Zum Inhalt

Marginal-Spalte (weiterführende Informationen zum Thema)

Thesenpapier zu dieser Maßnahme

Hauptnavigation

Ein Webangebot der:

Europäischer Landwirtschaftsfonds
für die Entwicklung des
ländlichen Raums:
Hier investiert Europa in die
ländlichen Gebiete.

 

Inhalt

Natürliches Erbe 2014-2020

In der Förderphase 2014 bis 2020 finden sich die Maßnahmen des Natürlichen Erbes in folgenden Artikeln (ELER-VO 1305/2013; PDF-Datei):

Artikel 20: Basisdienstleistungen und Dorferneuerung (Maßnahme 07)

M07.1 - Ausarbeitung von Plänen für Schutzgebiete

M07.6 - Studien und Investitionen für die Erhaltung, Wiederherstellung und Verbesserung des kulturellen und ländlichen Erbes

Artikel 17: Investitionen in materielle Vermögenswerte (Maßnahme 04)

M04.4 - Nichtproduktive Investitionen zur Verwirklichung von Agrarumwelt- und Klimazielen (betriebliche Investitionen, Flurbereinigungen zugunsten des Naturschutzes, betriebliche Artenschutzmaßnahmen)

Artikel 35: Zusammenarbeit (Maßnahme 16)

M16.5 - Gemeinsames Handeln zur Eindämmung des Klimawandels und zur Umsetzung von Umweltprojekte

  • Oktober 2011 - Sachsen: Einführung von Standardkostensätzen für bestimmte Maßnahmen (Kopfbaumschnitt, Gehölzsanierung, Gehölzanlage,  Amphibienleiteinrichtungen), erhöhter Fördersatz für nichtproduktive Maßnahmen im Zusammenhang mit der Erfüllung von Agrarumweltverpflichtungen, Vereinfachung der Beantragung und Abrechnung von Personalkosten, Neuregelung Anerkennung von Planungsleistungen (in Eigenleistung in Form von Personalausgaben).
    Richtlinie ENL 2007

Maßnahme Natürliches Erbe 2007-2013

M323 - Natürliches Erbe

Die ELER-Verordung fördert gegenwärtig Investitionen in Entwicklung und Erhalt des Natürlichen Erbes über den Artikel 57 der ELER-Verordung (2007-2013). Darüber können Planungen, Planumsetzungen und projektartige Maßnahmen im Bereich des Arten- und Naturschutzes, der Gewässerentwicklung und der Landschaftspflege umgesetzt werden.


Artikel 57 (ELER-VO 2007-2013):

Erhaltung und Verbesserung des ländlichen Erbes
Die Beihilfe nach Artikel 52 Buchstabe b Ziffer iii betrifft:
a) die Ausarbeitung von Schutz- und Bewirtschaftungsplänen für Natura-2000-Gebiete und sonstige Gebiete mit hohem Naturwert, Aktionen zur Sensibilisierung für den Umweltschutz und Investitionen im Zusammenhang;
mit der Erhaltung, Wiederherstellung und Verbesserung des natürlichen Erbes und mit der Entwicklung von Gebieten mit hohem Naturwert;


Dieser europäische Rahmen wird in den Entwicklungsprogrammen der Länder in konkrete Fördermöglichkeiten umgesetzt.

Richtlinienvielfalt

Grafik: DVS

Halbzeitbewertung der Maßnahme, oft mit Fallstudien

  • Hessen (M323 nicht umgesetzt)

Materialien zur Maßnahme Natürliches Erbe

Neben Deutschland wird der Artikel 57 - Natürlches Erbe in Europa lediglich noch von Österreich verstärkt in Anspruch genommen.

Hauptnavigation

Service-Navigation

###ETRACKER###