EIP-Projekt-Datenbank

Informationen zu allen Forschungsprojekten, die bislang in Deutschland von der EU und den Bundesländern über EIP-Agri gefördert wurden und werden, finden Sie in unserer Datenbank.

Über unsere Projektsuche können Sie nach Suchbegriffen, Starttermin und aktuellem Status filtern.

Entwicklung und Erprobung einer integrierten Strategie zur Förderung der Insekten- und Avifauna in der Hellwegbörde im Ackerbau

show english version

Zuständige Behörde

Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen

Bundesland

Nordrhein-Westfalen

Kontaktdaten

Emilie-Preyer-Platz 1
40479 Düsseldorf

Website: Externer Link zur Behörde

Projektbeschreibung

Seit Jahren entwickeln sich die Vogelbestände in NRW rückläufig. Eine wesentliche Ursache hierfür liegt im Rückgang der Insektenpopulation. Aufgrund bestehender EU-rechtlicher Vorgaben ist das Land verpflichtet, diese Entwicklung zu stoppen. Dabei setzt es auf kooperative Ansätze und Maßnahmen. Für das größte und nahezu vollständig landwirtschaftlich bewirtschaftete Vogelschutzgebiet (VSG) Hellwegbörde besteht ein Vogelschutzmaßnahmenplan (VMP), der eine Reihe biodiversitätsfördernder Maßnahmen zur Erreichung der gesetzten Ziele empfiehlt. In der Praxis scheitert deren Um-setzung daran, dass diese Maßnahmen nur unzureichend mit betrieblichen und landbaulichen Anforderungen vereinbar sind und daher nicht die notwendige Akzeptanz finden. Ziel des Projektes ist die Entwicklung von Lösungen, mit denen sich biodiversitätsfördernde Maßnahmen und land-wirtschaftliche Erfordernissen vereinbaren und in der Praxis implementieren lassen. Dazu sollen ausgehend von den bestehenden, aber auch durch die Weiter- oder Neuentwicklung von Förderangeboten Maßnahmen entwickelt und erprobt werden, die eine Erreichung der Ziele des VMP im Einklang mit den Anforderungen an die Bewirtschaftung ermöglich

Abschlussbericht

Nach Abschluss des Projektes finden Sie hier die Ergebnisse und den Abschlussbericht zum Download.

Schlüsselwörter

  • Pflanzenproduktion und Gartenbau
  • Biologische Vielfalt
  • Landschaftselement/landschaftliche Vielfalt
  • Politik und Naturschutz/Naturbewirtschaftung

Hauptfördermittelquelle

ELER 2014-2020 für Operationelle Gruppen (im Sinne von Reg. 1305/2013 Art. 56)

Kontakt zur OG

Landwirtschaftskammer NRW
Elisabeth Verhaag
Gartenstr. 11
50765 Köln

Telefon: +49 221 5340 333

Mail: elisabeth.verhaag@lwk.nrw.de

Mitglieder OG

Landwirtschaftskammer NRW, Universität Münster, Biologische Station, Landwirte

Art der Mitglieder der OG

  • Landwirtschaft
  • Beratung
  • Forschung
  • NGO

Projektbeginn

2020

Projektstatus

laufend

Beantragtes Gesamtbudget in EUR

410.453

NUTS3 CODE

DEA23

Nach oben