Zum Inhalt

Hauptnavigation

Ein Webangebot der:

Europäischer Landwirtschaftsfonds
für die Entwicklung des
ländlichen Raums:
Hier investiert Europa in die
ländlichen Gebiete.

 

Inhalt

Vernetzte Jugendplätze

Skatebahn; Foto: LAG Dachau AGIL e.V.

Name der Leader- oder ILE-Gruppe:

LAG Dachau AGIL

Bundesland:

Bayern

Wettbewerbskategorie:

Platz für Jugend


Projektbeschreibung:

Acht Gemeinden aus dem Dachauer Land kooperieren seit 2011 bei der Erstellung und Nutzung von Jugendplätzen. Mit den Jugendlichen vor Ort hat jede Gemeinde einen Vorschlag für einen örtlichen Jugendplatz (elf Stück insgesamt) erarbeitet, der mit den beteiligten Kommunen abgestimmt und zu einem Gesamtkonzept verknüpft wurde. Ziel ist es, ortsansässigen Jugendlichen Freiräume in ihrer Heimat zu schaffen, die sie selbst planen und gestalten dürfen. Auf diese Weise soll der Identifikationscharakter mit der Heimatgemeinde auch aufgrund der Vernetzung und des angestrebten Austauschs auf den Jugendplätzen mit dem gesamten Landkreis Dachau erzielt werden. Jugendliche engagieren sich für ihre Heimat und lernen spielerisch und mit konkreten Zielen ehrenamtliche Arbeit kennen. Eine gemeinsame Vernetzungs- und Öffentlichkeitsarbeit wird unter Federführung der LAG Dachau AGIL zusammen mit beteiligten Jugendlichen erarbeitet und umgesetzt. Jede Kommune stellt für den örtlichen Jugendplatz einen eigenen Antrag auf Leader-Förderung, da Art und Kosten sehr voneinander abweichen. Das Besondere am Projekt ist der Vernetzungscharakter der einzelnen kommunalen Jugendplätze im Rahmen der Vermarktung sowie des angestrebten interkommunalen Austauschs.

Ideengeber

Hatten Jugendliche die Idee für das Projekt? Waren Jugendliche an der Entwicklung der Projektidee beteiligt?

Je nach Gemeinde war die Herangehensweise unterschiedlich. Teilweise wurden bestimmte Flächen und Angebote seitens der Jugendlichen direkt gewünscht, teilweise entwickelten sich die Ideen aus der gemeindlichen Jugendarbeit heraus gemeinsam mit den Jugendlichen. Einige Vorschläge entstanden zudem aufgrund der Auswertung von Umfragen, die von den Gemeinden und Jugendpflegern durchgeführt wurden.

Beteiligungsgrad

Werden bei dem Projekt junge Menschen wirklich beteiligt oder sind junge Menschen einfach nur Zielgruppe?

Die Jugendlichen sind Zielgruppe und Projektbeteiligte zugleich. Ohne die planerische und gestalterische Tätigkeit der Jugendlichen wären die "vernetzten Jugendplätze" nie in der Form entstanden oder würden nicht so entstehen, wie sie derzeit entstehen.

Nachhaltiger Charakter

Findet/fand das Projekt einmalig statt? Ist das Projekt so angelegt, dass es auch langfristig laufen und funktionieren wird – mit der Beteiligung von jungen Menschen?

Mit dem Projekt "Vernetzte Jugendplätze" soll ein lebendiges Netzwerk geschaffen werden: Veranstaltungen, Turniere und gemeinschaftliche Aktionen sind auf diesen neu geschaffenen Arealen geplant sowie zum Teil die Durchführung von Schulprojekten.

Integrierte Ländliche Entwicklung

Wie ist das Projekt bzw. sind die Projektträger in die Arbeit der  ILE- oder Leader-Region eingebunden? Wie intensiv ist diese Zusammenarbeit?

Die Zusammenarbeit mit den Projektträgern innerhalb der lokalen Aktionsgruppe ist sehr eng. Bei jedem Projektträger von "Vernetzte Jugendplätze im Dachauer Land" handelt es sich um Kommunen des Landkreises Dachau. Diese Kommunen sind zugleich Mitglied bei der LAG Dachau AGIL e. V. sowie des Entscheidungsgremiums, des Lenkungsausschusses. Beide Seiten, die Kommunen einerseits sowie die Vorstandschaft und Geschäftsführung der Lokalen Aktionsgruppe andererseits sind innerhalb des Projekts, aber auch im Bereich der interkommunalen Zusammenarbeit und Vernetzung auf eine reibungsfreie, verlässliche und schnelle Zusammenarbeit angewiesen. Dies ist zu jeder Zeit gewährleistet.

Hauptnavigation

Service-Navigation

###ETRACKER###