Zum Inhalt

Marginal-Spalte (weiterführende Informationen zum Thema)

Hauptnavigation

Ein Webangebot der:

Europäischer Landwirtschaftsfonds
für die Entwicklung des
ländlichen Raums:
Hier investiert Europa in die
ländlichen Gebiete.

 

Inhalt

Neue Maßnahme "Kooperation"

In der ELER-Förderphase 2014 bis 2020 gibt es mit der Förderung der Zusammenarbeit (Artikel 35 der neuen ELER-VO 1305/2013) eine neue Maßnahme. Schwerpunkt ist die Förderung von Zusammenschlüssen verschiedener Akteure und insbesondere auch die Förderung von Personalkosten und weiteren Kosten, die Kooperationen mit sich bringen.

Artikel 35, Maßnahme 16: Zusammenarbeit

(1) Die Förderung im Rahmen dieser Maßnahme wird zur Unterstützung von Formen der Zusammenarbeit gewährt, die mindestens zwei Einrichtungen und insbesondere Folgendes betreffen:

a) Konzepte für die Zusammenarbeit zwischen verschiedenen Akteuren im Agrarsektor, im Forstsektor und der Nahrungsmittelkette der Union und anderen Akteuren, die dazu beitragen, die Ziele und Prioritäten der Politik zur Entwicklung des ländlichen Raums zu verwirklichen, einschließlich Erzeugergemeinschaften, Genossenschaften und Branchenverbänden;

b) die Schaffung von Clustern und Netzwerken;

c) die Einrichtung und Tätigkeit Operationeller Gruppen (OGs) der EIP "Landwirtschaftliche Produktivität und Nachhaltigkeit" gemäß Artikel 56.

Zur ELER-VO, (PDF-Datei)

Förderfähige Zusammenarbeitsformen

ELER-Maßnahme "Zusammenarbeit" - Teilmaßnahmen in den Ländern; Bild: DVS

Zur Grafik im PDF-Format

 

M 16.1: Unterstützung für die die Einrichtung und Tätigkeit operationeller Gruppen der EIP "Landwirtschaftliche Produktivität und Nachhaltigkeit"

M 16.2: Förderung von Pilotprojekten der Entwicklung neuer Erzeugnisse, Verfahren, Prozesse und Technologien

Alle Bundesländer außer dem Saarland setzen EIP-Agri um und fördern entsprechende Operationelle Gruppen über M 16.1 und M 16.2.

M 16.3: (andere) Zusammenarbeit zwischen kleinen Wirtschaftsteilnehmern bei der Organisation von gemeinsamen Arbeitsabläufen und der gemeinsamen Nutzung von Anlagen und Ressourcen sowie der Entwicklung und Vermarktung von Tourismus

M 16.4: Förderung für die horizontale und vertikale Zusammenarbeit zwischen Akteuren der Versorgungskette zur Schaffung und Entwicklung kurzer Versorgungsketten und lokaler Märkte und für Absatzförderungsmaßnahmen in einem lokalen Rahmen im Hinblick auf die Entwicklung kurzer Versorgungs-ketten und lokaler Märkte

M 16.5: Förderung für gemeinsames Handeln im Hinblick auf die Eindämmung des Klimawandels oder die Anpassung an dessen Auswirkungen und für gemeinsame Konzepte für Umweltprojekte und die gegenwärtig angewendeten ökologischen Verfahren

M 16.6: Zusammenarbeit zwischen Beteiligten der Versorgungskette zur nachhaltigen Bereitstellung von Biomasse zur Verwendung für die Lebensmittel- und Energieerzeugung sowie für industrielle Verfahren

M 16.7: Unterstützung für lokale Entwicklungsstrategien, die nicht unter die von der örtlichen Bevölkerung betriebenen Maßnahmen zur lokalen Entwicklung fallen

M 16.8: Unterstützung für die Ausarbeitung von Waldbewirtschaftungsplänen oder gleichwertigen Instrumenten

M 16.9: Unterstützung für die Diversifizierung von landwirtschaftlichen Tätigkeiten durch Tätigkeiten in den Bereichen Gesundheitsversorgung, soziale Integration, gemeinschaftsunterstützte Landwirtschaft sowie Bildung in Bezug auf Umwelt und Ernährung

M 16.10: Sonstiges

 

Diese Übersicht führt die programmierten Maßnahmen detalliert nach Bundesländern auf.

Hauptnavigation

Service-Navigation

###ETRACKER###