EIP-Projekt-Datenbank

Informationen zu allen Forschungsprojekten, die bislang in Deutschland von der EU über EIP-Agri gefördert wurden und werden, finden Sie in unserer Datenbank.

Über unsere Projektsuche können Sie nach Suchbegriffen, Starttermin und aktuellem Status filtern.

MAJA – Anti-Milben-Dosierungs-KIT

show english version

Zuständige Behörde

Niedersächsisches Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz

Bundesland

Niedersachsen und Bremen

Kontaktdaten

Calenberger Straße 2
30169 Hannover

Website: Externer Link zur Behörde

Projektbeschreibung

Varroamilben sind der Hauptgrund für das Bienensterben im Winter. In Deutschland ist nahezu jedes Bienenvolk von Varroamilben befallen. Ohne Bekämpfungsmaßnahmen treten innerhalb kürzester Zeit Schäden auf und die Bienenvölker gehen nach zwei bis drei Jahren ein. Die Maßnahmen zur Bekämpfung des Milbenbefalls erfordern derzeit die Kombination mehrerer Verfahren, wobei es noch kein sicher anzuwendendes Mittel gibt. Das EIP-Projekt MAJA zielt auf die Entwicklung einer neuartigen Dosierungsvorrichtung für Ameisensäure in Bienenstöcken ab. Die gezielte Anwendung der Säure führt zur wirkungsvollen Bekämpfung des Varroabefalls. Als Ergebnis soll eine sensorisch geführte u. steuerbare Verdunstungsvorrichtung entstehen, um in Bienenstöcken eine präzise u. bedarfsgerechte Behandlung zu ermöglichen. Die Vorrichtung soll an Bienenvölkern getestet u. modellhaft erprobt werden, um später einen breiten Einsatz in der EU zu ermöglichen. Im Projekt wird die Vorrichtung modellhaft energieautark mit Hilfe von Echtzeit-Kameraüberwachung eingesetzt u. soll den Milbenbefalls erkennen u. über eine Auswertung der Bewegungsstatistik des Bienenvolkes die Wirkungsweise der Dosierungsvorrichtung prüfen.

Abschlussbericht

Nach Abschluss des Projektes finden Sie hier die Ergebnisse und den Abschlussbericht zum Download.

Schlüsselwörter

  • Tierhaltung
  • Schädlings-/Krankheitsbekämpfung

Hauptfördermittelquelle

ELER 2014-2020 für Operationelle Gruppen (im Sinne von Reg. 1305/2013 Art. 56)

Kontakt zur OG

GEPA GmbH
Christian Petersen
Dorfstraße 7
277446 Ohrel

Telefon: 0461/56722

Mail: petersencpiup@t-online.de

Mitglieder OG

GEPA GmbH; Imkerei Tietjen GbR; Ingenieurbüro Frank Gnisa; Magdeburg Institute for Technology and Innovation GmbH

Art der Mitglieder der OG

  • Landwirt
  • Berater
  • Unternehmen

Projektbeginn

2021

Projektstatus

laufend

Beantragtes Gesamtbudget in EUR

409.560

NUTS3 CODE

DE937

Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums: Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete.

Nach oben