Zum Inhalt

Hauptnavigation

Ein Webangebot der:

Europäischer Landwirtschaftsfonds
für die Entwicklung des
ländlichen Raums:
Hier investiert Europa in die
ländlichen Gebiete.

 

Inhalt

Wettbewerb - Gemeinsam stark sein

Die Vertreter der Gemeinde Ostwig überreichten Ministerin Aigner ein T-Shirt; Foto: BLE/Ossenbrink

Strahlende Sieger beim Wettbewerb Gemeinsam stark sein 2012

Bundesministerin Ilse Aigner und Dr. Hanns-Christoph Eiden, Präsident der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung, zeichneten die Gewinner auf der Grünen Woche in Berlin aus.

Die Regionen "4 mitten im Sauerland" (1. Platz), "Eifel" (2. Platz) und "Lachte-Lütter-Lüß" (3. Platz) hatten mit ihren Wettbewerbsbeiträgen überzeugt.

Knapp 2.500 Stimmen wurden dieses Mal für die 26 Projekte abgegeben. Wie in den letzten Jahren durften nur die Akteure der Leader- und ILE-Regionen und die entsprechenden Fachreferenten der Länder online über die Wettbewerbsbeiträge abstimmen. Schließlich sind sie es, die wirklich vor Ort mit den Herausforderungen umgehen müssen und die wissen, wie viel Arbeit es macht, Projekte von der Idee bis zur Umsetzung zu begleiten.


Neue Ideen vor Ort

Sowohl die Gewinner, als auch die Projekte aller Finalisten zeigen Lösungswege auf, wie sie vor Ort mit den Herausforderungen des demografischen Wandels umgehen. Ob neue Nahversorgungskonzepte, pfiffige Ideen für die Schule von Morgen, gemeinnützige Bürgervereine oder Betreuungskonzepte für alle Generationen – in den Regionen bewegt sich was!

Die Preisträger mit Landwirtschaftsministerin Aigner; Foto: BLE/Ossenbrink

Ohne das große ehrenamtliche Engagement, wären die meisten Projekte wohl nicht umgesetzt worden. Dieses Gemeinschaftsgefühl zeugt von einer großen Identifikation mit der Heimat und dem Willen, dort auch zu bleiben. Und genau diese Beteiligungsmöglichkeiten zeichnen Regionalentwicklungsprozesse aus.
"Es ist eine Ehre für mich, diese Menschen mit Herzblut heute Abend auszuzeichnen.", so würdigte Ministerin Aigner die Preisträger.

Foto: BLE/Ossenbrink

1. Platz: "Kumm rin" - die Hofschänke

Die ehrenamtlich geführte Hofschänke "Kumm rin" in der Gemeinde Ostwig liegt in der Region "4 mitten im Sauerland" in Nordrhein-Westfalen. Der Dorftreff führt Menschen zusammen, die sonst so – obwohl sie alle im gleichen kleinen Dorf wohnen – nie zusammengefunden hätten.

Projektbeschreibung


Foto: BLE/Ossenbrink

2. Platz: Generationenpark Schmidtheim

Ein Projekt aus der Region "Eifel" in Nordrhein-Westfalen. Nach dem Motto "Vom Dorfplatz zum Generationenpark" hat das Projekt unzählige Bürger und viele Vereinsgemeinschaften jeder Altersklasse zusammengebracht.

Projektbeschreibung


Bild: BLE/Ossenbrink

3. Platz: Errichtung eines Sozioökonomischen Zentrums in Eldingen

Die Gemeinde Eldingen aus der Region "Lachte-Lutter-Lüß" in Niedersachsen hat nach dem Motto "Aktiv – kreativ – innovativ" alle bürgerschaftlichen Kräfte mobilisiert, um ein Nutzungskonzept für den Dorfkern zu entwickeln.

Projektbeschreibung


Mehr Informationen

Hauptnavigation

Service-Navigation