EIP-Projekt-Datenbank

Informationen zu allen Forschungsprojekten, die bislang in Deutschland von der EU und den Bundesländern über EIP-Agri gefördert wurden und werden, finden Sie in unserer Datenbank.

Über unsere Projektsuche können Sie nach Suchbegriffen, Starttermin und aktuellem Status filtern.

Erprobung hoch verdaulicher Rotklee-Pellets und Weißklee-Pellets zur Proteinversorgung von Legehennen

show english version

Zuständige Behörde

Sächsisches Staatsministerium für Energie, Klimaschutz, Umwelt und Landwirtschaft

Bundesland

Sachsen

Kontaktdaten

Postfach 10 05 101
01076 Dresden

Website: Externer Link zur Behörde

Projektbeschreibung

Ziel des Vorhabens ist es a) durch eine sehr hohe Schnittfrequenz von Rotklee und Weißklee ein sehr proteinhaltiges und hochverdauliches Konzentratfuttermittel für die Legehennenfütterung zu erzeugen und aufzubereiten, b) Analysen zum Futterwert dieser beiden Konzentratfuttermittel durchzuführen, c) durch einen in der ökologischen Geflügelhaltung ausgewiesenen Experten drei vollwertige Futterrationen für Legehennen erstellen zu lassen, wobei die Eiweißversorgung auf Basis von Sesamkuchen, Rotkleekonzentrat bzw. Weißkleekonzentrat erfolgen soll, d) insgesamt 2 Durchläufe eines Fütterungsversuches mit den drei Fütterungsvarianten im Betrieb durchzuführen e) eine Bewertung der Futtermittel anhand der Eizahl, Eiersortierung, Anteil Schmutzeier vorzunehmen. Übergeordnetes Ziel des Vorhabens ist es, die Eignung von sehr jungen Futterleguminosenaufwüchsen von Rotklee und Weißklee als alternatives Eiweißkonzentratfuttermittel in der ökologischen Legehennenhaltung zu ermitteln.

Abschlussbericht

Abschlussbericht zum Download (PDF-Datei)

Stand des Abschlussberichts

12.07.2021

Ergebnisse mit Fokus auf Praxisorientierung

Die Fütterungsversuche mit Rotklee als Futterkomponente erbrachten durchweg eine Leistungseinbuße sowohl in Eizahl als auch Eigewicht und sind somit weder aus ökonomischer Sicht noch im Sinne einer Artgerechten Tierernährung zu empfehlen. Weißklee erwies sich als besser geeignete Futterkomponente, sowohl im Hinblick auf die erzielbare Legeleistung als auch auf die Eigewichte. Es sollte jedoch berücksichtigt werden, dass beim Einsatz von Weißklee bislang nicht vollständig auf (zum Beispiel) Kartoffeleiweiß verzichtet werden kann, um die Aminosäurenversorgung der Legehennen optimal abdecken zu können. Eine zukünftige Aufgabe besteht deshalb darin, ein Rationsdesign zu finden, in welchem auf diese Komponenten verzichtet werden kann.

Schlüsselwörter

  • Landwirtschaftliche Praxis/Tätigkeit
  • Tierhaltung

Hauptfördermittelquelle

ELER 2014-2020 für Operationelle Gruppen (im Sinne von Reg. 1305/2013 Art. 56)

Kontakt zur OG

LandGut Naundorf GmbH
Peter Probst
Grillenburger Str. 54
09627 Bobritzsch-Hilbersdorf OT Naundorf

Telefon: 037325-249458

Mail: Landgut-naundorf@gmx.de

Mitglieder OG

LandGut Naundorf GmbH, Zentrum für angewandte Forschung und Technologie e. V. an der HTW Dresden (ZAFT)

Art der Mitglieder der OG

  • Landwirt
  • Forscher

Projektbeginn

2015

Projektstatus

abgeschlossen

Beantragtes Gesamtbudget in EUR

19.348

NUTS3 CODE

DED43 Mittelsachsen

Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums: Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete.

Nach oben