Springe zum Hauptinhalt der Seite

ELER aktuell

Mehr Biodiversität und Nachhaltigkeit

Neue Biodiversitäts- und Nachhaltigkeitsstrategien

Im Rahmen des Europäischen Green Deals wird die Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) und damit auch die Förderung durch den ELER-Fonds an Nachhaltigkeits- und Biodiversitätsziele geknüpft. Hierzu hat die EU im Mai 2020 zwei wichtige Strategien auf den Weg gebracht: Die Biodiversitätsstrategie 2030 und die Farm-to-Fork-Strategie.

Beide sind als stimmiges Gesamtpaket zu sehen, da sie ihre Ziele gegenseitig aufgreifen und weiterentwickeln. Dazu gehört beispielsweise "mindestens 10 Prozent der landwirtschaftlichen Fläche wieder mit Landschaftselementen mit großer Vielfalt zu gestalten". Diese Ziele sind aber erst dann verbindlich, wenn sie in den GAP-Strategieplänen der EU-Mitgliedstaaten aufgegriffen werden.

Biodiversitätsstrategie für 2030 (PDF, 700 KB)

Farm-to-Fork Strategie (PDF, 600 KB)

Zukünftig mehr Klima- und Umweltschutz?

In der GAP-Strategieplan-Verordnung der Europäischen Kommission wird durch den Artikel 92 (no-backsliding-Artikel) festgelegt, dass die Mitgliedstaaten verpflichtet sind, in ihren nationalen GAP-Strategieplänen die Umwelt- und Klimaziele deutlich ehrgeiziger zu formulieren.

 

Stand: Juli 2020

Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums:
Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete.