Zum Inhalt

Marginal-Spalte (weiterführende Informationen zum Thema)

Ansprechpartner

  • Jan Swoboda
    Tel. +49 (0) 228/6845-3956

Bioenergie-Regionen

Hauptnavigation

Ein Webangebot der:

Europäischer Landwirtschaftsfonds
für die Entwicklung des
ländlichen Raums:
Hier investiert Europa in die
ländlichen Gebiete.

 

Inhalt

Management regionaler Bioenergiekonzepte

Erfahrungen und Entwicklungen im Bundeswettbewerb Bioenergieregionen und in LEADER

Workshop, 5. und 6. Oktober 2010 in Gotha

In Kooperation mit der Geschäftsstelle Wettbewerb "Bioenergie-Regionen" bei der Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V.

Die Folienvorträge zur Veranstaltung finden Sie hier.

Bioenergie wird in der Regionalentwicklung als dynamischer, Wertschöpfung und Arbeitsplätze schaffender Bereich angesehen. In vielen regionalen Konzepten finden sich entsprechende Handlungsfelder. Deshalb haben sich auch über 200 Regionen am bundesweiten Wettbewerb "Bioenergie-Regionen" beteiligt. Seit März 2009 werden 25 ausgewählte Regionen von der Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe (FNR) bei der Umsetzung neuer Konzepte und dem Aufbau regionaler Netze in diesem Bereich unterstützt. Unter den Bewerbern und den ausgewählten Regionen finden sich auch viele  Leader-Gruppen und ILE Regionen. 

Sich kennen zu lernen, über Projekt- und Managementstrukturen zu sprechen, sich Gedanken über zeitliche Abläufe und die Verstetigung der Ansätze sowie zu Schnittstellenthemen und Kooperationsformen zu machen war deshalb der erste Schritt den DVS und FNR vereinbart haben, um den Transfer zwischen den verschiedenen Akteuren in der Zeit bis 2012, dem Ende des Wettbewerbs, zu organisieren. Es galt aber auch, gemeinsam darüber nachzudenken, wie die Ansätze weiter entwickelt werden können.

Wie geht man vor, wenn ein Dorf zum Bioenergiedorf werden soll? Wie lassen sich andere regenerative Energieträger in regionale Netze einbinden? Hier stellt sich auch die Frage, welche Organisationsstrukturen in den Regionen dafür förderlich sind, und ob das mit dem Energieversorgungsunternehmen oder erst durch den Erwerb des Leitungsnetzes geht? Auch diese Fragen wurden auf dem Workshop diskutiert.

Hauptnavigation

Service-Navigation

###ETRACKER###