Projektsuche

Entwicklung eines Verfahrens zur frühen Diagnose von Stoffwechselstörungen bei Milchkühen (OG: MeMoGen)

show english version

Zuständige Behörde

Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

Bundesland

Thüringen

Kontaktdaten

Werner-Seelenbinder-Str. 8
99096 Erfurt

Website: Externer Link zur Behörde

Projektbeschreibung

Ziel des Projektes war es, metabolische Parameter bei Milchkühen zu identifizieren, die für regelmäßige Stoffwechselüberwachung anhand von Blut- und Harnproben, insbesondere während der kritischen Transitphase geeignet sind, um fütterungs- und leistungsbedingte Stoffwechselstörungen frühzeitig zu erkennen und zu reduzieren. Mittels der Erfassung von Infrarotspektren in Milchproben wurde zudem eine Datengrundlage für neue Möglichkeiten im Tiergesundheits-Monitoring gelegt.

Die Datenerhebung erfolgte bei 406 melkenden Dt.-Holstein-Kühen zu drei verschiedenen Zeitpunkten. Die Proben wurden auf 14 Blutparameter, 5 Harnparameter sowie Infrarotspektren und Insulinkonzentration untersucht und statistisch ausgewertet. Der Fokus lag auf der Früherkennung der tierindividuellen Neigung zur Fettmobilisation und anderer Stoffwechselstörungen.

Abschlussbericht

Abschlussbericht zum Download (PDF-Datei)

Ergebnisse mit Fokus auf Praxisorientierung

Im Ergebnis des Projekts steht tierorientiertes Datenmaterial zur Verfügung, welches eine Bewertung der metabolischen Parameter bezüglich der Krankheitsfrüherkennung weitaus besser erlaubt als die in der Beratungsroutine übliche bestandorientierte Vorgehensweise. Wesentliches Ergebnis des Projektes ist die Etablierung von Parametern zur Früherkennung von Erkrankungs- und Abgangsrisiken bei Milchkühen in der Transitphase. So konnte die Bestimmung von Beta-Hydroxybutyrat mittels Infrarotspektrometrie und Fourier-Transformation eingeführt werden. Neben der labordiagnostischen Bestimmung von NEFA, Bilirubin und Cholesterol wird künftig auch die Beurteilung von Pansenfüllung und Körperkondition vor der Kalbung in das routinemäßig durchgeführte Stoffwechselmonitoring integriert werden. Dies ist ein wichtiger Beitrag zur Reduktion von Stoffwechselstörungen, aber auch von damit assoziierten entzündlichen Erkrankungen wie Mastitis, Metritis, Laminitis und Labmagenverlagerung.

Schlüsselwörter

  • Tierhaltung
  • Schädlings-/Krankheitsbekämpfung

Hauptfördermittelquelle

ELER 2014-2020 für Operationelle Gruppen (im Sinne von Reg. 1305/2013 Art. 56)

Kontakt zur OG

Thüringer Tierseuchenkasse
Tanja Gärtner
Victor-Goerttler-Straße 4
07745 Jena

Telefon: +49 3641 8855-0

Mail: direkt@thtsk.de

Mitglieder OG

Agrargenossenschaft Niederpöllnitz eG, Thüringer Tierseuchenkasse, Thüringer Verband für Leistungs- und Qualitätsprüfungen in der Tierzucht e.V.

Art der Mitglieder der OG

  • Landwirt
  • Berater
  • Verwaltungsmitarbeiter

Projektbeginn

2016

Projektstatus

abgeschlossen

Beantragtes Gesamtbudget in EUR

204.200

Zusätzliche Informationen

Link 1

Projektposter

Link 2

Projektwebseite

NUTS3 CODE

DEG0L

Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums: Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete.

Nach oben