Zum Inhalt

Marginal-Spalte (weiterführende Informationen zum Thema)

LEADER

Hauptnavigation

Ein Webangebot der:

Europäischer Landwirtschaftsfonds
für die Entwicklung des
ländlichen Raums:
Hier investiert Europa in die
ländlichen Gebiete.

 

Inhalt

Schleswig-Holstein

In den ländlichen Räumen Schleswig-Holsteins - und ebenso wie in anderen Regionen Deutschlands und Europas - hat sich in den vergangenen Jahrzehnten ein tiefgreifender Strukturwandel vollzogen, der zu einer großen Vielfalt unterschiedlicher Prägungen und Strukturen der Räume geführt hat. Das Verständnis eines homogenen ländlichen Raums, der in Abgrenzung zu Verdichtungsräumen insbesondere durch geringe Bevölkerungsdichte und eine hohe Bedeutung der Land und Forstwirtschaft gekennzeichnet ist, ist überholt.

Zentralen Einfluss auf die Entwicklung der ländlichen Räume haben die Ausprägung und die Kombination von Merkmalen wie Lage und die Entfernung zu den Verdichtungsräumen, ihre Anbindung an den nationalen und internationalen Verkehr, die Verfügbarkeit und Qualität von Flächen für Wohnen und Gewerbe, die Ausstattung mit zentralen Orten und der Gewerbebesatz. Darüber hinaus werden, insbesondere für die Ansiedlung hochwertiger Arbeitsplätze, weiche Standortfaktoren wie Landschaft, Kultur und Bildungsangebote zunehmend wichtig. Die spezifischen Stärken und Schwächen eines ländlichen Raums hinsichtlich solcher Faktoren sind entscheidend dafür, wie seine Entwicklungsperspektiven zu bewerten sind.

Insgesamt haben sich die Strukturunterschiede zwischen verdichteten und ländlich geprägten Räumen ganz erheblich abgeschwächt. Umgekehrt ist es zwischen verschiedenen ländlichen Regionen und auch kleinräumig innerhalb von Regionen zu neuen Disparitäten gekommen. Die dadurch feststellbare vielfach kleinteilige Heterogenität in den ländlichen Regionen sowie die zum Teil fließenden Übergänge zu suburbanen und verdichteten Gebieten sprechen gegen eine Definition und starre Abgrenzung ländlicher Regionen anhand weniger Kenngrößen.

Quelle: EPLR - SH S. 3, 4

Mittelverteilung in Schleswig-Holstein

Hier finden Sie eine Übersicht über die Maßnahmen im Entwicklungsplan, Bezeichnungen und Anteil am Mittelvolumen, (also der öffentlichen Ausgaben inklusive "top ups").

Hauptnavigation

Service-Navigation

###ETRACKER###