Zum Inhalt

Marginal-Spalte (weiterführende Informationen zum Thema)

Datenatlas Europa

Raumbeobachtung

Hauptnavigation

Ein Webangebot der:

Europäischer Landwirtschaftsfonds
für die Entwicklung des
ländlichen Raums:
Hier investiert Europa in die
ländlichen Gebiete.

 

Inhalt

EU-Forschungsvorhaben (nur englische Seiten)

SEMA

2015 bis 2017: SEMA (Sustainable Entrepreneurship based on Multifunctional Agriculture) ist ein transnationales Forschungsprojekt in fünf Ländern, im Rahmen des Erasmus+ Programms.

Ziel ist es, Fortbildungs- und Qualifizierungsmöglichkeiten zu schaffen, die sich nach den Bedürfnissen europäischer Bäuerinnen und Bauern richten und die formellen Ausbildungsangebote ergänzen. Zusätzlich werden Fallstudien als gute Praxisbeispiele ausgearbeitet.


Rethink-Projekt

2013 bis 2016: RETHINK - Verbindungen zwischen landwirtschaftlicher und ländlicher Entwicklung: Eine Analyse zur Frage resilienter Strukturen in einer Welt begrenzter Ressourcen und zunehmender Nachfrage. Unter anderem werden 14 Fallstudien erstellt.


MULTAGRI

2013 bis 2016: MULTAGRI - Governance ländlicher Entwicklung durch Maßnahmen zur multifunktionalen Nutzung landwirtschaftlicher Flächen.


MERIT

2013 bis 2016: "Leistungsbezogenens Einkommen aus nachhaltigem und ergebnisorientiertem Landmanagement in der Berglandwirtschaft" (MERIT). In diesem Pilotprojekt werden in fünf Pilotregionen in den Alpen von Frankreich, Deutschland, Österreich, Italien und der Schweiz auf landwirtschaftlichen Betrieben Umsetzbarkeit und Effizienz ergebnisorientierter Agrarumweltmaßnahmen untersucht. Alternative Einkommens- und Bewirtschaftungsmodelle (etwa Kooperationsmodelle mit Supermarktketten) werden ausgearbeitet und die dazu notwendigen Verwaltungssysteme, Verfahren und Werkzeuge entwickelt.


TRUSTEE

2013 bis 2016: TRUSTEE (Towards RUral Synergies and Trade-offs between Economic development and Ecosystem services) ist eine Forschungskooperation, um die komplexen Beziehungen zwischen ökonomischen Entwicklungen, der Ressourcennutzung und der Ressourcenbewirtschaftung in ländlichen Räumen zu verstehen. Um den komplexen Zusammenhängen gerecht zu werden, wird fachübergreifend in einem interdisziplinären Rahmen zusammengearbeitet.


TASTE

2013 bis 2016: TASTE-Projekt

To produce new policy-relevant knowledge on conditions for and factors behind rural development, which can be used for upgrading rural development policy at local/regional, national and European levels.
To shed light on the possible role played by rural areas in the regional dynamics of Europe, with regards to the orientations assigned by the Horizon 2020 strategy and the smart development policies.


Pro-AKIS

2012 bis 2015: Landwirtschaftliches Wissen, Informationsysteme und Beratung sind wichtig für eine erfolgreiche und nachhaltige Landwirtschaft. Im Pro-AKIS Projekt (nur englische Seiten verfügbar) werden entsprechende Informationen zusammengestellt.

 


CLAIM-Project

2012 bis 2015: Das CLAIM-Projekt (Forschungsrahmenprogramm 7) möchte die Wissensbasis für eine wirksame Gemeinsame Agrarpolitik entwickeln: Die Beziehung zwischen Agrarlandschaft, Entwicklung und Wertschöpfung sowie die dahinterstehenden Mechanismen und die Rolle der Agrarpolitik sollen beleuchtet werden.


Farmpath

  • 2011 bis 2014: Farmpath (ein Forschungsprogrojekt des 7. EU-Forschungsrahmenprogramms) untersucht Beispiele für Entwicklunhsmöglichkeiten ländlicher Regionen hin zu einer nachhaltigen regionalen Landwirtschaft.

VOLANTE-Projekt

2010 bis 2014: Das Volante-Projekt will eine Roadmap zum Management der Ressource Land/Landschaft/Fläche entwickeln. Dazu werden Partner aus dem Bereich Bewertung der Landnutzung und des Landnutzungswandels zusammengebracht und zahlreiche Fallstudien durchgeführt.


ERA-Net Ruragri

  • 2009 bis 2014: Das ERA-NET Ruragri (EU-Forschungsrahmenprogramm 7) entwickelt eine Forschungsagenda zum Thema Ländlicher Raum und Landwirtschaft und schreibt Forschungsprogramme (Calls) aus.

DERREG

  • 2009 bis 2011: DERREG - ein Projekt des 7. EU-Forschungsrahmenplans zur Entwicklung des ländlichen Raums in einer globalisierten Welt

RUFUS

2008 bis 2011: Das Rufus-Projekt (7. EU-Forschungsrahmenprogramm) analysierte, wie die Förderung der GAP mit anderen Aktivitäten im ländlichen Raum interagiert und wie das Konzept der Multifunktionalität gefördert werden kann.


CAP-IRE

2008 bis 2010: Das Projekt CAP-IRE (Assessing the multiple impacts of the Common Agricultural Policies (CAP) on rural economies) hat die Einflüsse der GAP auf die Ökohnomie in ländlichen Räumen untersucht.


Hauptnavigation

Service-Navigation

###ETRACKER###