Zum Inhalt

Marginal-Spalte (weiterführende Informationen zum Thema)

Netzwerk Brandenburg

Hauptnavigation

Ein Webangebot der:

Europäischer Landwirtschaftsfonds
für die Entwicklung des
ländlichen Raums:
Hier investiert Europa in die
ländlichen Gebiete.

 

Inhalt

Spreewald-PLUS

Spreewald-PLUS

http://www.spreewaldverein.de

Kontakt

Spreewaldverein e.V.

Am Kleinen Hain 3
15907 Lübben (Spreewald)
http://www.spreewaldverein.de

Ansprechpartner

Lutz Habermann

Regionalmanagement

Tel.: 0 35 46 / 84 26
Fax: 0 35 46 / 86 43

E-Mail: info@spreewaldverein.de


Die Leader Region ist kongruent mit der ILE-Region.

Daten zur Region

Einwohnerzahl: 98500
Fläche: 2759 (km²)
Bevölkerungsdichte: 36 (Einw./km²)

www.spreewaldverein.de

Abgrenzung und Lage

Die LEADER-Region liegt im Südosten des Landes Brandenburg und grenzt im Norden an den engeren Verflechtungsraum um die Hauptstadt Berlin. Sie erstreckt sich über den definierten Wirtschaftraum "Spreewald", bestehend aus Teilgebiete der drei Spreewald-Landkreise Dahme-Spreewald, Oberspreewald-Lausitz  und Spree-Neiße und den ländlich geprägten Ortsteilen der Stadt Cottbus.

Die Region in Kürze

siehe Stärken-Schwächen-Analyse GLES Seite 28-34

Gemeinden in der Region

  • Alt Zauche-Wußwerk
  • Bersteland
  • Briesen
  • Burg (Spreewald)
  • Byhleguhre-Byhlen
  • Dissen-Striesow
  • Drachhausen
  • Drahnsdorf
  • Drehnow
  • Golßen
  • Groß Köris
  • Guhrow
  • Halbe
  • Heideblick
  • Heidesee
  • Heinersbrück
  • Jamlitz
  • Kasel-Golzig
  • Krausnick-Groß Wasserburg
  • Lieberose
  • Märkisch Buchholz
  • Märkische Heide
  • Münchehofe
  • Neu Zauche
  • Rietzneuendorf-Staakow
  • Schlepzig
  • Schmogrow-Fehrow
  • Schönwald
  • Schwerin
  • Schwielochsee
  • Spreewaldheide
  • Steinreich
  • Straupitz
  • Sulz am Neckar
  • Tauer
  • Teichland
  • Templin
  • Teupitz
  • Titisee-Neustadt
  • Turnow-Preilack
  • Tuttlingen
  • Unterspreewald
  • Varel
  • Vetschau/Spreewald
  • Völklingen
  • Wandlitz
  • Werben

Großschutzgebiete

  • Biosphärenreservat
  • Naturpark
  • Biosphährenreservat Spreewald
  • Naturpark Dahme-Heideseen
  • Naturpark Niederlausitzer Landrücken

Stand: 01.07.2011

Projekte ohne Kooperationen

  1. Aufbau von Wirtschaftskreisläufen und Wertschöpfungsketten für Ölsaatenprodukte, Bio-Milch und Bio-Milcherzeugnisse sowie Biofleisch und Biowurstwaren
  2. Dahme-Spreewald - Vorreiter beim Moorschutz
  3. Errichtung der notwendigen Infrastruktur im Heimatmuseum Dissen und Aufbau des Museumsdörfchen "Stary Lud - Das alte Volk"
  4. Erstellung einer Informationsbroschüre "Spreewälder Kulinarium" - Den Spreewald natürlich erleben und gesund genießen
  5. Erweiterungsneubau "Neuer Lokschuppen" des Spreewaldbahnhofes Burg (Spreewald)
  6. Floriansdorf KiEZ Frauensee - Brandschutz und Sicherheitserziehung zum Anfassen
  7. Holzpantoffelmacher – Die Schauhandwerkspension
  8. Sanierung der Fachwerkkirche in Schönwalde
  9. Umbau eines ehemaligen Stallgebäudes zu einer barrierefreien Physiotherapie in Straupitz
  10. Umbau von zwei ehemaligen Kuhställen zum Ferienhaus am Schoberplatz
  11. WasserTräume-1.BA-Haus des Wassers WasserTräume-2.BA-Wasserwald-Wassererlebnisbereich

Kooperationsprojekte

Keine Kooperation.

Kooperationen

Kooperationserfahrung aus früheren Leader-Phasen: ja

Gebietsübergreifende Kooperationen in Leader

Gebietsübergreifende Kooperationen: ja

Kooperationen mit:

  • verschiedene

Kooperationsthemen:

  • Vernetzungspprojekte ÖPNV
  • Tourismus

Transnationale Kooperationen in Leader

Transnationale Kooperation: ja

Kooperationspartner:

  • verschiedene

Kooperationsthemen:

  • Tourismus
  • Naturschutz
  • Jugendarbeit

Themen und Entwicklung

Regionales Entwicklungskonzept

Handlungsfelder und Schlüsselprojekte

Handlungsfelder:

  • Demografischer Wandel
  • Förderung regionaler Wirtschaft
  • Grundversorgung und Infrastruktur
  • Innovation
  • Tourismus und Freizeit
  • Vermarktung

Schlüsselprojekte:

Entwicklung regionaler Wertschöpfungsketten, Erzeugung, Verarbeitung und Vermarktung von regionalen Produkten, prioritär unter der "Regionalen Dachmarke Spreewald", die verstärkte Einbeziehung des ökologischen Landbaus und der ökologischen Verarbeitung dieser Produkte sowie die Schaffung der dafür notwendigen Infrastruktur wie der "SPREEWALD-MÄRKTE"

Lokale Aktionsgruppe (LAG)

Gründungsdatum : 22.06.1995

Erfahrungen mit LEADER :

  • Leader I : nein
  • Leader II : ja
  • Leader + : ja

Rechtsform der Aktionsgruppe:

Verein (e. V.) - gemeinnützig

Organisation der Aktionsgruppe:

siehe GLES Spreewald-PLUS Seite 45-47

Regionalmanagement

Intern: ja

Extern: nein

Das Regionalmanagement besteht aus 3,5 Stellen.

Regionalmanagement Finanzierung:

Prozentual über LEADER/Eigenanteil

Erfahrungen mit anderen Programmen

  • EQUAL-Gemeinschaftsinitiative zur Bekämpfung von Diskriminierung
  • ILE
  • INTERREG
  • Regionen aktiv
  •  

    zurück

Hauptnavigation

Service-Navigation

###ETRACKER###