b
14827 Wiesenburg / Mark
http://www.flaeming-havel.de

Ansprechpartner

Heiko Bansen

Regionalmanagement

Tel.: 03 38 49 / 90 19 48
Fax: 03 38 49 / 90 19 51

E-Mail: lag@flaeming-havel.de


Daten zur Region

Einwohnerzahl: 128000
Fläche: 2557 (km²)
Bevölkerungsdichte: 50 (Einw./km²)

www.flaeming-havel.de/

Abgrenzung und Lage

Die LEADER-Region Fläming-Havel liegt im Südwesten Brandenburgs sehr nah bei Potsdam und Berlin. Sie umfasst den ländlichen Raum des Landkreises Potsdam-Mittelmark und der kreisfreien Stadt Brandenburg an der Havel.

Die Region in Kürze

Die abwechslungsreiche Landschaft ist im Norden geprägt von der Havel mit ihrem naturnahen Flussverlauf und im Süden vom Fläming, einem markanten Landrücken.

Die LEADER‐Region kennzeichnen deutliche räumliche Unterschiede, wobei der Nord‐Osten vom wirtschaftlich starken Berliner Umland profitiert. Die strukturschwachen Gebiete im Süden und Südwesten kämpfen dafür umso mehr mit den Effekten des demografischen Wandels (Schrumpfung, Alterung der Bewohnerschaft) und der fehlenden wirtschaftlichen Prosperität.

Von herausragender Bedeutung sind die Naturräume Naturpark Hoher Fläming, Naturpark Nuthe‐Nieplitz sowie das Havelland (mit Naturpark Westhavelland). Sie bilden die Grundlage für eine in den vergangenen Jahren positive Entwicklung im Tourismus.

Gemeinden in der Region

  • Bad Belzig
  • Beelitz
  • Beetzsee
  • Beetzseeheide
  • Bensdorf
  • Borkheide
  • Borkwalde
  • Brück
  • Buckautal
  • Golzow
  • Görzke
  • Gräben
  • Groß Kreutz (Havel)
  • Havelsee
  • Kloster Lehnin
  • Linthe
  • Mühlenfließ
  • Niemegk
  • Päwesin
  • Planebruch
  • Planetal
  • Rabenstein/Fläming
  • Rosenau
  • Roskow
  • Schwielowsee
  • Seddiner See
  • Treuenbrietzen
  • Wenzlow
  • Wiesenburg/Mark
  • Wollin
  • Ziesar

Großschutzgebiete

  • Naturpark
  • Naturpark Hoher Fläming
  • Naturpark Nuthe-Nieplitz
  • Naturpark Westhavelland

Stand: 24.06.2015

Projekte ohne Kooperationen

  1. Kletterspaß pur: innen und außen

Kooperationsprojekte

  1. Offene Höfe in der Nuthe- Nieplitz- Region - Erfolg durch vernetztes Regionalmarketing
  2. Straße der spätgotischen Flügelaltäre zwischen Elbe und Fläming

Kooperationen

Kooperationserfahrung aus früheren Leader-Phasen: ja

Gebietsübergreifende Kooperationen in Leader

Gebietsübergreifende Kooperationen: ja

Kooperationen mit:

  • LAG Oderland
  • LAG Rund um die Flaeming-Skate

Kooperationsthemen:

  • Precision Dairy Farming
  • Entwicklung regionaler Wertschöpfungsketten

Projekte

Transnationale Kooperationen in Leader

Transnationale Kooperation: ja

Kooperationspartner:

LAG KOLD (Polen)

Themen und Entwicklung

Regionales Entwicklungskonzept

Handlungsfelder und Schlüsselprojekte

Handlungsfelder:

  • Dorferneuerung und -entwicklung
  • Förderung regionaler Wirtschaft
  • Grundversorgung und Infrastruktur
  • Kunst, Kultur und Kulturerbe
  • Tourismus und Freizeit

Schlüsselprojekte:

  • Qualifizierung der Wanderwege-Infrastruktur insbesondere im Hohen Fläming
  • Stärkung der Wertschöpfung, unter anderem durch die Regionalmarke "ECHT Fläming"
  • Sicherung der Grundversorgung auf den Dörfern

Lokale Aktionsgruppe (LAG)

Gründungsdatum : 24.01.2001

Erfahrungen mit LEADER :

  • Leader I : nein
  • Leader II : nein
  • Leader + : ja
  • Leader in Eler : ja

Rechtsform der Aktionsgruppe:

Verein (e. V.) - nicht gemeinnützig

Organisation der Aktionsgruppe:

Die Mitgliederversammlung ist das oberste Organ des Vereins. Diese trifft sich mindestens einmal jährlich, um wesentliche Beschlüsse zu fassen. Darunter fällt auch der Beschluss des regionalen Entwicklungskonzeptes. Zudem wählt sie alle drei Jahre den Vorstand.

Der Vorstand ist für die geschäftsführenden Angelegenheiten zuständig. Er bildet das Gremium, das die Entwicklung der Regionalen Entwicklungsstrategie (RES) und die LEADER‐Philosophie umsetzen soll. Der Vorstand tagt in der Regel monatlich im Rahmen des Projektauswahlverfahrens.

Die zentrale Aufgabe des Regionalmanagements ist die Unterstützung bei Projektanträgen und die Beratung zu Fördermöglichkeiten. Die wichtigen Grundlagen für den weiteren Prozess der ländlichen Entwicklung sind die Öffentlichkeitsarbeit und verschiedene Arbeitsgruppen, die durch das Regionalmanagement organisiert oder begleitet werden. Das Regionalmanagement ist außerdem für das operative Tagesgeschäft zuständig, bereitet die Vorstandssitzungen vor und nimmt mit beratender Stimme an diesen teil.

Regionalmanagement

Intern: ja

Extern: nein

Das Regionalmanagement besteht aus 3 Stellen.

Regionalmanagement Finanzierung:

LEADER-Förderung (ELER) und Eigenmittel der Mitglieder

Erfahrungen mit anderen Programmen

Hauptnavigation

Service-Navigation

###ETRACKER###